Archiv ‘Herbert Fromme’

Herbert Fromme

Warum Allianz-Chef Bäte zukaufen muss

 Herbert Frommes Kolumne  Oliver Bäte hat Probleme im eigenen Haus, es knirscht hörbar im Konzern. Jetzt zieht er alle Register, um wieder in die Offensive zu kommen. Analysten und Anleger wurden beim Capital Markets Day am Mittwoch mit sieben Vorträgen über die Digitalisierung bombardiert. Aber das Entscheidende kam vom Chef selbst. Bäte sucht eine neue Börsenstory. Dafür eignet sich die Auswirkung der Digitalisierung nur mäßig. Die wichtigste Botschaft von Mittwoch: Die Allianz bereitet eine große Übernahme vor. … Lesen Sie mehr ›

Herbert Fromme

Managementversagen

 Herbert Frommes Kolumne  Eigentlich strotzen die IT-Chefs deutscher Versicherer vor Selbstbewusstsein. Sie arbeiten in einer Branche, die sehr hohe IT-Ausgaben hat. Das gibt Macht bei Lieferanten und Beratern. Vor ihnen haben die Fachabteilungen und sogar die Vorstandsvorsitzenden Respekt, manchmal sogar Angst. Und meistens sind sie auch ziemlich gut und sorgen für eine funktionierende IT. Dennoch sind die Systeme bei vielen Versicherern veraltet und genügen den aktuellen Anforderungen nicht mehr. Dass es überhaupt so weit kommen konnte, ist auf eklatantes Managementversagen zurückzuführen – von IT-Chefs und Gesamtvorständen. Jetzt setzen viele Unternehmen auf Fertigsoftware von Dritten, Selbermachen ist out. … Lesen Sie mehr ›

Herbert Fromme

Voreilige Strukturänderungen bei Vereinen

 Herbert Frommes Kolumne  Die Gothaer hat es getan, auch der HDI, und jetzt die Inter und der Münchener Verein. Konzerne, die von Versicherungsvereinen kontrolliert werden, ändern ihre Struktur. Meistens macht die Obergesellschaft – der Verein – kaum noch Versicherungsgeschäft. Das wird auf Tochtergesellschaften in der Rechtsform von Aktiengesellschaften verlagert. Zwar werden die Mitgliedsrechte formal erhalten, aber vom Versicherungsschutz gelöst. Angesichts der aktuellen Veränderungen in der Branche ist das voreilig. Die „harte Gegenseitigkeit“, bei der Schutz und Mitgliedschaft dasselbe sind, hat im digitalen Zeitalter Zukunft. … Lesen Sie mehr ›

Herbert Fromme

Lebensversicherung: Die Zukunft heißt Klassik

 Herbert Frommes Kolumne  Ausnahmsweise sind sich alle einig, Versicherer, Aufsicht und Verbraucherschützer: Die klassische Lebensversicherung ist böse, weil kapitalverzehrend, teuer und intransparent. Neue Produkte sind gut, weil kapitalmarktnäher und potenziell renditestärker. Ich glaube nicht daran. In Versicherungsmänteln verpackte Fondssparpläne werden den Markt nicht retten, das wird sich spätestens nach dem nächsten Finanzmarktcrash herausstellen. Sie dienen vor allem der Fütterung der Vertriebe. Wenn die Versicherungswirtschaft im Spar- und Altersvorsorgeprozess überhaupt noch eine Rolle spielen will, braucht sie ein einfaches, billiges und einzigartiges Produkt – eine klassische Police, die ganz anders ist als die bisherige Klassik. … Lesen Sie mehr ›

Herbert Fromme

Digitalisierung: Die Mitarbeiter entscheiden

 Herbert Frommes Kolumne  Die Veränderungen in der Versicherungsbranche führen zu großen Unsicherheiten bei den Beschäftigten. Ein Unternehmen, das sich erfolgreich zu einem digitalen Anbieter umwandeln will, hat zwei Probleme: Wahrscheinlich hat es zu viele Mitarbeiter, und wahrscheinlich nicht die mit den künftig benötigten Kenntnissen. Das ist eine schwierige Lage für Mitarbeiter und Management. Sie kann nur ohne größere Beschädigungen gelöst werden, wenn die Vorstände mit offenen Karten spielen und die Angestellten nicht hinters Licht führen. … Lesen Sie mehr ›

