Archiv ‘Russland’

Kriegsversicherung: Steigende Preise, sinkende Limits

Die vergangenen zwei Jahre waren geprägt von geopolitischen Krisen – die Luftfahrtversicherung merkt davon nur wenig. Anders sieht es bei den Deckungen gegen Kriegsrisiken aus, hier werden die Prämien leicht steigen, erwartet der Versicherungsmakler Willis Towers Watson. Gleichzeitig müssen Versicherer damit rechnen, dass Rückversicherer ihre Sublimite in der Sparte reduzieren. Die Lage um die in Russland gestrandeten Leasingflugzeuge hat sich dagegen beruhigt. … Lesen Sie mehr ›

Versicherer: Nord Stream-Sabotage war Regierungsakt

Die Versicherer der vor zwei Jahren in der Ostsee teilweise gesprengten Nord Stream-Gaspipelines 1 und 2 Lloyd’s und Arch wollen nicht für dadurch entstandene Schäden zahlen. Sie argumentieren, dass die Explosionen von einer Regierung angeordnet worden seien und damit unter den Kriegsausschluss fallen. Vor einem Monat hatte die Betreiberfirma Nord Stream Klage gegen die Gesellschaften eingereicht und 400 Mio. Euro Schadenersatz gefordert. … Lesen Sie mehr ›

Preissteigerungen bei Cyber verlieren an Fahrt

Immer mehr Versicherer mischen in der Cyberversicherung mit und bauen ihre Kapazitäten aus. Dadurch hat sich der Preisanstieg in diesem Segment verlangsamt, wie der Dienstleister Cybercube in seinem Global Threat Outlook für das erste Quartal 2024 feststellt. Aufgrund der geopolitischen Spannungen hält er Angriffe auf kritische Infrastruktur für wahrscheinlicher. Auch der Gesundheitssektor und öffentliche Institutionen sind gefährdet. … Lesen Sie mehr ›

Flugzeuge: Russland-Prozesse in London

Erst- und Rückversicherer von Flugzeug-Leasinggesellschaften, deren Maschinen in Russland festsitzen, müssen sich künftig vor britischen Gerichten verantworten. Das hat der britische High Court in einem aktuellen Urteil entschieden. Vor allem Rückversicherer hatten drauf gepocht, dass die Prozesse in Russland stattfinden. Mit dem jetzigen Urteil dürften aber trotzdem die meisten Gesellschaften einverstanden sein. … Lesen Sie mehr ›

Berichte: Ingosstrach versichert russische Konzerthalle

Nach dem Terroranschlag auf die Konzerthalle „Crocus City Hall“ in der russischen Stadt Krasnogorsk werden erste Details zur Versicherungssituation bekannt. Laut Quellen des russischen Nachrichtendienstes RBZ, der sich auf Wirtschaftsthemen spezialisiert hat, ist das Gebäude beim staatlichen Versicherer Ingosstrach versichert. Es war nach einer Explosion in Brand geraten. Der Schaden dürfte laut Branchenkennern die Höhe der Versicherungssumme beträchtlich übersteigen. … Lesen Sie mehr ›

Notpetya: Merck einigt sich mit Versicherern

Kurz vor der mündlichen Verhandlung vor dem New Jersey Supreme Court hat sich die US-Pharmafirma Merck mit ihren Versicherern im Streit um den Schaden aus dem Notpetya-Cyberangriff geeinigt. Die Ransomware hatte bei Merck 2017 über 40.000 Rechner infiziert und einen Schaden von 1,4 Mrd. Dollar verursacht. Die Sachversicherer, bei denen die Firma eine Allgefahrendeckung abgeschlossen hatte, wollten mit Verweis auf den Kriegsausschluss nicht zahlen – waren mit dieser Argumentation aber bisher bei allen Gerichten abgeblitzt. … Lesen Sie mehr ›

Leasingfirma DAE einigt sich mit Aeroflot-Versicherer

Mehrere hundert Flugzeuge von Leasinggesellschaften sind seit dem Angriff Russlands auf die Ukraine und den folgenden Sanktionen in Russland gestrandet. Mit der Dubai Aerospace Enterprise (DAE) hat sich nun ein weiteres Leasing-Unternehmen mit der Fluggesellschaft Aeroflot und ihrem Versicherer NSK geeinigt. DAE erhält rund 118 Mio. Dollar als Entschädigung für sieben Flugzeuge. DAE führt wie andere Leasinggesellschaften außerdem noch einen Prozess vor dem Londoner High Court gegen seine eigenen Versicherer. … Lesen Sie mehr ›

Marsh vereinfacht Versicherung von Getreideschiffen

Marsh McLennan will Getreideexporte der Ukraine über das Schwarze Meer erleichtern. In Zusammenarbeit mit der ukrainischen Regierung, mehreren Banken und dem Versicherungsmarkt Lloyd’s of London hat das Unternehmen eine gebündelte Versicherung über die neue Facility Unity organisiert. Sie soll es der für die Ukraine wichtigen Getreidewirtschaft erleichtern, ihre Transporte über das Schwarze Meer kostengünstig und gebündelt zu versichern. … Lesen Sie mehr ›

Kriegsausschluss bei Cyberattacken – Entscheidung des Superior Court im Fall Merck & Co.

 Legal Eye – Die Rechtskolumne  Der Superior Court in New Jersey hat dem Pharmaunternehmen Merck Recht gegeben: Die Berufung der Versicherer auf die Kriegsausschlussklausel im Fall des NotPetya-Angriffs im Jahr 2017 ist ungerechtfertigt. Sie müssen demnach den Schaden ersetzen, den der Konzern erlitten hat. Das noch nicht rechtskräftige Urteil verdeutlicht, wie wichtig es für die Versicherer ist, in den Klauseln für mehr Transparenz und Klarheit bei der Definition des Kriegsrisikos für das 21. Jahrhundert zu sorgen. Die kürzlich von einigen Anbietern vorgenommenen Änderungen ihrer Klauseln haben zwar die Orientierung verbessert. Allerdings gibt es auch hier noch zahlreiche offene Fragen. … Lesen Sie mehr ›

Neuer Cyber-Ausschluss beunruhigt Lloyd’s-Kunden

Die Entscheidung des Versicherungsmarkts Lloyd’s, staatlich gestützte Cyberangriffe aus den Standarddeckungen auszuschließen, sorgt für Unruhe bei großen Kunden. Laut einem Bericht der Financial Times hat die Bank of America in direkten Gesprächen mit Lloyd’s Bedenken geäußert. Lloyd’s argumentiert, der Ausschluss schaffe Klarheit angesichts der schwierigen Grenzziehung zwischen kriegerischen Auseinandersetzungen, die generell ausgeschlossen sind, und solchen durch staatlich gelenkte Akteure. … Lesen Sie mehr ›