Archiv ‘Sollers Consulting’

Blockchain-Insurtech B3i bestätigt Insolvenz

Nach ersten Medienberichten hat das einst hochgelobte Blockchain-Insurtech B3i jetzt bestätigt, dass es Insolvenz angemeldet hat. Es gebe derzeit nicht genug Unterstützung, um das Unternehmen fortzuführen, schreibt B3i auf seiner Seite. Die letzten Finanzierungsrunden seien erfolglos gewesen. Zu den Anteilseignern des Schweizer Insurtechs gehören 21 namhafte Versicherer und Rückversicherer, darunter auch Munich Re und Allianz. Anscheinend waren sie nicht bereit, das defizitäre Start-up weiter zu finanzieren. … Lesen Sie mehr ›

Abgucken erlaubt

 Themenschwerpunkt Digitale Wende  Bei der Digitalisierung zählen deutsche Versicherer nicht zu den Vorreitern. Das liegt auch daran, dass Deutschland als Land hinterherhinkt. Dabei gibt es in direkter Nachbar­schaft gute Vorbilder. Nicht alles muss neu erfunden werden, es darf kopiert werden. Im aktuellen Dossier hat sich die Redaktion des Versicherungsmonitors angeschaut, wo die Marktteilnehmer von Insurtechs über Softwareanbieter bis hin zu Versicherern stehen, wie die Zukunft aussehen könnte und wo es noch Inspiration für Digitalisierungsprojekte gibt. … Lesen Sie mehr ›

Rundum-Kümmerer sind im Vorteil

 Themenschwerpunkt Megatrends 2025  Während in China, der Schweiz und Großbritannien digitale Erlebniswelten namens Ökosystem bei Versicherern aus dem Boden schießen, streiten deutsche Gesellschaften noch, ob sie das überhaupt können. Dabei ist schnelles Handeln gefragt. Denn auch Ansätze im Kleinen können erfolgreich sein. In seinem neuen gedruckten Dossier wirft der Versicherungsmonitor einen Blick in die Zukunft der Versicherer und auf die Megatrends 2025. … Lesen Sie mehr ›

Wochenspot: Transformation und Politik

 Wochenspot – der Podcast  Einmal in der Woche gibt es den Versicherungsmonitor jetzt auch zum Hören. In dieser Ausgabe sprechen Kaja Adchayan und Herbert Fromme über die vermeintlichen Probleme bei der digitalen Transformation von Versicherern und das ambitionierte Ziel des ehemaligen GDV-Chefvolkswirts Klaus Wiener, in den Bundestag einzuziehen. … Lesen Sie mehr ›

Altsysteme als Ausrede für langsame Transformation

Die digitale Transformation steht bei den meisten Versicherern ganz oben auf der Agenda. Dass dieser Prozess so langsam abläuft, begründen die meisten Gesellschaften mit ihren Legacy-Systemen. Das ist Experten zufolge jedoch nicht der einzige Grund. „Altsysteme können Transformationen erschweren, aber sie werden oft auch als Ausrede genutzt, um sich nicht zu verändern“, sagte Hans Vranken, Chef von Axa Direct Japan, bei einer Online-Konferenz des Beraters Sollers Consulting. Er sieht die Führungsebene in der Pflicht, mehr Engagement zu zeigen. … Lesen Sie mehr ›

Sollers: Traut euch, mehr zu delegieren!

Versicherer müssen bei der Digitalisierung dicke Bretter bohren. Der Prozess verlangt den Führungskräften der Branche viel Mut und Entscheidungskraft ab. Doch nicht jeder Beschluss kann von ganz oben kommen, glaubt Michal Trochimczuk, Managing Partner beim IT-Berater Sollers Consulting. Er fürchtet, dass nach der Krise wieder Mammut-Projektmeetings auf der Tagesordnung stehen – bei denen nicht selten 50 Experten versuchen, gemeinsam bei Digitalthemen wie Clouds, Robotics oder künstlicher Intelligenz voranzukommen. Mit Mut zum Delegieren wird die Arbeit wirklich agil, empfiehlt er. Davon würde der Digitalisierungsprozess immens profitieren. … Lesen Sie mehr ›