Herbert Fromme

Warum Lemonade sehr wichtig ist

 Herbert Frommes Kolumne  Das Versicherungs-Start-up Lemonade ist in New York an den Start gegangen. Es bietet Hausrat- und Gebäudeversicherungen. Der Online-Auftritt ist in jeder Hinsicht beeindruckend. Gut möglich oder sogar wahrscheinlich, dass Lemonade trotzdem scheitert, wie so viele in der ersten Welle von Angreifern, die ein bestehendes Geschäftsmodell attackieren. Aber die Art und Weise, wie Lemonade die etablierten Anbieter angreift und sich selbst präsentiert, ist äußerst spannend. Jeder Versicherer kann viel davon lernen. … Lesen Sie mehr ›

Herbert Fromme

Degradierte Risk Manager

 Herbert Frommes Kolumne  Das Fachsymposium des frisch fusionierten Gesamtverbands der versicherungsnehmenden Wirtschaft (GVNW) in München bringt knapp 200 Einkäufer und Risikomanager der Industrie mit 500 Anbietern, Anwälten, Maklern, Headhuntern und anderen Dienstleistern zusammen. Die Veranstaltung ist wie immer hervorragend organisiert. Makler und Risikoträger hofieren die Teilnehmer aus der Industrie. Aber das kann den unheilvollen Trend nicht verbergen, dass die GVNW-Mitglieder in ihren Unternehmen an Einfluss verlieren. Grund sind Fehler des Berufsstands und von Vorständen, vor allem Finanzvorständen, in den Unternehmen. Höchste Zeit, etwas zu ändern. … Lesen Sie mehr ›

Herbert Fromme

Walmart, Metro und die Assekuranz

 Herbert Frommes Kolumne  Der US-Supermarktriese Walmart kauft die Online-Plattform Jet.com, um sich gegen Amazon zu wehren. Der Börsenwert des Online-Versandhändlers Zalando hat in dieser Woche erstmals den des Metro-Konzerns übertroffen. Was das alles mit Versicherung zu tun hat? Sehr viel. Wie der Einzelhandel muss auch die Assekuranz mit den Angriffen der digitalen Rivalen umgehen. Dabei können auch Zukäufe helfen – schließlich sind gerade die Plattformen der insolventen Unister-Gruppe auf dem Markt. … Lesen Sie mehr ›

Herbert Fromme

Provinzial, die Fünfzehnte

 Herbert Frommes Kolumne  Bei Filmproduktionen gibt es diese verflixten Tage, wenn dieselbe Szene 15 Mal oder mehr gedreht werden muss, ehe sie wirklich sitzt.  Die Akteure in Münster und Düsseldorf, die seit Jahren über die längst überfällige Fusion der beiden Provinzial-Gesellschaften reden, scheinen sich daran ein Beispiel zu nehmen. Mal passt diese Kleinigkeit nicht, mal die andere. Dann geht alles wieder von vorne los. Eigentlich fürchterlich langweilig. Aber wahrscheinlich sind wir das ganze Problem bald los. Es sieht so aus, als ob die Beteiligten sich jetzt doch endlich einigen könnten. … Lesen Sie mehr ›

Herbert Fromme

Wer kauft wen, und warum?

 Herbert Frommes Kolumne  Der europäische Versicherungsmarkt erlebt einen der größten Veränderungsprozesse seiner Geschichte. Niedrigzinsen und Digitalisierung sind die beiden Haupttrends. Es wäre ein Wunder, wenn die aktuellen Großumbauten nicht auch Auswirkungen auf die Marktstruktur hätten. Also: Wer geht mit wem zusammen? Überleben Zurich und Generali als eigenständige Gruppen? Was machen Axa und Allianz? Wer kauft, wer wird verkauft? Ein Blick in die Glaskugel. … Lesen Sie mehr ›

Herbert Fromme

Wem gehört der Kunde?

