Tag Archive for ‘Innovation’

Die ambidextrische Herausforderung für die Versicherer

 Meinung am Mittwoch  Ambidextrie bezeichnet die Fähigkeit, die rechte und die linke Hand gleich gut benutzen zu können. Dieser Herausforderung sehen sich auch Versicherer gegenüber. Sie müssen heute die Weiterentwicklung ihres bestehenden Geschäfts in kleinen Schritten ebenso gut beherrschen wie das Management ganz neuer innovativer Geschäftsmodelle. Dazu müssen Versicherer die klassische Silo-Organisation überwinden und mit einer Überlagerung heterogener Organisationsformen nicht nur zurechtkommen, sondern auch Resultate liefern. Das klingt einfacher, als es ist. … Lesen Sie mehr ›

Was es bedeutet, innovativ zu sein

 Meinung am Mitwoch  Innovativ kann man sein, aber schwer werden. Wer sich auf dem deutschen Versicherungsmarkt als innovativ bezeichnet, ist oft nur in einem Bereich neu und originell. Für nachhaltigen Erfolg bedarf es aber Innovationen in verschiedenen Dimensionen. Der Kundennutzen muss dabei immer im Mittelpunkt stehen. Bisherige Angebote auf dem Markt würden einem wirklich kritischen Blick unter diesen Aspekten wohl nur schwer standhalten. … Lesen Sie mehr ›

Innovativ sein: der Kampf zwischen David und Goliath

 Meinung am Mitwoch  Viele Insurtechs wollen Geld im Privatkundengeschäft verdienen – entweder als Digitalversicherer mit BaFin-Lizenz oder als Makler. Doch so innovativ und bahnbrechend, wie die Angebote beworben werden, sind sie oft nicht. Das eröffnet Freiräume für etablierte Versicherer. Die Basler nutzt diesen bereits mit ihrem neuen Kfz-Versicherer Friday. Wenn es auch anderen Etablierten gelänge, ihre vielfältigen Ressourcen und Assets so in den Innovationsprozess einzubringen, dass echte Differenzierung und Kundenmehrwert entstünden, könnte das den Kampf David gegen Goliath entscheiden … Lesen Sie mehr ›

Was wir von Thomas Cook lernen können

 Meinung am Mittwoch  Der Tourismuskonzern Thomas Cook ist vor allem deshalb Pleite gegangen, weil er sich nicht spezialisiert hat, sondern viel zu lange die gesamte Wertschöpfungskette der Pauschalreisen abgedeckt hat. Aus dem Niedergang dieses Dinosauriers sollte auch die Versicherungsbranche Lehren ziehen. Das gilt nicht nur für etablierte Unternehmen, sondern auch für Start-ups. Sie müssen sich auf die Filetstücke der Wertschöpfungskette mit hoher Profitabilität konzentrieren, wenn sie erfolgreich sein wollen. … Lesen Sie mehr ›

Allianz kooperiert mit Wrisk

Die Allianz hat mit dem Start-up Wrisk einen neuen Kooperationspartner aufgetan. Der Versicherer will mithilfe des Insurtechs den Vertrieb von Kfz-Policen über Autohersteller digitalisieren. Starten will der Versicherer im September 2019 in Großbritannien. Das kündigte Chief Sales Officer Stephan Ruby bei der Insurtech-Konferenz DIA Amsterdam an. Der Versicherer müsse nicht alles selbst machen, zeigte er sich überzeugt. Mit dieser Ansicht war er bei der Konferenz nicht allein. … Lesen Sie mehr ›

So geht Innovation in der Industrieversicherung

 Meinung am Mittwoch  Es ist ein Vorurteil, dass Versicherung und Innovation sich widersprechen. Neuerungen finden nur anders statt als in anderen Branchen. Statt Lösungen für Probleme zu erfinden, die Kunden gar nicht kennen, arbeiten wir gemeinsam mit Versicherungsnehmern an Deckungen für ihre sich wandelnden Risiken. Das ist mehr Evolution als Revolution. Das zeigt auch das Beispiel Tech-E&O-Policen, mit denen Maschinenbauer von ihnen angebotene Software- und Service-Leistungen absichern können. … Lesen Sie mehr ›

