Tag Archive for ‘MSK’

Kfz-Telematik: MSK und Neodigital greifen an

Noch dominieren Allianz und HUK-Coburg den Markt für Telematik-Angebote in der Kfz-Versicherung. Das könnte sich bald ändern. Denn das aktuarielle Beratungshaus Meyerthole Siems Kohlruss (MSK) und der Digitalversicherer Neodigital haben sich zusammengetan, um noch in diesem Jahr zur Kfz-Wechselsaison einen Telematik-Tarif auf den Markt zu bringen. Das Angebot soll als „Telematics-as-a-Service“ in den kommenden Jahren auch weiteren Kfz-Versicherern zur Verfügung stehen. Die Ambitionen sind groß: Nicht weniger als ein Datenpool in der Größenordnung der bisherigen Marktführer wird angestrebt. … Lesen Sie mehr ›

Telematik: Autohersteller greifen an

Der Automobilhersteller Toyota prescht mit einer neuen verhaltensbasierten Hybridversicherung vor. Udo Jüngling, Geschäftsführer des Maklers Toyota Versicherungsdienste, stellte das Angebot auf der diesjährigen K-Tagung von Scor und Meyerthole Siems Kohlruss vor. Das Produkt fußt auf schmalen Datensätzen und einer simplen Datenübertragung. Der Versicherer HUK-Coburg zeigt sich indes zufrieden mit der Entwicklung des eigenen Telematik-Tarifs. Der Marktführer in der Kfz-Versicherung konnte seinen großen Datenschatz bereits nutzen, um für den Fahrwert nicht relevante Merkmale auszusortieren. … Lesen Sie mehr ›

Corona-Krise bringt fallende Solvency-Quoten

Die Solvenzquoten der deutschen Schaden- und Unfallversicherer werden dieses Jahr unter den Auswirkungen der Corona-Pandemie leiden, erwartet die Beratungsgesellschaft Meyerthole Siems Kohlruss (MSK). Sollte es gegen Ende des Jahres zu einer zweiten Welle mit Infektionen kommen, wird die Quote signifikant abfallen, so die Gesellschaft. Im vergangenen Jahr ging die Quote marktweit bereits leicht nach unten. Besonders größere Versicherer und Neugründungen meldeten schwächere Quoten, so die Analyse der MSK-Aktuare. … Lesen Sie mehr ›

Deutsche Kfz-Versicherer halten sich zurück

 Exklusiv  Die Kfz-Versicherer in Deutschland dürfen sich wegen der aktuellen Ausgangsbeschränkungen über weniger Autounfälle und damit auch über weniger Schadenzahlungen freuen. Die aktuarielle Beratungsgesellschaft Meyerthole Siems Kohlruss rechnet bis Ende April mit einer Ersparnis von 1 Mrd. Euro an Schadenaufwendungen. Viel Geld, das Versicherer in den USA in Form von Rückerstattungen an ihre Kunden zurückgeben wollen. Hierzulande zeigen sich große Kfz-Versicherer wie Allianz, R+V, HUK-Coburg, Axa und LVM dagegen eher zurückhaltend. … Lesen Sie mehr ›

Corona-Roundup: MSK, Partner Re, ABI

Die Corona-Epidemie hat komplexe Folgen für die Versicherungswirtschaft, deshalb sind die Gesellschaften gut beraten, sie genau zu analysieren. Das empfiehlt Meyerthole Siems Kohlruss (MSK). Die Beratungsgesellschaft sieht auch positive Nebeneffekte wie weniger Unfallschäden. In Frankreich hält Versicherer Covéa an der Übernahme von Partner Re fest, wohingegen der Rückversicherer Scor die Begebung einer neuen Katastrophenanleihe vertagt. In Großbritannien wiederum betont der Versichererverband ABI, dass die umfassende Versicherung von Betriebsunterbrechungen in Folge von Epidemien nur unter Beteiligung des Staats funktionieren kann. … Lesen Sie mehr ›

„Sabine“: Bis zu 700 Mio. Euro Versicherungsschäden

Das Sturmtief „Sabine“, das von Sonntag bis Dienstag über Deutschland gezogen ist, dürfte nach einer Schätzung des Maklers und Beraters Aon hierzulande einen versicherten Schaden von 500 bis 700 Mio. Euro verursacht haben. Die Schätzung stimmt ungefähr mit der Prognose der aktuariellen Beratungsgesellschaft Meyerthole Siems Kohlruss überein, die den versicherten Sachschaden mit 600 Mio. Euro beziffert. In der Schweiz geht der Schaden ebenfalls in die Millionen, auch Tschechien wurde schwer getroffen. … Lesen Sie mehr ›

