Autorenarchiv

Friederike Krieger, geboren 1980, schreibt vor allem über Industrie- und Rückversicherungsthemen. Sie ist Chefredakteurin von "Herbert Frommes Versicherungsmonitor Premium"

  • Neue COO für Marsh Deutschland

     Leute – Aktuelle Personalien  Gut ein Jahr war der Posten unbesetzt, jetzt wird die Bankerin Leonie Sandelbaum zum 1. Januar 2024 neue Chief Operating Officer (COO) von Marsh Deutschland. Ihre Vorgängerin Jessica Reimers war zum 1. November 2022 zum Konkurrenten Südvers gewechselt. Außerdem: Benedikt Kalteier, bis Ende Mai Chief Distribution Officer der Generali Deutschland und Chef ihres Direktversicherers Cosmos Direkt, wird Deutschland-Chef beim Insurtech Clark. Der Abwicklungsspezialist Viridium nimmt eine Reihe von Veränderungen auf Vorstandsebene vor, und Tobias Wann, bis Ende Oktober Chef von Xempus, wechselt die Branche. … Lesen Sie mehr ›

  • Sturmschäden und Solvenzquoten

     Was die Woche bringt  An dieser Stelle nehmen wir die Themen der kommenden Woche in den Blick und stellen wichtige Branchentermine vor. Dieses Mal: Quartalszahlen von Munich Re, Hannover Rück, Scor, Allianz, Zurich und MLP, Untersuchung der Solvenzquoten der Lebensversicherer sowie Nachhaltigkeitstag des Branchenverbands GDV … Lesen Sie mehr ›

  • US-Demokraten klopfen Versicherern auf die Finger

    Aufgrund steigender Naturkatastrophenschäden ziehen sich immer mehr US-Gebäudeversicherer aus dem Neugeschäft zurück oder erhöhen die Prämien. Das kann langfristig zu einem großflächigen Rückgang der Immobilienwerte und zu systemischen Risiken wie in der Finanzkrise 2007/2008 führen, fürchten US-Demokraten. Der Haushaltsausschuss des US-Senats hat jetzt 40 große Versicherer aufgefordert, sich zu ihrer Underwriting-Politik angesichts des Klimawandels zu äußern. Es ist nicht der erste böse Brief des Gremiums an die Assekuranz. … Lesen Sie mehr ›

  • Hurrikan „Otis“ kostet Axa 200 Mio. Euro

    Der französische Axa-Konzern wird für den schweren Sturm „Otis“, der die mexikanische Küstenstadt Acapulco vor einer Woche heimgesucht hat, rund 200 Mio. Euro vor Steuern und abzüglich Rückversicherung aufwenden müssen. Trotz dieser und anderer Belastungen ist das Unternehmen aber optimistisch, sein Gewinnziel von mehr als 7,5 Mrd. Euro in diesem Jahr zu erreichen. Für ein Umsatzplus sorgte in den ersten neun Monaten unter anderem die Industrieversicherung. In der Lebens- und Krankenversicherung mussten die Franzosen Rückgänge verbuchen. … Lesen Sie mehr ›

  • Bayerische nutzt Kfz-Zulassung über Onpier

  • Dual will in die deutsche Kunstversicherung einsteigen

    Nach dem Markteintritt in den europäischen Kunstversicherungsmarkt will der Assekuradeur Dual nun auch hierzulande verstärkt mitmischen. Er hat dazu den Experten Dietmar Telschow als Head of Fine Art & Specie Germany and Austria an Bord geholt. Zuletzt hatte Telschow als Head of Portfolio Management Cyber für den Assekuradeur Cogitanda gearbeitet. Im deutschen Markt befindet sich Dual ganz am Anfang: Team und Produkte befinden sich noch im Aufbau. … Lesen Sie mehr ›

  • Steinmann: An uns soll es nicht liegen

     Exklusiv  Die Swiss Re rechnet mit einer steigenden Nachfrage nach Naturkatastrophendeckungen bei ihren Kunden in Deutschland und Europa. Im Interview mit dem Versicherungsmonitor gibt sich Thorsten Steinmann, Head Property & Casualty Reinsurance Northern, Central & Eastern Europe, optimistisch, dafür auch genügend Kapazitäten zur Verfügung stellen zu können. Die Swiss Re habe Appetit auf Naturkatastrophenrisiken – wenn der Preis stimmt. Zudem spricht Steinmann über das Haftpflichtgeschäft, politische Risiken und vermehrte Feuerschäden in Deutschland. … Lesen Sie mehr ›

