Tag Archive for ‘Preise’

Industriedeckungen werden weltweit deutlich teurer

Die Preise in der Industrieversicherung haben weltweit im vierten Quartal 2020 erneut zugelegt und sind jetzt seit 13 Quartalen in Folge gestiegen, berichtet der Großmakler Marsh. Im Fokus der Erhöhungen stehen die industrielle Sachversicherung und D&O-Policen. Im Schnitt wurden sie im vierten Quartal global um 22 Prozent teurer. Doch es gibt auch gute Nachrichten für Kunden: Marsh sieht Anzeichen dafür, dass sich die Prämienentwicklung stabilisiert. … Lesen Sie mehr ›

Rückversicherung: Frisches Geld mildert Preisanstieg

Die Rückversicherer hatten für die Erneuerungsrunde zum 1. Januar große Hoffnungen. Um mehr als zehn Prozent sollten die Preise steigen, hofften einige. Diese Erwartungen scheinen sich nach den ersten Berichten nicht erfüllt zu haben. Einen Grund dafür nennt der Makler Aon in einem aktuellen Bericht. Zum Jahresende haben sich die Kapazitäten in der Rückversicherung noch einmal deutlich erhöht, das habe weitere Verschiebungen abgemildert. … Lesen Sie mehr ›

Industrie-Preise bleiben auch nächstes Jahr hoch

Der harte Markt in der Feuerversicherung mit Prämienerhöhungen und geringeren Kapazitäten wird noch eine Weile anhalten, prognostiziert Aon-Experte Thomas Markert in einer Veranstaltung des Gesamtverbands der versicherungsnehmenden Wirtschaft. Die Situation sei kaum mit der letzten Hartmarktphase von 2000 bis 2003 zu vergleichen. Die Niedrigzinsphase sorgt dafür, dass die Versicherer ihre Gewinne mit der Versicherungstechnik erzielen müssen. Für die Industrie wird deshalb Schadenverhütung und Risikomanagement noch wichtiger werden. … Lesen Sie mehr ›

D&O: Bange machen gilt nicht

 Legal Eye – Die Rechtskolumne  In der deutschen D&O-Versicherung werden nach Jahren des weichen Marktes wieder restriktivere Bedingungen diskutiert. Versicherer fürchten die Folgen der Corona-Pandemie und hadern mit schlechten Schaden- und Kostenquoten. Doch Klauseln mit Insolvenz- und Pandemie-Ausschlüssen, die neuen Streit stiften, sind nicht die Lösung. Sie werden in der Managerhaftpflichtversicherung mehr Schaden anrichten als Nutzen stiften. Unternehmen sollten lieber Prämienerhöhungen in Kauf nehmen als ein löcheriges Produkt zu kaufen. … Lesen Sie mehr ›

Lage in der Industrieversicherung verschärft sich

Die derzeitige Phase steigender Prämien und sinkender Kapazitäten in der Industrieversicherung wird noch länger anhalten, erwartet der Makler Marsh in seinem aktualisierten Marktreport für Deutschland. Die Geschwindigkeit und das Ausmaß, in dem sich der Markt verhärtet hat, habe selbst Brancheninsider überrascht. Verschärft wird die Lage noch durch den Personalmangel bei den Anbietern, so Marsh. Immer häufiger geben Versicherer kein Angebot ab, weil ihre Personalkapazitäten ausgeschöpft sind. … Lesen Sie mehr ›

Munich Re: Der harte Markt wird anhalten

Der Rückversicherer Munich Re gibt sich bei der Pressekonferenz anlässlich der Januar-Erneuerungsrunde optimistisch. Die Preissteigerungen, die sich bereits bei den Vertragsverhandlungen im April und Juli 2020 gezeigt haben, werden auch in den kommenden Jahren anhalten, glaubt Munich Re-Vorstand Torsten Jeworrek. Dafür würden die gesunkene Profitabilität bei den Anbietern, hohe Schäden und die niedrigen Zinsen sorgen. Die rein virtuelle Erneuerung ohne persönlichen Kontakt funktioniert Jeworreks Einschätzung nach recht gut. Zur Gewohnheit werden soll sie trotzdem nicht. … Lesen Sie mehr ›

Höhere Preise und schlechte Kommunikation

 Kommentar  Die Preise in der Industrieversicherung steigen weiterhin stark – Makler sprechen von der schwierigsten Erneuerung seit langem. Besonders in der Feuerversicherung und in D&O müssen die Unternehmen deutlich mehr für ihren Schutz zahlen. Für manchen gibt es nicht genug Deckung. Das könnte den Markt verändern. Die Eigentragung von Risiken wird attraktiver, bislang unterrepräsentierte Anbieter aus dem Ausland könnten Marktanteile gewinnen. Einiges an Unmut hätten die Versicherer leicht verhindern können: Die steigenden Preise tun den Kunden zwar weh, aber … Lesen Sie mehr ›

