Archiv ‘Niedrigzins’

Assekuranz in Umbruchstimmung

 Medienanalyse  Das Niedrigzinsumfeld, die fortschreitende Digitalisierung, der zunehmende Kostendruck und das sich wandelnde Kundenverhalten stellen die Assekuranz vor enorme Herausforderungen. Gravierende Auswirkungen hat dies vor allem auf die Unternehmensstrukturen und die Beschäftigungslage. In der westeuropäischen Versicherungsbranche könnte in den nächsten zehn Jahren jeder vierte Arbeitsplatz verloren gehen, prognostiziert die Unternehmensberatung McKinsey. Signal Iduna, Generali und Zurich haben Umstrukturierungen und Stellenstreichungen in großem Umfang angekündigt und damit ein beachtliches Medienecho ausgelöst. Auch spektakuläre Personalwechsel im Management beherrschten die Berichterstattung. … Lesen Sie mehr ›

Eiopa-Stresstest zeigt dringenden Handlungsbedarf

 Meinung am Mittwoch  Der jüngste Stresstest der europäischen Versicherungsaufsicht Eiopa offenbart tiefe Schlaglöcher bei der Finanzierung von Betriebsrenten. Die betrieblichen Altersversorgungssysteme mit garantierten Pensionszusagen leiden aufgrund der Niedrigzinsen unter dramatischer Unterdeckung. Statt den Kopf in den Sand zu stecken, ist eine offene und ehrliche Diskussion im Europaparlament und auch im Bundestag über diese Deckungslücken nötig. Noch ist genügend Zeit, um gegenzusteuern. … Lesen Sie mehr ›

Eiopa findet Milliardenlöcher bei Betriebsrenten

Die europäische Versicherungsaufsicht Eiopa hat die Betriebsrenten in 17 europäischen Ländern einem Stresstest unterzogen und dabei unter bestimmten Kapitalmarktentwicklungen eine Differenz von 773 Mrd. Euro zwischen Verpflichtungen und Vermögen gefunden. Allerdings warnt Eiopa-Präsident Gabriel Bernardino davor, die Ergebnisse zu wörtlich zu nehmen. Schließlich seien die Verpflichtungen sehr langfristig, und künftige Lücken könnten durch höhere Einzahlungen und eine Reduzierung der Betriebsrenten geschlossen werden. Auch die BaFin macht sich Sorgen wegen der Auswirkungen der niedrigen Zinsen auf Pensionsfonds und -kassen. … Lesen Sie mehr ›

Lebensversicherer auf neuen Wegen

 Medienanalyse  Zum Jahreswechsel dominierte die branchenweite Reduzierung der Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung die Berichterstattung über die Assekuranz. Die Negativmeldungen über das einst beliebteste Vorsorgeprodukt überraschen angesichts des andauernden Niedrigzinsumfelds allerdings kaum noch. Mit Solvency II und der Zinszusatzreserve verschärfen aktuell zwei weitere Faktoren die angespannte Lage. Die Branche reagiert primär mit der Abkehr vom traditionellen Garantiemodell. Ob die Lücke, die die zunehmend unattraktive Kapitallebensversicherung in der Produktlandschaft reißt, durch die neuen Policen adäquat geschlossen werden kann, wird als fraglich erachtet. … Lesen Sie mehr ›

Axa nimmt sich die Rentenphase vor

Klassische Lebensversicherungen mit Garantiezins werden für Anbieter und Kunden immer unattraktiver. In den vergangenen Jahren haben viele Gesellschaften daher neuartige Policen auf den Markt gebracht. Sie konzentrierten sich dabei vor allem auf Innovationen in der Ansparphase. Der Versicherer Axa bezieht jetzt die Rentenphase ein: Auch hier sollen Kunden künftig durch eine Indexbeteiligung noch am Kapitalmarkt partizipieren können, zudem sind Entnahmen, Zuzahlungen und eine Variation der Rentenhöhe möglich. … Lesen Sie mehr ›

Höchstrechnungszins: Eine fahrlässige Entscheidung

 Meinung am Mittwoch  Die Entscheidung der Politik, den für die Garantiezinsen maßgeblichen Höchstrechnungszins nun doch nicht abzuschaffen oder deutlich abzusenken, ist falsch. Denn mit dem Wert signalisiert der Gesetzgeber den Versicherten eine Scheinsicherheit. Der Höchstrechnungszins orientiert sich an Durchschnittszinsen aus der Vergangenheit, die in der aktuellen Marktsituation längst nicht mehr mit sicheren Anlagen zu erzielen sind. Die deutsche Politik und die Versicherungsaufsicht müssen ihren Kuschelkurs mit der Versicherungsbranche korrigieren. … Lesen Sie mehr ›

Kargere Bescherung: Überschussdeklaration sinkt

 Meinung am Mittwoch  Wegen des Niedrigzinsumfelds befindet sich die Überschussbeteiligung der Lebensversicherer schon seit einigen Jahren im Sinkflug. Dieser Trend wird auch im kommenden Jahr weitergehen. Erste Zahlen deuten an, dass die Zuwendungen an die Kunden stärker sinken werden als in diesem Jahr. Die Intensität des Wettbewerbs um die Überschussbeteiligung nimmt zurecht ab. Es besteht allerdings die Gefahr, dass der Gesetzgeber durch die geplante Abschaffung des Höchstrechnungszinses ein neues Feld für potenziell überhöhten Wettbewerb eröffnet. … Lesen Sie mehr ›

Auf Niedrigzinskurs in eine neue Zukunft

 Meinung am Mittwoch  Die Premiere des Films „Zurück in die Zukunft“ jährte sich 2015 zum 30. Mal – ein Anstoß, aus dieser Perspektive die Entwicklung der deutschen Lebensversicherung zu reflektieren. Die Anbieter haben in den vergangenen Jahren einen starken Rückgang des Zinsniveaus erleben müssen. Wer das Risikoprofil seiner Produktbestände nicht anpasst, läuft bei weiterhin niedrigen Zinsen Gefahr, beim nächsten Jubiläum deutlich zukunftsärmer zurückzublicken. … Lesen Sie mehr ›

Canada Life setzt Hoffnungen in deutschen Markt

Der auf fondsgebundene Lebensversicherungen spezialisierte Anbieter Canada Life will trotz der schwierigen Marktlage in Deutschland stark mit sogenannten With-Profits-Verträgen wachsen. Deutschland sei für das Unternehmen hochattraktiv, weil die Bevölkerung eine hohe Sparbereitschaft und gleichzeitig große Versorgungslücken habe, so das deutsche Management. Damit steht Canada Life allein auf weiter Flur – alle anderen Anbieter von With-Profits-Verträgen haben angesichts niedriger Zinsen bereits seit längerem das Handtuch geworfen. … Lesen Sie mehr ›