Archiv ‘Online-Abschluss’

LVM: Ohne Online-Vertrieb in die Zukunft

LVM-Chef Jochen Herwig geht mit 69 in den Ruhestand, Mathias Kleuker übernimmt ab Freitag. Zum Abschied machte Herwig noch einmal klar, wo er die Zukunft des LVM sieht: Bei seinen Vertretern, „Vertrauensleute“ genannt. Einen Online-Vertrieb werde es nicht geben, sagt der scheidende Chef der Landwirtschaftlichen Versicherungsvereins  Münster. Dabei gehört der Versicherer seit Jahrzehnten zu den technisch weit vorn liegenden Gesellschaften. Aber einen Online-Vertrieb will der fünftgrößte Autoversicherer des Landes nicht aufbauen. … Lesen Sie mehr ›

Signal Iduna gibt mehr Arbeit nach außen

Der Versicherungskonzern Signal Iduna mit Sitz in Dortmund und Hamburg sucht weiter nach Einsparungsmöglichkeiten. Konzernchef Ulrich Leitermann setzt darauf, einfache Tätigkeiten an externe Unternehmen zu geben. Mit einem Unternehmen arbeite man hier schon erfolgreich zusammen. Mit seinem Kostensenkungsprogramm, bei dem der Konzern 1.400 Vollzeitstellen abbaut, ist der Versicherer im Plan. Das Sponsoring für Borussia Dortmund und der Aktienanteil an dem Club zahlen sich aus, die Bekanntheit steigt. … Lesen Sie mehr ›

Es ist Zeit zu handeln

 The Long View – Der Hintergrund  Die deutschen Versicherer stehen trotz vieler Bemühungen bei der Digitalisierung erst ganz am Anfang. Dabei wird es höchste Zeit für sie zu handeln. Auch wenn noch kein disruptiver digitaler Konkurrent von außen aufgetaucht ist, müssen sich die Versicherer auf große Veränderungen einstellen – von außen und innen. Auch wer vor allem offline tätig ist, braucht eine umfassende Digitalisierungsstrategie. … Lesen Sie mehr ›

Gothaer: Digitalisierung bei Kunden unbeliebt

Die Deutschen wollen bei der Abwicklung ihrer Versicherungsangelegenheiten nicht auf den persönlichen Kontakt mit Beratern verzichten. Das ist das Ergebnis der Studie „Wie digital ist Deutschland“ des Meinungsforschungsinstituts Forsa im Auftrag des Versicherers Gothaer. Nur jeder zehnte Befragte ist bereit, Adressänderungen oder Schadensmeldungen über Facebook oder Whatsapp seinem Versicherer mitzuteilen. An allgemeinen Entwicklungen in der Technologie waren 59 Prozent stark interessiert. Gothaer-Chef Karsten Eichmann sieht Fintechs nicht als Gefahr für klassische Versicherer. … Lesen Sie mehr ›

Allianz digitalisiert Gewerbeversicherung in Italien

Die Allianz hat in Italien eine neue digital konfigurierbare Gewerbeversicherung für Firmen mit bis zu fünf Betriebsangehörigen auf den Markt gebracht. Das System liefert bei Angabe von nur drei Details – Aktivität, Mitarbeiterzahl und Postleitzahl – ein Angebot. Gleichzeitig können Kunden selbst die Einzelheiten der Deckung online bestimmen. Unter anderem bietet der Konzern Schutz gegen die Folgen des Ausfalls eines Partners. Mit dem neuen Angebot will die Allianz Italien mit Sitz in Mailand den Marktanteil entscheidend ausbauen, erläutert Italien-Chef Klaus-Peter Röhler. Das Land hat für die gesamte Allianz wichtige Vorbildfunktionen, eine Übertragung auf den deutschen Markt ist deshalb nur eine […] … Lesen Sie mehr ›

Digitalisierung – eine schöne Bescherung

 Meinung am Mittwoch  Dieses Jahr liegt unter dem Weihnachtsbaum der Versicherungsbranche ein ganz besonderes Paket. Die Zeiten der miefigen Aktenordner und verstaubten Amtsstuben sollen vorbei sein, die Digitalisierung ist da – eine schöne Bescherung? Sie kann in der Versicherungsbranche vieles erleichtern, die Kommunikation zwischen Versicherern, Vermittlern und Kunden verbessern und zu einer Zeit- und Kostenersparnis führen. Eine Fehlerquelle ist und bleibt aber auch hier der Mensch. … Lesen Sie mehr ›

Online-Abschluss vor starkem Wachstum

Immer mehr Kunden werden in Zukunft ihre Policen über das Internet kaufen. Das sagte Peter Stockhorst, Chef des Direktversicherers Cosmos Direkt, auf einer Fachkonferenz. Er rechnet damit, dass in fünf Jahren mehr als ein Viertel aller Abschlüsse online getätigt werden wird. Der Chef der Allianz Italien Klaus-Peter Röhler will künftig auf Kundendaten von Facebook & Co. setzen, um mit noch weniger Kundenangaben als bisher ein Angebot erstellen zu können. … Lesen Sie mehr ›

Kommt die Zalandoisierung der Versicherungsbranche?

 Meinung am Mittwoch  Was in der Schuh-, Bekleidungs- und Elektronikbranche vorgemacht wurde, wird derzeit verstärkt auch in der Versicherungsbranche versucht: Nach Vorreiter Check24 folgt nun alle paar Monate ein Start-up, das den Versicherungsmarkt via Internet aufmischen will. Die Innovationen, mit denen die Firmen aufwarten, sind aber meist nicht besonders neu und auch nicht immer vorteilhaft für den Kunden. Das Bewusstsein, dass es um die finanzielle Existenz von Menschen und Unternehmen geht, vermisse ich bei vielen Start-ups. Aber nicht nur dort. … Lesen Sie mehr ›

Allsecur baut Produktpalette aus

Die Allianz verkauft über ihre Direktversicherungstochter Allsecur künftig auch Hausrat- und Haftpflichtversicherungen online. Mit der eigenständigen Marke spricht die Allianz Verbraucher an, die keinen Bedarf nach umfassender Betreuung haben. Die Markentrennung und die unterschiedlichen Zielgruppen sollen verhindern, dass sich beide Unternehmen Konkurrenz machen. … Lesen Sie mehr ›

Ergo: Mit dem Handy unterschreiben

Digitalisierungsprojekte der Assekuranz – Teil 8: Wenn bei Abschluss einer Police Gesundheitsfragen gestellt werden, muss der Kunde per Unterschrift seine Angaben auf einem Papierformular bestätigen, auch wenn er den Antrag online gestellt hat. Um den Medienbruch zu vermeiden, hat die Ergo eine elektronische Unterschrift entwickelt – per QR-Code und Handy, erklärt Stefan Daehne, Leiter Internet bei Ergo. … Lesen Sie mehr ›