Tag Archive for ‘Restrukturierung’

Zurich: Kostensenkung halb umgesetzt

Der Schweizer Versicherer Zurich hat bereits 900 Mio. Dollar der jährlich angestrebten 1,5 Mrd. Dollar an Kosten eingespart. Das gab der Konzern mit dem Halbjahresbericht bekannt. Die gesenkten Kosten gerade im Lebensversicherungsgeschäft in Europa, Afrika und im Mittleren Osten stärkten das Gesamtergebnis. Der operative Gewinn wuchs um 12 Prozent auf 2,4 Mrd. Dollar. Die Schäden durch die Hurrikans „Harvey“, „Irma“ und „Maria“ hatten keinen Einfluss mehr auf das Ergebnis im Schaden- und Unfallgeschäft. So verbesserte sich die Schaden- und Kosten-Quote … Lesen Sie mehr ›

Generali-Betriebsrat: „Verkauf wirtschaftlicher Flop“

In der Auseinandersetzung um den möglichen Verkauf der Generali Lebensversicherung hat der Konzernbetriebsrat zusammen mit einer Unternehmensberatung ein substanzreiches Papier erarbeitet. Während es viele bekannte Argumente gegen den externen Run-off auflistet, ist das Papier in einem zentralen Punkt neu: Die Autoren glauben, dass ein Verkauf der Gesellschaft auch wirtschaftlich ein Flop wäre und die Generali mehrere hundert Millionen Euro kosten würde. Der Konzern will davon nichts wissen. … Lesen Sie mehr ›

Starker Euro belastet die Allianz

Aufgrund von Wechselkurseffekten ist der operative Gewinn der Allianz um 6 Prozent auf 2,8 Mrd. Euro zurückgegangen. Trotzdem ist Finanzchef Giulio Terzariol optimistisch, dass der Versicherer das Gewinnziel von rund 11,1 Mrd. Euro im Gesamtjahr erreichen wird. Dank einer niedrigeren Steuerquote und geringeren Restrukturierungsaufwendungen legte das Quartalsergebnis um 6,8 Prozent auf 1,9 Mrd. Euro zu. Die Allianz zeigte sich insbesondere mit den Ergebnissen der deutschen Tochtergesellschaften zufrieden. … Lesen Sie mehr ›

Kreditversicherer fürchten steigende Schäden

Eine geplante EU-Richtlinie, die Unternehmen in Schieflage die Restrukturierung erleichtern soll, könnte sich für Kreditversicherer als stark nachteilig erweisen. Kommt sie in ihrer jetzigen Form, würde sie Lieferanten zwingen, Abnehmer, die kurz vor der Insolvenz stehen, bis zu ein Jahr weiter zu beliefern. Geht das Unternehmen trotzdem Pleite, würden die Lieferanten und ihre Versicherer auf hohen Forderungen sitzen bleiben. Die Kreditversicherer fordern Änderungen an der Richtlinie. Das Jahr 2017 ist für die Gesellschaften soweit gut verlaufen, sagte Thomas Langen, Vorsitzender … Lesen Sie mehr ›

Talanx will 50 Mio. Euro mehr verdienen

Der Versicherungskonzern Talanx hat seinen Gewinn im ersten Halbjahr um 15 Prozent gesteigert und erhöht sein Gewinnziel für das gesamte Jahr um 50 Mio. Euro auf rund 850 Mio. Euro. Wie schon die Rückversicherungstochter Hannover Rück profitierte der Konzern von einer niedrigen Großschadenlast. Beim Umbau des kostenträchtigen Deutschlandgeschäfts sieht Vorstandschef Herbert Haas die eigenen Erwartungen übertroffen und freut sich über Wachstum in der hiesigen Schaden- und Unfallversicherung. … Lesen Sie mehr ›

Zurich verteidigt Restrukturierung

Zurich-Konzernchef Mario Greco hat den Umbau der Industrieversicherung des Konzerns als wichtigen Schritt zur Vereinfachung der Struktur verteidigt. Die Organisation hat das Industriegeschäft mit großen Konzernen mit dem Gewerbegeschäft für kleine und mittlere Firmen zusammengelegt. Greco glaubt, dass die Mitarbeiter nach dem schwierigen Jahr 2015 jetzt wieder eine positive Moral zeigen. Man müsse bei der Zurich gar nicht viel ändern. Der Versicherer meldete einen deutlich verbesserten Gewinn für 2016. Greco betonte, er glaube nicht an Großfusionen. Die Aktie des Konzerns … Lesen Sie mehr ›

