Archiv ‘Insurtech’

Munich Re steigt bei Insurtech Bought By Many ein

Der weltweit größte Rückversicherer Munich Re beteiligt sich mit einer Millionensumme an dem britischen Insurtech Bought By Many. Der Spezialist für Nischenversicherungen erhält eine Erstfinanzierung von 7,5 Mio. britischen Pfund von Octopus Ventures und der Munich Re-Tochter HSB Ventures. Für Erstversicherer ist die Beteiligung des Rückversicherers eine unwillkommene Nachricht. Munich Re will dem Start-up helfen, die Erstversicherer zu umgehen und künftig auch eigene Policen anzubieten.... Lesen Sie mehr ›

Insurista: Wir warten nur noch auf Versicherer

Ein neuer Trend in der Insurtech-Szene sind Chatbots. Dabei handelt es sich um intelligente Software, die menschliche Kommunikation simuliert und automatisiert. Mithilfe von Chatbots können Versicherer automatisierte Beratung über Messenger-Dienste wie Facebook anbieten. Das österreichische Unternehmen Oratio bietet den Chatbot Insurista an. Im Interview mit dem Versicherungsmonitor erklärt Oratio-Chef Bernhard Hauser, wie Versicherer mit dieser Technologie mehr Kunden erreichen können und wann Chatbots auch komplizierte Policen verarbeiten können.... Lesen Sie mehr ›

Angriff von oben

 Herbert Frommes Kolumne  Bislang ist nicht entschieden, wie die digitale Umwälzung der Versicherungsbranche weiter abläuft. Es gibt nach wie vor die Möglichkeit, dass geniale Start-ups mit cleveren digitalen Angeboten den Rest des Marktes aushebeln. Google, Facebook und Amazon werden zurecht als künftige Angreifer genannt. Ganz aktuell ist der Trend, dass die großen Versicherer mit Hilfe der Digitalisierung die Marktbereinigung endlich voranbringen wollen. Der Angriff auf die kleinen und mittelgroßen Gesellschaften kommt bislang kaum von außen, sondern von den Marktführern.... Lesen Sie mehr ›

Teambrella: Peer-to-Peer-Versicherer vor dem Start

Versicherung ohne Versicherer – das will das russische Start-up Teambrella umsetzen. Über ein Peer-to-Peer-Konzept sollen sich die Nutzer gegenseitig versichern. Verwaltet wird das Geld mittels Blockchain-Technologie, sodass die Kunden die volle Kontrolle darüber behalten. Im Interview erklärt Mitgründer und Chef Alex Paperno, warum das Konzept erfolgreich sein wird und wieso er keine Probleme mit der Aufsicht befürchtet. Teambrella will im Januar 2017 in drei bis vier Märkten an den Start gehen, darunter Großbritannien und die USA.... Lesen Sie mehr ›

Städte kämpfen um Insurtechs

Das traditionelle Geschäftsmodell der Versicherer ist unter Druck, neue Geschäftsmodelle kommen von außen und durch digitale Umbauten bei den Anbietern. Das ruft die Lokalpolitiker auf den Plan: Sie müssen damit rechnen, dass die Zahl der Arbeitsplätze bei Versicherern und ihre wirtschaftliche Bedeutung sinkt, während Start-ups und digitale Initiativen zur Veränderung der alten Modelle wachsen. Nur wer eine lebendige Insurtech-Szene hat, spielt künftig in der ersten Liga der Versicherungsstandorte. Die Stadt Köln hat das verstanden und ihre Lage von externen Spezialisten... Lesen Sie mehr ›

Die Top 5 Insurtech-Trends für 2017

 Meinung am Mittwoch  Bei den Versicherungs-Start-ups, den sogenannten Insurtechs, wird sich im kommenden Jahr einiges tun. Weil die Kommunikation zunehmend über Chat-Apps abläuft, werden künftig auch Versicherungen über diesen Kanal verkauft werden. Auch das Internet der Dinge ist ein wichtiges Schlagwort. Blockchain bleibt dagegen eher eine leere Worthülse. Unter den Insurtechs wird eine Konsolidierung einsetzen und sie werden stärker mit etablierten Versicherern zusammenarbeiten.... Lesen Sie mehr ›

