Archiv ‘Niedrigzins’

Widerstandsfähigkeit gegen Irrationalität

 Meinung am Mittwoch  Die Europäische Zentralbank stellt die Rückversicherer vor erhebliche Herausforderungen. Der Niedrigzins drückt die gesamte Branche in eine irrationale und langfristig ruinöse Marktphase, der durch Aussitzen nicht beizukommen ist. In dieser Situation müssen die Unternehmen Widerstandsfähigkeit beweisen und der Preisbildung auf Basis einer risikoadäquaten technischen Prämie höchste Priorität einräumen. Nur so ist es möglich, sich der Entkopplung von Risiko und Preis in der anhaltenden Weichmarktphase entgegenzustellen. … Lesen Sie mehr ›

EZB: Versicherer als Risiko für die Finanzstabilität

Normalerweise spielen Versicherer im Finanzstabilitätsbericht der Europäischen Zentralbank (EZB) keine große Rolle. In der aktuellen Ausgabe listet sie neben den Banken auch die schwachen Ertragsaussichten der Assekuranz als Schlüsselrisiko für die finanzielle Stabilität im Euroraum auf. Das aktuelle Niedrigzinsumfeld birgt auf mittlere Sicht erhebliche Herausforderungen für die Profitabilität einiger Gesellschaften, langfristig sieht die EZB die Kapitalpositionen der Versicherer in Gefahr. … Lesen Sie mehr ›

Schneemeier neuer DAV-Vorsitzender

Wilhelm Schneemeier, Mitglied der Geschäftsleitung von Swiss Life Deutschland, ist neuer Chef der Deutschen Aktuarvereinigung. Er löst den ehemaligen Vorstand der Versicherungskammer Bayern Rainer Fürhaupter ab, der im Juni zur Unternehmensberatung Rokoco wechselt. Stellvertretender Vorsitzender des Verbandes ist jetzt Debeka-Vorstand Roland Weber. … Lesen Sie mehr ›

Life without profits

Harte Zeiten für britische Lebensversicherungen nach dem sogenannten With Profits-Modell. Nach der Entscheidung von Standard Life, die Policen nicht mehr in Deutschland anzubieten, gibt es hierzulande mit Canada Life nur noch einen Anbieter. Der will zwar weitermachen. Aber Experten glauben nicht, dass sich der einst florierende Markt wieder erholen wird. … Lesen Sie mehr ›

Gestaltungsspielräume bei neuen Leben-Produkten

 Legal Eye – Die Rechtskolumne:  Politik und BaFin haben die Versicherungswirtschaft angesichts der anhaltenden Niedrigzinsphase aufgefordert, neue Lebensversicherungsprodukte zu entwickeln. Denn für die Versicherer wird es schon allein aufgrund der künftigen Solvabilitätsanforderungen zunehmend unattraktiver, weiterhin klassische kapitalbildende Produkte mit garantierter jährlicher Verzinsung anzubieten. Bei der Entwicklung der neuen Produkte ist der rechtliche Rahmen von maßgeblicher Bedeutung. Wichtig ist, dass Produktinnovationen nicht durch eine zu restriktive Auslegung rechtlicher Vorgaben verhindert werden und eine transparente Kommunikation gegenüber den Kunden erfolgt. … Lesen Sie mehr ›

Niedrige Zinsen verändern Geschäftsausrichtung

Meinung am Mittwoch: Rückversicherer stehen derzeit vor großen Herausforderungen. Das Überangebot aufgrund des Zustroms an alternativ-opportunistischem Kapital hat für einen weichen Markt gesorgt. Doch auch die niedrigen Zinsen stellen ein Problem für die Branche dar. Rückversicherer müssen prüfen, welchen Einfluss die Magerzinsen auf ihre Geschäftsausrichtung haben. Das gilt in gleichem Maß auch für Makler und Erstversicherer. … Lesen Sie mehr ›

Versicherer müssen Zinszusatzreserve aufstocken

Der anhaltende Niedrigzins wird nach Einschätzung der Ratingagentur Fitch im laufenden Jahr weitere Zuführungen zur Zinszusatzreserve nötig machen. Das Unternehmen rechnet mit einer ähnlichen Größenordnung wie 2014. Im vergangenen Jahr mussten die Versicherer die Reserve um rund 8,5 Mrd. Euro aufstocken. Da die stillen Reserven hoch sind, können die Anbieter das aber relativ leicht finanzieren, glaubt Fitch. … Lesen Sie mehr ›

Health Check: Munich Re

 Der Health Check  Preisverfall, niedrige Zinsen, ein schrumpfendes Geschäftsfeld – auch der weltweit größte Rückversicherer Munich Re hat mit dem herausfordernden Markt zu kämpfen. Noch schlägt er sich recht gut. Der Konzern setzt auf ein konservatives Underwriting, Diversifizierung außerhalb des Kerngeschäfts und hält an der Erstversicherungstochter Ergo fest. Die Frage ist, wie lange diese Grundstrategie noch funktioniert. In der zweiten Folge unserer Serie „Health Check“ betrachten wir die Lage der Munich Re. … Lesen Sie mehr ›