Munich Re wünscht sich nach US-Wahl Klarheit

Durch die Wahl von Donald Trump zum Präsidenten der USA könnte eine Zinserhöhung durch die US-Notenbank in weite Ferne rücken, fürchtet der weltgrößte Rückversicherer Munich Re. Die Turbulenzen an den Kapitalmärkten, die das Votum hervorgerufen hat, hält Finanzchef Jörg Schneider nur für eine vorübergehende Erscheinung. Er wünscht sich baldige Klarheit über den künftigen wirtschaftspolitischen Kurs der USA. Nach einem guten dritten Quartal traut sich der Rückversicherer für das Gesamtjahr mehr zu: Er will jetzt deutlich mehr als 2,3 Mrd. Euro … Lesen Sie mehr ›

Talanx regelt Stellenabbau

Der Hannoveraner Versicherungskonzern Talanx hat den Gewinn im ersten Halbjahr aufgrund des Wegfalls eines negativen Sondereffekts auf 401 Mio. Euro gesteigert. Hohe Katastrophenschäden waren noch innerhalb des Großschadenbudgets, das versicherungstechnische Ergebnis in der Industrieversicherung verbesserte sich. In Deutschland setzt das Unternehmen den Umbau seines Geschäfts fort. Das Management hat sich mit dem Betriebsrat über Regeln für den geplanten Stellenabbau geeinigt und erhöht die entsprechenden Rückstellungen auf 130 Mio. Euro. … Lesen Sie mehr ›

Munich Re: Selbstbewusst und vorsichtig

Der Rückversicherer Munich Re hat im ersten Halbjahr 1,4 Mrd. Euro verdient, 24,4 Prozent weniger als im Vergleichszeitraum 2015. Konzernchef Nikolaus von Bomhard zeigte sich dennoch selbstbewusst – das bereits reduzierte Gewinnziel von 2,3 Mrd. Euro werde man erreichen. Währungseffekte und Kapitalerträge halfen im ersten Halbjahr, Naturkatastrophen vor allem in Kanada und Japan kosteten dagegen hohe Summen. Vorstandsmitglied und Ergo-Chef Markus Rieß meldete für den Erstversicherer einen Verlust von 59 Mio. Euro für das Halbjahr, worin ein Restrukturierungsaufwand von 160 … Lesen Sie mehr ›

Munich Re reduziert Gewinnziel

Der Rückversicherer Munich Re hat seine Gewinnerwartungen für 2016 abgesenkt. Er rechnet jetzt mit einem Gewinn von 2,3 Mrd. Euro statt mit 2,3 bis 2,8 Mrd. Euro. Ein Grund dafür sind die anstehenden Restrukturierungen bei Ergo, die zu einer hohen Kostenbelastung führen werden. Im Juni wird Ergo-Chef Markus Rieß Details zum Umbau bekannt geben. In der April-Erneuerung für Rückversicherungsverträge musste Munich Re einen weiteren Preisrückgang von 1,5 Prozent hinnehmen, die lange vorhergesagte Stabilisierung der Preise hat sich noch nicht eingestellt. … Lesen Sie mehr ›

Zurich baut um und spart noch mehr

Die Zurich Deutschland hat Details zur Neuausrichtung der Gruppe bekanntgegeben. Bis 2019 will der Versicherer sich auf eine Marke konzentrieren, drei Standorte schließen. Das Sparziel lautet jetzt 150 Mio. Euro bis 2018 statt die bisher angekündigten 100 Mio. Euro pro Jahr. Die Marken DA Direkt und Baden-Badener werden eingestellt. Statt den bisher angekündigten 500 Stellen sollen nun 825 Stellen abgebaut werden. Auf Kooperationen mit Fintechs will die Gesellschaft verzichten und stattdessen mit internen Teams die Arbeit an innovativen und digitalen … Lesen Sie mehr ›

Herbert Fromme

Riskantes aus dem Ergo-Turm

 Aktuell kommentiert  Markus Rieß hat die ersten Pflöcke beim Umbau des Düsseldorfer Ergo-Konzerns eingeschlagen. Neben einer Reihe von Personalentscheidungen baut er jetzt die Struktur der Munich Re-Tochter um. Einige der Entscheidungen verblüffen. Ob sie Sinn machen und helfen, den dringend benötigten Strukturwandel bei der Ergo herbeizuführen, muss Rieß erst noch beweisen. Im zweiten Quartal will er eine Gesamtstrategie für die Restrukturierung vorlegen. Die muss sitzen, einen zweiten Schuss hat er nicht. … Lesen Sie mehr ›

Deutschlandchef Brand verlässt Zurich

 Leute – Aktuelle Personalien  Deutschlandchef Ralph Brand verlässt nach Informationen des Versicherungsmonitors den Versicherungskonzern Zurich. Brand steht seit 2012 an der Spitze der deutschen Gruppe und leitet gleichzeitig das Schaden- und Unfallgeschäft. Die Zurich geht im Moment durch eine heftige Restrukturierungsphase, über deren genaue Umsetzung es möglicherweise Differenzen zwischen Brand und der Führung in Zürich gegeben hat. … Lesen Sie mehr ›