 Herbert Frommes Kolumne  Die HUK-Coburg verkauft Gebrauchtwagen, die Allianz Deutschland baut mit 13 Teams in so genannten „Garagen“ Software im Eilverfahren. Das sehr unterschiedliche Vorgehen der rivalisierenden Versicherer hat denselben ernsten Hintergrund. Beide  müssen fürchten, dass sie den unmittelbaren Kundenkontakt verlieren und nur noch Zulieferer werden für andere. Dafür sorgen die Digitalisierung der Gesellschaft und die Veränderungen im Kundenverhalten. Die alte Frage, wem der Kunde gehört, stellt sich plötzlich auf brutale Weise neu für die Versicherer. … Lesen Sie mehr ›

Herbert Fromme

Vermittler und fallende Aktienmärkte

 Herbert Frommes Kolumne  Der Wechsel von klassischen Lebensversicherungsprodukten hin zu kapitalmarktorientierten Verträgen ist keinem Anbieter leicht gefallen. Aber er hatte in den vergangenen Jahren starke Unterstützung durch die robuste Entwicklung der Kapitalmärkte, vor allem der Aktien. Jetzt fühlen viele Vermittler zum ersten Mal den Effekt eines Einbruchs an den Märkten – besorgte Kunden, schwierigeres Neugeschäft, erhöhte Stornozahlen. Viele können damit nicht gut umgehen. Das liegt einerseits daran, dass viele Produkte große Schwächen haben, andererseits daran, dass die Versicherer ihre Vermittler unzureichend auf diesen Fall vorbereitet haben. … Lesen Sie mehr ›

Herbert Fromme

Brexit: Nur Verlierer

 Herbert Frommes Kolumne  Mit knapper Mehrheit hat sich die britische Bevölkerung für den Austritt aus der EU entschieden. Die Märkte reagierten heftig. Die Reaktionen werden abklingen, aber die großen Unsicherheiten bleiben, auch für die Versicherer. Das gilt nicht nur für Allianz, Munich Re oder Zurich, die direkt in Großbritannien engagiert sind. Die politischen Unwägbarkeiten sollten auch den Gesellschaften nicht gleichgültig sein, die dort kein Geschäft zeichnen. … Lesen Sie mehr ›

Herbert Fromme

Schwitzend am Telefon

 Herbert Frommes Kolumne  Langsam dämmert dem deutschen Markt, was die Ergo-Entscheidung bedeutet, weitere 5,5 Millionen klassische Policen in den internen Run-off zu geben. Die Hamburg-Mannheimer, einst die Nummer zwei unter den deutschen Lebensversicherern und über ihre Werbefigur Herr Kaiser Ikone der Branche, ist Geschichte. Kleine und mittelgroße Gesellschaften, die bislang Treueschwüre auf die klassischen Policen mit Zinsgarantie geleistet haben, kommen erheblich unter Druck – nicht nur durch die Aufsichtsbehörde, sondern auch durch die eigenen Aufsichtsräte und Mitgliedervertreter. Wir dokumentieren im Folgenden ein Telefongespräch zwischen dem Vorstandsvorsitzenden  der XY-Versicherung und seinem Aufsichtsratschef, das natürlich vollständig fiktiv ist. … Lesen Sie mehr ›

Herbert Fromme

Ein aufregender Juni

 Herbert Frommes Kolumne  Im Juni wollen die neuen Chefs von Zurich und Ergo ihre strategischen Weichenstellungen vorlegen. Sicher ist wohl bei beiden, dass die Digitalisierung und die Kostensenkung eine große Rolle spielen. Die Axa räumt vor der Amtsübergabe von Henri de Castries an Thomas Buberl in der obersten Führung schon einmal auf, das dürfte das Vorspiel für größere Änderungen im gesamten Konzern sein. Auch Allianz-Deutschlandchef Manfred Knof dürfte seine Strategie offenlegen. Im Herbst sehen die Branchenschwergewichte anders aus als heute. … Lesen Sie mehr ›