Lloyd’s braucht eine digitale Revolution

 The Long View – Der Hintergrund  Lloyd’s muss sich dringend digitalisieren. Das gilt zwar auch für deutsche Versicherer, die mit ähnlichen Problemen kämpfen, doch für den Londoner Versicherungsmarkt geht es ums Überleben. Bei weiteren Verzögerungen könnten Technologieanbieter Lloyd’s bald vor vollendete Tatsachen stellen. Der Digitalisierungsplan des Marktes Blueprint Two hat das Potenzial, die notwendige Revolution einzuleiten. Denn er setzt an der Wurzel des Übels an, den alten und schlechten Geschäftsprozessen. … Lesen Sie mehr ›

Corona-Roundup: Howden, USA, Homeoffice

Die Corona-Krise könnte den Trend zu mehr Unternehmensübernahmen und -fusionen ins Wanken bringen, glaubt der Versicherungsmakler Howden. Das würden auch Versicherer zu spüren bekommen, die solche Transaktionen absichern. US-Lebensversicherer versuchen unterdessen, durch die Einführung von Wartezeiten bei der Antragsstellung, das Corona-Risiko zu verringern. Gleichzeitig sind sich Politiker und Branche nicht einig, wer für die Schäden von Betriebsunterbrechungen aufkommen muss. Sollers Consulting, Arag und Scor melden, dass ihre Mitarbeiter ins Homeoffice umgezogen sind. … Lesen Sie mehr ›

Ökosysteme: Riesenchance und brandgefährlich

Versicherer setzen große Hoffnung in digitale Ökosysteme. Über die Netzwerke wollen sie im Alltag den Kontakt zum Kunden halten. Versicherer müssen jetzt entscheiden, welche Ökosysteme sie anführen wollen und wo ihnen ein Dasein als Produktzulieferer genügt, sagte Wolff Graulich (Bild), Vorstand beim jungen Versicherer Element, bei einer Veranstaltung in Köln. Schlimmstenfalls geraten die Risikoträger in den Hintergrund und müssen viel Geld für den Zugang zu den Netzen zahlen, warnte Witold Jaworski, Chief Information Officer bei Ergo Technology und Services Management. … Lesen Sie mehr ›

VM NewsQuiz Nr.56 Insurance Quiz

VM NewsQuiz Nr. 56

Eine mit Terminen prall gefüllte Woche liegt hinter uns und eine weitere steht uns bevor. Mit zwei großen Branchenereignissen gibt es derzeit viel zu berichten. Das jährliche Symposium des Gesamtverbandes der versicherungsnehmenden Wirtschaft endete am Freitag, den 6. September 2019, und wir blicken gespannt auf das „Rendez-Vous de Septembre” in Monte Carlo. Es beginnt am Samstag, den 7. September 2019, und dauert bis einschließlich 12. September 2019. Vielversprechend dürfte somit auch die Monte-Carlo-Woche werden. Welche spannenden Fragen sich in den vergangenen Tagen aufdrängten, erfahren Sie im VM NewsQuiz Nr. 56. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg! … Lesen Sie mehr ›

Warum Versicherer bislang mit Ökosystemen scheitern

 The Long View – Der Hintergrund  Nach anfänglicher Euphorie beginnt die Versicherungsbranche, das Thema Ökosysteme kritisch zu hinterfragen. Ein Grund dafür sind Akzeptanzprobleme bei den Kunden. Zusätzlich kämpfen die Unternehmen mit ihrer schwachen Rolle in bestehenden Ökosystemen. Um das zu ändern, sollte die Branche sowohl ihre vertriebliche Ausrichtung überprüfen als auch das Problem ihrer veralteten IT-Systeme anpacken. Denn die Erwartungshaltung der Kunden an ihre Versicherer ist stark gestiegen. Kunden sind auch bereit, für zusätzliche Dienstleistungen zu zahlen.   … Lesen Sie mehr ›

Digitalisierung: „Krawatte ablegen reicht nicht“

Viele Versicherer bemühen sich nach Kräften, mit der Innovationsfreude von Start-ups mitzuhalten, fremdeln aber mit neuen Methoden wie agilem Arbeiten. Wenn sie auf halber Strecke stehen bleiben, drohen sie aber die Vorteile der neuen Arbeitsweise aufs Spiel zu setzen, sagte Michael Trochimczuk von Sollers Consulting auf einer Veranstaltung in Köln. Nach Ansicht von Witold Jaworski, langjähriger Vorstand des polnischen Versicherers PZU, bleibt den Unternehmen aber noch genug Zeit für die Anpassung. Derzeit sei noch kein gefährliches Insurtech in Sicht. … Lesen Sie mehr ›