Autonomes Fahren verändert den Markt dramatisch

Wer kauft die Versicherung für ein autonom fahrendes Auto? Halter oder Hersteller? Welche neuen Kumule können entstehen? Wie hilfreich ist Telematik wirklich? Diesen und weiteren Fragen gingen Experten aus der Versicherungs- und Automobilbranche bei der diesjährigen K-Tagung nach. Auf der vom Rückversicherer Scor und dem aktuariellen Beratungshaus Meyerthole Siems Kohlruss organisierten Fachveranstaltung wurde eines besonders deutlich: Kfz-Versicherer können nur von der Digitalisierung profitieren, wenn sie anfangen zu handeln. … Lesen Sie mehr ›

MSK-Chef Kohlruss wechselt zur Gartenbau

 Leute – Aktuelle Personalien   Bei der Beratungsgesellschaft Meyerthole Siems Kohlruss (MSK) kündigt sich ein überraschender Abschied an: Geschäftsführer Dietmar Kohlruss (Bild) wechselt in den Vorstand der Gartenbau-Versicherung. Der promovierte Mathematiker war bereits 2017 für den Spezialversicherer tätig. Außerdem: Die Allianz Global Corporate & Specialty (AGCS) ernennt Martin Zschesch zum neuen Head of Market Management. Er tritt damit die Nachfolge von Hans-Jörg Mauthe an. Volker Dierks übernimmt bei der AGCS die Position des Head of Marine Underwriting und löst … Lesen Sie mehr ›

Haas wird Vertriebsdirektor der Dialog

 Leute – Aktuelle Personalien  Hartwig Haas übernimmt zum Jahreswechsel 2018 die neu geschaffene Position des Vertriebsdirektors Deutschland beim Maklerversicherer Dialog. Zusätzlich verantwortet Haas die Organisationsdirektion Deutschland-Nord, die zuletzt Guido Werner geleitet hatte. Außerdem: Paulo Patricio verantwortet ab sofort die Organisation Makler und Mehrfachagenten sowie Kranken- und Unfallversicherung bei Hanse Merkur. Gothaer-Chef Karsten Eichmann ist zum Vorstandsvorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft der Versicherungsvereine auf Gegenseitigkeit gewählt worden und Rolf Kuhn wird Strategieberater für Österreich bei der aktuariellen Beratungsgesellschaft Meyerthole Siems Kohlruss. … Lesen Sie mehr ›

MSK: Sturm „Paul“ kostet Versicherer 400 Mio. Euro

Sturmtief „Paul“ hat deutlich höhere Schäden verursacht als zunächst von den Versicherern angenommen. Die aktuarielle Beratungsgesellschaft Meyerthole Siems Kohlruss (MSK), die zunächst von einem normalen Sommer-Unwetter gesprochen hatte, rechnet nun doch mit einem versicherten Schaden von 400 Mio. Euro für ganz Deutschland. Die LVM und die Vereinigte Hagel beziffern ihre Schäden auf 29 Mio. Euro beziehungsweise 30 Mio. Euro. … Lesen Sie mehr ›

Sturmschäden für Versicherer überschaubar

Sturmtief „Paul“ hat in der vergangenen Woche deutschlandweit gewütet. Für die Versicherer ging das Ereignis allerdings glimpflich aus: Die Allianz geht bundesweit von einem Schaden im mittleren zweistelligen Millionenbereich aus, die Provinzial Nord Brandkasse rechnet für Schleswig-Holstein mit einem Schadenvolumen von rund 1 Mio. Euro. Während im Westen Deutschlands überwiegend Hagelschäden registriert wurden, schlugen im Norden umgestürzte Bäume, überflutete Keller und zerstörte Hausdächer zu Buche. … Lesen Sie mehr ›

MSK: Sturm „Thomas“ kostet 100 Mio. Euro

Der Sturm „Thomas“, der vergangene Woche über Teile Deutschlands hinweggezogen ist, hat nach einer ersten Schätzung der aktuariellen Beratungsgesellschaft Meyerthole Siems Kohlruss (MSK) dabei versicherte Schäden in Höhe von 100 Mio. Euro verursacht. Europaweit könnte das Unwetter die Assekuranz über 200 Mio. Euro kosten, erwartet der Rückversicherungsmakler Aon Benfield. Umgestürzte Bäume sorgten für Schäden an Gebäuden sowie Autos und blockierten Straßen und Schienen. … Lesen Sie mehr ›