Wie Versicherer die Sharing Economy nutzen können

Die Versicherungswirtschaft muss sich mit den neuen Geschäftsmodellen der Sharing Economy beschäftigen. Dieser Wirtschaftszweig, bei dem Menschen ihre Wohnungen, Fahrzeuge oder Haushaltsgeräte gegen Gebühr mit Fremden teilen, hat in den vergangenen Jahren ein rasantes Wachstum hingelegt. Die Versicherer müssen das nutzen, findet der Londoner Versicherungsmarkt Lloyd’s. Gemeinsam mit dem Beratungshaus Deloitte hat er die aktuelle Versicherungssituation bei Geschäftsmodellen wie AirBnB, Deliveroo, Uber und Co. untersucht. Versicherungsschutz bestehe zwar schon häufig, allerdings müssten die Anbieter ihre klassischen Policen überarbeiten und vor … Lesen Sie mehr ›

R+V fährt autonomen Bus im Straßenverkehr

Die R+V darf ihren selbstfahrenden Bus künftig auch auf den Straßen in Wiesbaden einsetzen. Damit ist der Versicherer das erste Privatunternehmen in Deutschland, das eine Zulassung für ein autonomes Fahrzeug im öffentlichen Straßenverkehr erhalten hat. Noch fährt der Bus nur auf einer Strecke von 300 Metern vor der Unternehmenszentrale, im Sommer soll jedoch ein größeres Projekt mit den Mainzer Verkehrsbetrieben starten. Dann soll der Bus eine Strecke von zwei Kilometern an der Rheinpromenade bewältigen. … Lesen Sie mehr ›

Insurtechs – der Weg ist das Ziel

 Meinung am Mittwoch  Mit Gründung von Paypal begann Ende der 90er Jahre die Ära der Fintechs. Dieser Trend, mithilfe von Technologie Finanzdienstleistungen zu verändern, hat auch Deutschland längst erreicht, nicht zuletzt durch Start-ups wie N26 oder Kreditech. In der Versicherungsbranche hat es allerdings ein wenig länger gedauert. Hier machen sogenannte Insurtechs erst seit ein paar Jahren auf sich aufmerksam, wenn man von Check24 einmal absieht. Doch spätestens seit den großen Finanzierungsrunden internationaler Insurtechs wie Clover Health, Oscar, Metromile, Lemonade … Lesen Sie mehr ›

War for Talent – Hat die Assekuranz eine Chance?

 Meinung am Mittwoch  Lange Jahre hat das Thema Arbeitslosigkeit Wirtschaft, Politik und Gesellschaft geprägt. Doch nun verändern Jahre des Wachstums und der demografische Wandel das Bild. 60 Prozent der Unternehmen in Deutschland beklagen einen Fachkräftemangel. Handwerker, Altenpfleger, Polizisten, IT-Spezialisten oder Vertriebler werden deutschlandweit dringend gesucht. Die Versicherungsbranche bildet dabei keine Ausnahme. Im Gegenteil, das negative Branchenimage verstärkt diese Problematik noch. Das Gewinnen junger Talente wird somit für die Versicherungsbranche zu einer immer größeren Herausforderung, ist aber im immer härter … Lesen Sie mehr ›

GDV-Präsident wendet sich gegen Moralisierungstrend

Die Versicherungswirtschaft sieht sich einem Trend zur Moralisierung ausgesetzt, der ihr das Geschäft schwer macht, beklagte der Präsident des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft Wolfgang Weiler auf dem SZ-Versicherungstag in Bergisch-Gladbach. Das reiche von der Schadenbearbeitung bis zum Thema Kapitalanlagen. Ein weiteres Problem für die Branche ist, dass es noch keine neue Regierung gibt, die sich um die Anliegen der Branche wie die Reform der Zinszusatzreserve kümmern könnte. Scharfe Kritik äußerte Weiler an der europäischen Versicherungsaufsicht Eiopa. … Lesen Sie mehr ›