Archiv ‘Vergleich’

Allianz: Weitere Rückstellungen für US-Fonds

Die Allianz hat weitere 1,9 Mrd. Euro vor Steuern für den Streit mit US-Pensionsfonds um Milliardenverluste aus den sogenannten Structured Alpha-Fonds als Rückstellung für das erste Quartal 2022 verbucht. Weitere Vergleiche mit Klägern und fortschreitende Gespräche mit US-Behörden hätten das nötig gemacht. Der Konzern zeigt sich optimistisch, damit einen Schlussstrich unter das Fondsdebakel ziehen zu können. Den Quartalsüberschuss wird infolge der Rückstellungen um 1,6 Mrd. Euro auf 600 Mio. Euro sinken. Der Kapitalmarkt zeigt sich erleichtert. … Lesen Sie mehr ›

A.M. Best: Allianz hat weltweit die meisten Assets

Der Münchener Versicherer Allianz hatte laut einem aktuellen Ranking der Ratingagentur A.M. Best 2020 mehr Vermögenswerte (ohne Bankgeschäft) als jeder andere Versicherer auf der Welt. Die Allianz ist der einzige deutsche Anbieter unter den 25 größten Versicherern nach Assets ohne Bankgeschäft. Anders sieht es bei der Rangliste nach Nettoprämieneinnahmen aus. Hier sind für 2020 gleich drei deutsche Versicherer vertreten – einer mehr als im Vorjahr. … Lesen Sie mehr ›

HUK24 unterbietet oft Vergleichsportale

Der Direktversicherer HUK24 setzt seine Konkurrenz auf den Vergleichsportalen Check24 und Verivox mächtig unter Druck. Die Tochter der HUK-Coburg schafft es in vielen Fällen, die preiswertesten Angebote der Vergleichsplattformen zu unterbieten. Das zeigt eine Untersuchung des Online-Portals Finanztip. „Die HUK24 ist relativ häufig mit dem besten Preis unterwegs“, erklärt Chefredakteur Hermann-Josef Tenhagen. Allerdings: Nicht immer finden Verbraucher bei einem Direktversicherer den günstigsten Tarif. Der doppelte Vergleich lohnt sich. … Lesen Sie mehr ›

Friederike Krieger

Den Mittelstand nicht vergessen

 Kommentar  Viele Industrieversicherer wollen verstärkt mit dem Mittelstand ins Geschäft kommen. Der jetzt von der VW-Hauptversammlung durchgewunkene 270 Mio. Euro schwere Vergleich mit dem Autobauer und seinen Ex-Vorständen könnte ihnen dabei auf die Füße fallen. Denn im Mittelstand keimt bei einigen Unternehmen der Verdacht, dass sie vor allem wegen solcher Schäden im Großkundengeschäft höhere Preise zahlen müssen. Dem müssen die D&O-Versicherer unbedingt entgegenwirken. … Lesen Sie mehr ›

VW-Aktionäre stimmen für D&O-Vergleich

Die Anteilseigner von Volkswagen (VW) haben auf der Hauptversammlung am Donnerstag einem Vergleich zwischen dem Konzern, früheren Vorstandsmitgliedern und den D&O-Versicherern mit großer Mehrheit zugestimmt. Es geht um Schadensersatzzahlungen von knapp 288 Mio. Euro an VW wegen des Dieselskandals. Davon entfällt der Löwenanteil mit 270 Mio. Euro auf die D&O-Versicherer, der Rest auf Martin Winterkorn und andere Manager. Verglichen mit dem entstandenen Gesamtschaden durch die Abgasaffäre, den der Konzern auf über 32 Mrd. Euro beziffert, wirkt die Zahlung wie ein Tropfen auf den heißen Stein. … Lesen Sie mehr ›

D&O: VW kostet dreistellig

Die Ansprüche des VW-Konzerns gegen zwei Ex-Manager wegen des Dieselskandals dürfte die D&O-Versicherer eine dreistellige Millionensumme kosten, erwarten Marktexperten. Führender Versicherer des Risikos ist die Zurich. Der Aufsichtsrat des Konzerns – hier sein Werk in Wolfsburg – hat am Freitag Ansprüche gegen den früheren Konzernchef Martin Winterkorn und den Ex-Audi-Chef Rupert Stadler wegen „fahrlässiger Pflichtverletzungen“ angekündigt. Winterkorn weist die Vorwürfe zurück, zeigt aber Verständnis für den Aufsichtsrat. Das Ziel dürfte ein Vergleich mit den Versicherern sein. … Lesen Sie mehr ›

Klage gegen die bayerische Lösung

Etliche Gastronomen haben im ersten Lockdown das Angebot ihres Versicherers akzeptiert, gegen Zahlung von 15 Prozent auf ihre gesamten Ansprüche aus Betriebsschließungspolicen zu verzichten. Inzwischen haben sich andere Wirte vor Gericht durchgesetzt und die volle Entschädigung zugesprochen bekommen. Gastwirt Karlheinz Reindl, der für sein ehemaliges Restaurant Donisl die sogenannte bayerische Lösung angenommen hat, will jetzt gegen seinen Versicherer Allianz klagen und den Vergleich für unwirksam erklären lassen. Sein Anwalt Maximilian Degenhart sieht eine „große zweite Klagewelle“ auf die Versicherer zurollen. … Lesen Sie mehr ›

Bayerische kooperiert mit Joonko

Der Versicherer Bayerische geht eine enge Kooperation mit dem Vergleichsportal Joonko ein, dem jungen Portal des Firmeninkubators Finleap. Zunächst listen die Münchener ihre Kfz-Tarife bei Joonko, später wollen die Partner gemeinsame Produkte auf den Markt bringen. Die Bayerische wird ihre Tarife jedoch auch weiterhin beim Marktriesen Check24 einstellen, teilte ein Sprecher mit. Anders als andere Vergleichsportale will Joonko die Kunden nicht zu häufigen Anbieterwechseln animieren – davon sollen auch die Versicherer profitieren. … Lesen Sie mehr ›

Experten für Online-Portal bei Renteninformation

Rentenexperten raten der Regierung, für die geplante säulenübergreifende Renteninformation ein Online-Portal einzurichten und inhaltlich auf die Informationen der Standmitteilungen zurückzugreifen. Nachdem sich Fachleute von Aon Retirement Solutions und der Universität Ulm im Auftrag des Bundes mehr als ein Jahr mit dem Thema beschäftigt haben, liegt jetzt ihr Bericht vor. Die Regierung will sich jetzt mit Vertretern der unterschiedlichen Vorsorgesysteme über die Ergebnisse austauschen und bis Herbst 2019 die Rahmenbedingungen zur Einführung einer übergreifenden Renteninformation schaffen. … Lesen Sie mehr ›

Deutschland vs. Frankreich in der Insurtech-Liga?

 Long View – Der Hintergrund  Die deutsche Mannschaft trifft auf die Équipe Tricolore: Ein Vergleich der Insurtech-Landschaft beider Länder zeigt, dass Deutschland mehr Insurtechs, Frankreich aber aktuell die bessere Ausgangslage hat – bei deutlich unterschiedlicher Ausrichtung der Start-ups. Am Ende geht es aber weniger um die Frage, wer als Gewinner aus dem Match hervorgeht, als darum, welche taktischen Finessen die Partner jeweils vom anderen übernehmen können – das ist essenziell für den globalen Wettbewerb. … Lesen Sie mehr ›