Archiv ‘map-report’

Solvabilitätsquote im Schnitt stabil

Die durchschnittliche Solvabilitätsquote der Lebensversicherer ist 2014 stabil geblieben, zwischen den einzelnen Anbietern gab es aber teils starke Unterschiede. Die Mecklenburgische Lebensversicherung wies laut dem aktuellen Map-Report mit 283 Prozent die höchste Solvency I-Quote auf, am anderen Ende der Rangliste steht die Aachen Münchener mit 123,6 Prozent. In dieser Form war das der letzte Quoten-Vergleich des Map-Reports, da sich mit der Einführung von Solvency II ab 2016 die Regeln deutlich ändern. Nachtrag vom 11. August 2015, 18:23: Aufgrund einer Korrektur des Map-Reports wurde die Grafik am Ende des Textes ausgetauscht. Statt Ergo Direkt ist jetzt LV1871 auf Platz 10 der […] … Lesen Sie mehr ›

Map-Report: Rente schlägt Leben-Police – aber nicht immer

Der Map-Report hat aufgeschobene Rentenversicherungen darauf untersucht, was ein Kunde bei heutigem Ende der Laufzeit erhalten würde. Die Unterschiede bei den 31 teilnehmenden Gesellschaften fallen deutlich aus. Debeka, Cosmos Leben und Neue Leben führen die Ranglisten bei Verträgen mit zwölf, 20 und 30 Jahren Laufzeit an. Der Map-Report bietet auch einen Vergleich mit den Leistungen von Kapitallebensversicherungen, die nicht immer schlechter abschneiden. … Lesen Sie mehr ›

Lebenspolicen: Rendite im Sinkflug

Die Ablaufleistungen und Beitragsrenditen von kapitalbildenden Lebensversicherungen leiden unter dem Niedrigzins. Das zeigt eine aktuelle Untersuchung des Map-Reports. Nach einer Laufzeit von 30 Jahren zahlten die Anbieter dem Musterkunden bei Vertragsende 2014 über 27.000 Euro weniger aus als 2002. Die höchsten Leistungen gab es bei der Debeka, gefolgt von Europa und Cosmos Direkt. Schlusslichter bildeten die Familienfürsorge, Axa und Gothaer. … Lesen Sie mehr ›

Map-Report sieht PKV beitragsstabil

Die Beiträge der privaten Krankenversicherer sind in den vergangenen Jahren im Schnitt nicht außergewöhnlich stark gestiegen. Laut dem aktuellen Map-Report betrug die durchschnittliche Beitragserhöhung bei Angestellten von 2000 bis 2015 im Schnitt 3,6 Prozent im Jahr, bei Beamten 2,7 Prozent. An der Erhebung haben sich allerdings nicht alle relevanten Anbieter beteiligt. Das beste Gesamtergebnis beim Rating erzielte der Marktführer Debeka vor Signal und Deutscher Ring. … Lesen Sie mehr ›