Treefin filtert Versicherungsdaten aus Kontoauszügen

Das Start-up Treefin hat einen Algorithmus entwickelt, der die Girokontoumsätze von Kunden nach Abbuchungen von Versicherern durchforstet. Das System erkennt, welche Versicherungen der Nutzer bei einer Gesellschaft hat. Damit will Treefin den Nutzern ersparen, Policen und Daten manuell in der App eintragen zu müssen. Das System erkennt außerdem, wenn der Kontoinhaber einen neuen Job hat, umzieht, genug verdient, um in die PKV zu wechseln oder eine Lücke im Versicherungsschutz hat. Auch Friendsurance will Kontodaten bei der Überprüfung der Versicherungssituation einsetzen.... Lesen Sie mehr ›

Groenen nennt Details zu geplantem Versicherer

Der Mitgründer des Insurtechs Massup, Dominik Groenen, hat erste Details zu seinem geplanten Digitalversicherer genannt. Er erwartet, dass sich auch andere Start-ups auf die Gründung von Risikoträgern verlegen werden. Das werde der nächste Hype, sagte er auf der SZ-Konferenz Versicherung und Internet. In der Kapitalbeschaffung für sein Projekt sieht er kein Problem.... Lesen Sie mehr ›

Blockchain-Technologie verunsichert die Assekuranz

Die Blockchain-Technologie ist ein heißes Thema in der Assekuranz. Erste Anwendungen zeigen bereits, wie sich die Blockchain in der Branche einsetzen lässt. Dennoch herrscht noch große Unsicherheit über die tatsächlichen Auswirkungen der Technik. Das wurde auf dem 3. Breakfast Briefing des Versicherungsmonitors deutlich. Blockchain könnte helfen, Start-ups zusammenzuschalten, die sich mit unterschiedlichen Aspekten der Wertschöpfungskette beschäftigen und damit Versicherer überflüssig machen, warnte Allianz-Experte Markus Hablizel.... Lesen Sie mehr ›

Schlaue Verträge beschleunigen Schadenabwicklung

Sogenannte Smart Contracts sind der neueste Trend in der Insurtech-Szene. Der Name ist irreführend, denn smart im herkömmlichen Sinne sind die „schlauen Verträge“ nicht. Tatsächlich bieten die programmierten Protokolle in Verbindung mit der Blockchain-Technologie aber eine weitere Möglichkeit der Automatisierung von Prozessen in der Versicherungswirtschaft. Einige Experten sehen darin den Anfang einer Revolution der Branche, andere rechnen eher mit schrittweisen Fortschritten.... Lesen Sie mehr ›

Clark bietet bAV für Start-ups an

Auch Insurtechs brauchen eine Altersvorsorge. Das dachte sich der digitale Versicherungsmakler Clark und hat mit der Allianz einen Rahmenvertrag zur betrieblichen Altersversorgung (bAV) für seine Mitarbeiter ausgehandelt. Weil viele Start-ups keine bAV haben, bietet das Unternehmen den Vertrag jetzt auch anderen Fintechs an. In dem Inkubator Finleap, aus dem auch Clark hervorgegangen ist, hat der Makler einen ersten Kunden gefunden.... Lesen Sie mehr ›

Massup-Mitgründer arbeitet an Digitalversicherer

 Leute – Aktuelle Personalien  Dominik Groenen, Mitgründer des Insurtechs Massup, arbeitet an einem neuen Digitalversicherer, der 2018 an den Start gehen soll. Dafür verlässt er Massup, behält aber seine Anteile an dem Unternehmen. Der kürzlich in New York gestartete digitale Versicherer Lemonade hat mit William Latza einen Anwalt als Chief Compliance Officer an Bord geholt. Latza hatte schon seit Gründung für das Unternehmen als Anwalt gearbeitet und das Lizensierungsverfahren begleitet.... Lesen Sie mehr ›

Emerald Life: “Unser Grundsatz: nicht diskriminieren”

Das von Heidi McCormack und Steve Wardlaw gegründete britische Start-up Emerald Life richtet sich an eine von der Versicherungswirtschaft lange vernachlässigte Zielgruppe: Lesben, Schwule, Bisexuelle und Transgender. Ausschlüsse in traditionellen Policen im Zusammenhang mit der sexuellen Orientierung und eine ungeschickte Zielgruppenansprache haben dazu geführt, dass die sogenannte LGBT-Gemeinschaft stark unterversichert ist, erklärt McCormack im Gespräch mit dem Versicherungsmonitor. Das will die als Makler agierende Firma ändern.... Lesen Sie mehr ›