Zurich mit deutlich weniger Gewinn

Der Halbjahresgewinn des Schweizer Versicherers Zurich hat sich aufgrund der Corona-Pandemie und höheren Katastrophenschäden deutlich verringert. Dafür konnte das Unternehmen von den deutlich gestiegenen Preisen in der Industrieversicherung profitieren. Konzernchef Mario Greco rechnet damit, dass dieser Trend weiter anhält. In der Lebensversicherung gingen die Beiträge deutlich zurück – auch das war eine Folge von Covid-19. Seit Ende der Lockdowns habe sich das Geschäft wieder normalisiert, so Zurich. … Lesen Sie mehr ›

Aon: „Schwierigste Erneuerung seit langem“

 Exklusiv  Viele Unternehmen müssen sich auf deutlich steigende Prämien und schlechtere Bedingungen in der Industrieversicherung einstellen. Nachdem die Preise in der Feuerversicherung und in einigen anderen Bereichen seit zwei Jahren steigen, sind jetzt fast alle Sparten betroffen, berichtet der Großmakler Aon. Deutschlandchef Kai-Frank Büchter sieht eine Panikreaktion der Versicherer. Auch die Rückversicherer machten viel Druck und nehmen mehr Einfluss auf die Erstversicherung als in der Vergangenheit. … Lesen Sie mehr ›

D&O treibt Industrieversicherungspreise

Über alle Industrieversicherungssparten sind die Preise im zweiten Quartal 2020 weltweit um durchschnittlich 19 Prozent gestiegen, berichtet der Versicherungsmakler Marsh. Das ist der stärkste Anstieg, seit das Unternehmen seinen Preisindex im Jahr 2012 aufgelegt hat. Neben hohen Covid-19-Schäden spielen auch das anhaltende Niedrigzinsumfeld und steigende Schadenersatzansprüche eine Rolle. Besonders starke Erhöhungen gab es in der D&O-Versicherung. … Lesen Sie mehr ›

Friederike Krieger

Macht Corona den Unterschied?

 Kommentar  Der Rückversicherer Munich Re sieht den lang ersehnten harten Markt gekommen – und rechnet bereits mit zusätzlichen Prämieneinnahmen von 2 Mrd. Euro, die ihm das in seine Kassen spülen könnte. Nun ist es nicht das erste Mal, dass die Münchener versuchen, den harten Markt herbeizureden. Doch dieses Mal könnte die Corona-Krise den Unterschied machen. … Lesen Sie mehr ›

Munich Re traut sich mehr Umsatz zu

Die Corona-Krise ist für den Rückversicherer Munich Re ein zweischneidiges Schwert. Zwar haben Pandemie-bedingte Schäden in Höhe von 1,5 Mrd. Euro den Gewinn des Konzerns im ersten Halbjahr auf 800 Mio. Euro halbiert, doch Chef Joachim Wenning sieht auch neue Chancen. Dazu zählt er eine Marktverhärtung im Rückversicherungsmarkt, wie es sie seit langem nicht mehr gegeben habe. Dank steigender Preise im Kerngeschäft traut sich Munich Re trotz Krise zu, im Gesamtjahr Beitragseinnahmen von 54 Mrd. Euro zu erzielen. Das wäre … Lesen Sie mehr ›

Juli-Erneuerung: Rückversicherungspreise steigen

Bei der Erneuerung der Rückversicherungsverträge zum 1. Juli konnten die Anbieter weitere Preiserhöhungen durchsetzen, berichtet der Rückversicherungsmakler Willis Re. Besonders stark betroffen waren Wohngebäudeversicherer in Florida. Hier stiegen die Prämien um bis zu 35 Prozent. Neben dem Florida-Geschäft standen vor allem Verträge aus Australien und Lateinamerika zur Erneuerung. Die Kapitalstärke der Rückversicherer hat sich gegenüber dem Tiefpunkt im März deutlich verbessert. Das ganze Ausmaß der Corona-Schäden für die Rückversicherer ist laut Willis Re aber noch lange nicht sichtbar. … Lesen Sie mehr ›

Preise für Industriedeckungen steigen weiter

Industriekunden müssen derzeit mehr für ihren Versicherungsschutz bezahlen, zeigt der aktuelle globale Preisindex des Großmaklers Marsh. Weltweit sind die Preise über alle Sparten der Industrieversicherung im ersten Quartal 2020 um durchschnittlich 14 Prozent gestiegen, obwohl die Auswirkungen der Corona-Pandemie in diesem Zeitraum noch kaum zu spüren waren. Die Preiserhöhungen werden sich mindestens für den Rest des aktuellen Jahres fortsetzen, so Marsh. … Lesen Sie mehr ›

Erneuerungsrunde ohne Trends

Viele Rückversicherer reden von der Trendwende bei den Preisen, die dringend kommen müsse. Nach Einschätzung der Ratingagentur A.M. Best müssten dazu erst 200 Mrd. Dollar Kapital aus den Bilanzen der 50 größten Rückversicherer abfließen. Bei der Erneuerungsrunde zum 1. Januar 2020 habe es nicht nur keine Trendwende gegeben, sondern überhaupt keine einheitliche Entwicklung, erklärt Angela Yeo, Senior Director Analytics, bei einer Veranstaltung in Köln. … Lesen Sie mehr ›