Archiv ‘Kfz’

Allianz X kauft Mehrheit von GT Motive

Allianz X, die auf Digitalinvestments spezialisierte Allianz-Tochter, erwirbt die Mehrheit an GT Motive. Der spanische Software-as-a-Service-Dienstleister ist auf die Bereitstellung und Analyse von Fahrzeugdaten für die Reparatur-, Versicherungs-, Flotten- und Leasingbranche spezialisiert. „Wir sehen ein enormes Potenzial, um GT Motive zu einem sehr schlagkräftigen Unternehmen auszubauen“, sagt Allianz X-Chef Nazim Cetin. … Lesen Sie mehr ›

DEVK-Tochter verkauft Kfz-Geschäft an Darag

Der französische Versicherer Sada, eine Tochter des Kölner Versicherers DEVK, überträgt seinen Bestand an Risiken aus den Bereichen Kfz-Haftpflicht, -Kasko und -Rechtsschutz an den Abwicklungsspezialisten Darag. Die deutsche Darag-Tochter ist für die Abwicklung der Verträge zuständig, bei denen es sich überwiegend um Policen für Oldtimer handelt. Sada will sich künftig wieder auf sein Kerngeschäft konzentrieren. … Lesen Sie mehr ›

Mehr Beschwerden gegen Reiseversicherer

Die Pandemie hat sich in den Beschwerden beim Versicherungsombudsmann niedergeschlagen. Die Eingaben in der Reiseversicherung legten deutlich um 80 Prozent zu, in anderen Bereichen wie Restschuld und Kfz wirkte sich die Krise ebenfalls aus. Die Schlichtungsstelle der Branche konnte die Bearbeitungszeit von Eingaben 2020 dennoch weiter verkürzen – auch wegen der Umstellung auf digitale Datenhaltung. Insgesamt blieb das Beschwerdeaufkommen mit 13.235 zulässigen Eingaben stabil. Geschäftsführer Horst Hiort kündigte seinen Rückzug für Januar 2022 an. … Lesen Sie mehr ›

Podcast O-Ton Mikrofon Microphone

HUK: „Überzogene Forderungen zahlen wir nicht“

 Versicherungsmonitor O-Ton   Vor dem Hintergrund der Telematik in der Kfz-Versicherung wird immer wichtiger, wer die Hoheit über die Daten aus den Autos hat und wie es um deren Verfügbarkeit bestellt ist. Für den Bereitstellungsaufwand würde die HUK-Coburg den Autoherstellern Geld auf den Tisch legen, allerdings nur in angemessener Höhe, betont Vorstand Jörg Rheinländer im zweiten Teil des Podcast-Interviews mit dem Versicherungsmonitor. Rheinländer erläutert auch, welche Entwicklungen er bei der E-Mobilität und anderen Zukunftsthemen in der Kfz-Sparte erwartet – und warum er weiter wachsam auf Google und Amazon schaut. … Lesen Sie mehr ›

Podcast O-Ton Mikrofon Microphone

Rheinländer: „Kein Marketing-Gag, sondern DNA“

 Versicherungsmonitor O-Ton   215 Mio. Euro erhalten die Kunden des Versicherers HUK-Coburg für das vergangene Jahr zurück, vor allem wegen geringerer Schäden in der Kfz-Sparte. Die Aktion sei kein Marketing-Gag, sondern bedingt durch die Rechtsform des Versicherungsvereins, betont Jörg Rheinländer im ersten Teil des Podcast-Interviews mit dem Versicherungsmonitor. Der für das Schaden- und Unfallgeschäft zuständige Vorstand erläutert auch, warum die Corona-Krise in absehbarer Zeit nicht zwangsläufig zu einem Schrumpfen der Kfz-Versicherung führt. … Lesen Sie mehr ›

