Archiv ‘Prämieneinnahmen’

Allianz: Weltweite Prämieneinnahmen steigen wieder

Die Prämieneinnahmen der Versicherer weltweit sind laut dem Allianz Global Insurance Report im Jahr 2021 nach einem Rückgang im Vorjahr um 5,1 Prozent auf 4,2 Billionen Euro gestiegen. Für das laufende Jahr prognostiziert die Allianz ein globales Prämienwachstum von 4,8 Prozent, allerdings bei einer Inflation von 6,2 Prozent. Der Ukraine-Krieg dämpft den Anstieg um einen Prozentpunkt. Der deutsche Markt wird auch in den kommenden Jahren dem Rest Europas in puncto Prämienwachstum hinterherhinken, erwartet die Allianz. … Lesen Sie mehr ›

BaFin: Cybersparte wächst deutlich

Die in Deutschland tätigen Anbieter von Cyberversicherungen haben laut der Finanzaufsicht BaFin im vergangenen Jahr Prämieneinnahmen von 240 Mio. Euro eingenommen. Die Zahlen sind das Ergebnis einer Umfrage der Aufsicht unter den Anbietern, deren erste Ergebnisse am Mittwoch auf der Euroforum Cyber-Konferenz veröffentlicht wurden. Laut BaFin-Referatsleiter Ramon Platt zeigte die Umfrage auch, dass die Versicherer im Schnitt im Cyber-Bereich profitabel arbeiten. Er bekräftigte außerdem die Forderung der Aufsicht nach einer besseren Finanzierung von Start-ups. … Lesen Sie mehr ›

Covid-19: Allianz erwartet weltweiten Prämienschwund

Durch die Covid-19-Pandemie wird das Prämienvolumen bei Versicherern weltweit deutlich zurückgehen, zeigt eine aktuelle Studie der Allianz und ihres Kreditversicherers Euler Hermes. In Westeuropa dürfte sich das Prämienaufkommen im laufenden Jahr um 4,7 Prozent reduzieren, weltweit um 3,8 Prozent, erwarten die Münchener. Damit fehlen der Branche gegenüber früheren Erwartungen durch Corona rund 360 Mrd. Euro an Prämienvolumen. Deutschland muss sich auf herausfordernde Jahre mit geringem Prämienwachstum einstellen. Laut der Allianz gewinnen durch Corona drei Trends für Versicherer deutlich an Relevanz. … Lesen Sie mehr ›

So verändert sich die Schaden- und Unfallversicherung

In zehn Jahren dürfte der dynamisch wachsende Schaden- und Unfallversicherungsmarkt in der Asien-Pazifik-Region an Westeuropa vorbeigezogen sein und sich als Nummer zwei hinter Nordamerika positioniert haben, prognostiziert McKinsey in einer aktuellen Studie. Eine weitere These: Das Schaden- und Unfallgeschäft ist und bleibt ein regionales Geschäft. Inländische Versicherer erzielen in den allermeisten Ländern höhere Beitragseinnahmen und sind rentabler als ihre ausländischen Wettbewerber. Außerdem wagt McKinsey einen Ausblick, welche Geschäftsbereiche nach der Corona-Pandemie zu den Gewinnern und welche zu den Verlierern zählen werden. … Lesen Sie mehr ›

Swiss Re: Weltweites Prämienvolumen wächst weiter

Die Prämieneinnahmen in der Lebens- und Nichtlebensversicherung werden weltweit in diesem und im nächsten Jahr um rund 3 Prozent wachsen, erwartet der Rückversicherer Swiss Re in seinem aktuellen Sigma Report. Wachstumstreiber sind die Schwellenländer. Insbesondere China wird in den kommenden zwei Jahren den größten Beitrag zum weiteren Wachstum leisten. Bis Mitte der 2030-er Jahre könnte das Land die USA als größten Versicherungsmarkt der Welt abgelöst haben. … Lesen Sie mehr ›

Deutschland: Prämien top, Versicherungsdichte flop

In Deutschland sind im vergangenen Jahr die Prämieneinnahmen in der Lebensversicherung erstmals seit drei Jahren mit einem Plus von 1,3 Prozent wieder gestiegen. Das geht aus dem aktuellen Global Insurance Market Report der Allianz hervor. In der Sachversicherung legten die Prämien hierzulande um 3,4 Prozent zu. Damit liegt Deutschland über dem europäischen Durchschnitt von 3,1 Prozent. Auch im Vergleich der vier größten europäischen Versicherungsmärkte – Deutschland, Frankreich, Großbritannien und Italien – hat Deutschland die Nase vorn. Anders sieht es hingegen bei der Versicherungsdichte und -durchdringung aus. Hier bleibt das Land weit hinter dem Rest Europas zurück. … Lesen Sie mehr ›

Zurich Deutschland schafft Trendwende

Die Zurich Deutschland hat Umsatz und Gewinn im Jahr 2018 deutlich gesteigert. Wichtigster Wachstumstreiber war die Lebensversicherung. Vor allem den Verkauf über die Deutsche Bank konnte der Versicherer steigern. Die Gruppe verbesserte das Betriebsergebnis um 9,1 Prozent auf 401 Mio. Euro. Der Wert umfasst Teilergebnisse der irischen Gesellschaft – die als Schadenversicherer auch Risikoträger für Deutschland ist – und der deutschen Töchter wie Zurich Deutscher Herold Leben und DA Direkt. Einen Gewinn nach Steuern nennt die Zurich nicht. In der Industrie- und Gewerbeversicherung haben sich die Zahlen ebenfalls deutlich verbessert. … Lesen Sie mehr ›

Prämien: Europa schwächelt, China wächst stark

Die weltweiten Erstversicherungsprämien haben vergangenes Jahr um 3,1 Prozent auf 4,7 Billionen Dollar zugelegt, zeigt die aktuelle Sigma-Studie von Swiss Re. Wachstumstreiber über die Sparten war vor allem China, das sich inzwischen nach Prämieneinnahmen zum weltweit drittgrößten Markt entwickelt hat. Vor allem in der Lebensversicherung macht sich die enorme Bedeutung Chinas für das internationale Prämienwachstum bemerkbar. Swiss Re blickt verhalten optimistisch auf die Entwicklung der Weltwirtschaft. … Lesen Sie mehr ›