Archiv ‘Smart Home’

VKB zu Provisionsdeckel und Blumengießen

Die Versicherungskammer Bayern (VKB) ist mit dem kürzlich vorlegten Entwurf des Bundesfinanzministeriums für einen Provisionsdeckel sehr unzufrieden. Konzernchef Frank Walthes sieht vor allem bei Lebensversicherungen gegen Einmalbeitrag Nachbesserungsbedarf, für die Policen hätte er – wie schon beim Lebensversicherungsreformgesetz – eine Ausnahme von den Deckelungsvorschriften erwartet. Die Forderung ist nicht ganz uneigennützig, die VKB hat in dem Geschäft stark zugelegt. Das konzerneigene Start-up Uptodate, vormals DaHome, testet derzeit ein erstes Produkt. Damit können Kunden während des Urlaubs die Wohnung überwachen, aber der Versicherer gießt auch die Blumen und leert den Briefkasten. … Lesen Sie mehr ›

Deutsche Versicherer bei Automatisierung vorn

Deutsche Versicherungskunden sind zufriedener mit ihren Anbietern und weniger gewillt als Verbraucher in anderen Ländern, zu Technologiefirmen wie Amazon und Google abzuwandern. Das zeigt eine aktuelle Studie des Beraters Capgemini. Die Studie fördert auch Interessantes zu neuen Technologien zu Tage: Deutsche Versicherer galten lange Zeit im internationalen Vergleich als Schlusslicht, was die Nutzung dieser Technologien angeht. Die Situation hat sich gewandelt. Laut Capgemini sind die hiesigen Gesellschaften bei der Automatisierung teilweise sogar besser aufgestellt als ihre internationalen Konkurrenten. Das gilt vor allem für die robotergestützte Prozessautomatisierung, eine Spielart der Dunkelverarbeitung. … Lesen Sie mehr ›

VKB plant umfassende Smart Home-Plattform

Die Versicherungskammer Bayern (VKB) will in Zukunft Dienstleistungen rund um vernetzte Gebäude anbieten. Dafür hat sie das konzerneigene Start-up DaHome gegründet. Der Versicherer strebt dabei ein umfassenderes Angebot an als es viele Versicherer bislang unter dem Schlagwort Smart Home im Programm haben. Die VKB will nicht nur Wassersensoren oder Alarmanlagen verkaufen, sondern spartenübergreifend Lösungen für Privatkunden, Kommunen und Industrie anbieten. Im vergangenen Jahr konnte der Versicherer einen deutlichen Gewinnsprung von 32 Prozent auf 252,7 Mio. Euro erreichen. Auch bei den Prämieneinnahmen legte der größte öffentliche Versicherer in allen Sparten zu. … Lesen Sie mehr ›

Digital-Angebote: Versicherer müssen handeln

Versicherer sollten aktiv Lösungen für Digital-Themen wie Smart Home oder autonomes Fahren entwickeln, auch wenn in diesen Bereichen noch viele Entwicklungen unklar sind und die Rechtsprechung noch zahlreiche offene Fragen klären muss. Das fordern die Versicherungsrechts-Experten der Kanzlei Taylor Wessing. Damit könnten die Unternehmen möglicherweise einschränkenden gesetzlichen Regelungen zuvorkommen. Denn wenn die Kunden die Angebote der Versicherer erst einmal angenommen haben, könne der Gesetzgeber das nicht einfach ignorieren, sagte Rechtsanwalt Ingo Weckmann. … Lesen Sie mehr ›

Cyberschutz für die kleinen Fische

 Digitale Trends 2018  Der Münchener Versicherer Bavaria Direkt, eine Tochter der Versicherungskammer Bayern, hat eine Cyberpolice für Privatkunden auf den Markt gebracht. Versicherungsnehmer können nicht nur Verluste durch Online-Shopping und Identitätsmissbrauch absichern, sondern auch das Deep- und Darknet nach ihren persönlichen Daten durchsuchen. Dafür kooperiert der Versicherer mit dem Sicherheitsdienstleister CPP. Kunden bekommen drei Monate kostenlosen Zugang zu dessen Programm Owl, das regelmäßig nach Kreditkarteninformationen, Telefonnummern und E-Mail-Adressen der Kunden sucht. Ab Dezember will der Versicherer sein Cyberangebot auf die Hausratversicherung erweitern. Dann sollen auch Smart Homes in der Police versichert sein. … Lesen Sie mehr ›

Smart Home: Gothaer tut sich mit Abus zusammen

Nach Generali, Ergo und Allianz setzt nun auch die Gothaer auf ein Smart Home-Angebot – und kooperiert dazu mit dem Sicherheitstechnik-Anbieter Abus. In einem ersten Schritt können Gothaer-Kunden ein Abus-Sicherheitspaket mit Alarmfunktion und Bewegungsmeldern günstiger bekommen. Das soll der Auftakt einer Kooperation werden, wie sie andere Versicherer schon länger haben. Im nächsten Schritt könnten Immobilieneigentümer dann Hausratpolicen günstiger bekommen, wenn sie entsprechende Sicherheitstechnik eingebaut haben. … Lesen Sie mehr ›

Telematik: HUK-Coburg zieht mit Allianz gleich

Obwohl die HUK-Coburg einige Monate später als die Allianz mit ihrem Telematik-Tarif gestartet ist, kann sie inzwischen genauso viele Verträge vorweisen: Vorstand Jörg Rheinländer (Bild) sprach beim Breakfast Briefing des Versicherungsmonitors von 40.000 Abschlüssen. Dieselbe Zahl hatte die Allianz bei ihrem Autotag am 19. September genannt. Angebote wie die Telematik-Tarife, die einen Zusatznutzen für die Kunden stiften, sind äußerst wichtig für Versicherer, betonte Swiss Re-Deutschlandchef Frank Reichelt. Astrid Koida, die das Vitality-Programm der Generali verantwortet, sieht das Solidaritätsprinzip durch die individuelle Tarifierung nicht in Gefahr. … Lesen Sie mehr ›