Gefährliche neue Risiken für Kfz-Versicherer

In der Kfz-Versicherung müssen schnell Lösungen gefunden werden, um auf den tiefgreifenden Wandel der Risiken zu reagieren, der durch Hardware- und Programmierfehler sowie Cyberangriffe auf Autos und Systeme entsteht. Die Frage, wo dabei die Grenzen der Versicherbarkeit liegen, war Gegenstand einer Diskussionsrunde auf der Kfz-Jahrestagung von Businessforum21. Dabei wurde deutlich: Neben dem Umgang mit dem zunehmenden Kumulrisiko liegt ein wesentlicher Knackpunkt in der Verfügbarkeit von Daten, wenn es um die Aufklärung von Schäden geht. … Lesen Sie mehr ›

GDV dringt auf Zugang zu Autodaten

Die Autoversicherer machen sich keine Sorgen, dass sie wegen neuer Entwicklungen im Bereich der Mobilität überflüssig werden. Das sagte der Hauptgeschäftsführer des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) in einer Diskussionsveranstaltung. Schäden an Autos werde es trotz zunehmend autonomer Fahrzeuge oder Car Sharing schließlich weiterhin geben, sagte Jörg Asmussen. Bei den in modernen Autos erhobenen Daten machte er sich dafür stark, dass die Autobesitzer frei über den Zugang entscheiden. Die Präsidentin des Herstellerverbands VDA Hildegard Müller forderte eine differenziertere Diskussion. Positiv äußerten sich beide zum Gesetzentwurf der Regierung für autonomes Fahren. … Lesen Sie mehr ›

One expandiert endlich in die Schweiz

Fast zwei Jahre hat es gedauert, bis der digitale Versicherer One die Lizenz für den Markteintritt in der Schweiz erhalten hat. Anders als ursprünglich geplant startet die Wefox-Tochter mit Kfz- statt Hausrat-Policen. Das hat auf dem verhältnismäßig kleinen Schweizer Markt mehrere Vorteile, berichtet One-Chef Oliver Lang. Unter anderem könne der Versicherer hier am besten mit seinen digitalen Angeboten punkten. Den ebenfalls geplanten Markteinstieg in Polen muss One verschieben. … Lesen Sie mehr ›

Autofahrer profitieren von Telematik

Wer als Autofahrer einen Telematik-Tarif nutzt, kann bis zu 29 Prozent gegenüber dem Normalpreis sparen. Voraussetzung ist jedoch, dass der Kunde durch vorsichtiges Fahren alle Rabatte erhält. Das hat das Vergleichsportal Verivox anhand von Modellfällen ausgerechnet. Dass sich die Tarife durchsetzen hält Verivox für fraglich. Spannend: Die Generali-Töchter Cosmos und Dialog haben ihre Telematik-Tarife für das Neugeschäft vom Markt genommen, sie überarbeiten das Angebot. … Lesen Sie mehr ›

W&W auf Erholungskurs

Der Bauspar- und Versicherungskonzern W&W hat einen Teil des Gewinneinbruchs infolge der Pandemie, den er im ersten Halbjahr erlitten hatte, im dritten Quartal wieder wettgemacht. Dabei half unter anderem, dass in der Betriebsschließungsversicherung keine zusätzlichen Schäden mehr anfielen. Der Gewinn in den ersten neun Monaten liegt mit 170,4 Mio. Euro dennoch deutlich unter den 220 Mio. Euro des Vorjahrs. … Lesen Sie mehr ›

Bereit für die zweite Welle?

 Exklusiv   Corona gehört mittlerweile zum Alltag. Doch jetzt kommt die zweite Welle. Welchen Einfluss hat sie auf die Versicherer in Deutschland? Der Versicherungsmonitor hat bei Versicherern und Maklern nachgefragt, wie sie mit dieser zweiten Welle umgehen und was sie aus dem ersten Lockdown gelernt haben. Im ersten Teil berichten Talanx, Debeka, Zurich, Nürnberger, Allianz, HUK-Coburg und Alte Leipziger-Hallesche, wie die Stimmung ist, welche Schäden sie erwarten und welche neuen Maßnahmen sie eingeführt haben. … Lesen Sie mehr ›