  • Aon-Chef Case: Größe ist nicht entscheidend

     Exklusiv  Der Großmakler Aon musste Federn lassen: Er rangiert nicht mehr auf Platz eins der größten Makler weltweit. Auch bei den Zahlen und der Entwicklung des Aktienkurses bleibt er hinter den Konkurrenten Marsh und Gallagher zurück. Aon-Chef Greg Case beunruhigt das nicht. Größe sei nicht entscheidend, sagte er im Interview mit dem Versicherungsmonitor. Wichtiger sei Führerschaft bei den Kunden und Innovation. Hier liefere Aon, betont Case. Außerdem sprechen er und Deutschland-Chef Kai-Frank Büchter über den deutschen Markt. … Lesen Sie mehr ›

  • Allerheiligen und Bilanzen

     Was die Woche bringt  An dieser Stelle nehmen wir die Themen der kommenden Woche in den Blick und stellen wichtige Branchentermine vor. Dieses Mal: Ein weiterer Teil der vom Berliner Start-up Omnius veranstalteten Vortragsreihe „Schaden 2040 – Experten im Gespräch zur Zukunft der Versicherung“ sowie Geschäftszahlen von Axa und Swiss Re für das dritte Quartal 2023 … Lesen Sie mehr ›

  • Trowe: Existenzbedrohender Kapazitätsengpass

    Die Kapazitäten in der Gewerbe- und Industrieversicherung sind nach wie vor knapp bemessen. Auch Mittelständler haben große Probleme, genug Versicherungsschutz zu finden. Das könne für sie existenzbedrohend sein, warnt MRH Trowe-Vorstand Max Trowe bei einer Diskussionsrunde auf einer Fachveranstaltung der Technischen Hochschule Köln. Inwieweit Risikomanagement und -prävention sowie technische Lösungen dabei helfen können, die Kapazitätsprobleme zu lindern, darüber scheiden sich die Geister. … Lesen Sie mehr ›

  • Pickel: „Signifikant zweistellige Preiserhöhungen“

     Exklusiv  Auch in der aktuellen Erneuerungsrunde werden Rückversicherungskunden mehr für Naturkatastrophendeckungen zahlen müssen. Die Zuschläge werden aber nicht mehr so hoch ausfallen wie im vergangenen Jahr. Im Interview mit dem Versicherungsmonitor rechnet Michael Pickel, Chef der Hannover Rück-Tochter E+S Rück, mit signifikant zweistelligen Preiserhöhungen nach Steigerungen von bis zu 40 Prozent im Jahr 2022. Pickel hofft, dass neben Naturkatastrophen auch andere Themen zur Sprache kommen. Diskussionsbedarf gibt es bei Haftpflichtpolicen und politischen Risiken. … Lesen Sie mehr ›

  • W&W reduziert Gewinnprognose

    Der Versicherungs- und Bausparkonzern W&W muss seine Ergebnisprognose nach unten korrigieren. Im laufenden Jahr wird sein Gewinn nach IFRS rund 90 Mio. Euro unter dem angepeilten Zielkorridor von 220 bis 250 Mio. Euro liegen. Auch 2024 wird der Konzern weniger verdienen als gedacht. Schuld sind mehr Unwetterschäden, die steigenden Ersatzteil- und Werkstattkosten in der Kfz-Versicherung und die anhaltende Schwäche auf dem Immobilienmarkt. Beim Ergebnis nach Handelsgesetzbuch ändert sich dagegen nichts. … Lesen Sie mehr ›

  • Itzehoer: Unter 1 Mio. Euro Schaden durch Sturmflut

    Die Sturmflut an der Ostsee wird die Itzehoer nach ersten Schätzungen unter 1 Mio. Euro kosten. Die Gesellschaft bietet als einer der wenigen Versicherer in Deutschland eine zusätzliche Sturmflutdeckung als Zusatzbaustein zur Wohngebäude- oder Hausratversicherung an. Den haben aber nur 2 Prozent der Versicherten abgeschlossen. Itzehoer-Chef Uwe Ludka fordert eine Pflichtversicherung gegen Elementarschäden, die auch das Sturmflutrisiko einschließt. … Lesen Sie mehr ›

  • Rückversicherer: Wann hört Fairness auf?

    Sollten Rückversicherer und Kunden die Marktphasen jeweils voll zu ihrem Vorteil ausnutzen? Nein, denn eine große Stärke des Rückversicherungsmarktes sei das Vertrauensverhältnis zwischen den Marktteilnehmern, hieß es auf einer Diskussionsveranstaltung auf dem Rückversicherertreffen in Baden-Baden. Darüber, was das im konkreten Fall bedeutet, gab es allerdings keine Einigkeit. Umstritten war, ob die Kunden ihre Rückversicherer in Australien zu lange ausgenutzt haben. … Lesen Sie mehr ›

  • Lebensversicherer suchen Liquiditätsreserven

     Exklusiv  Während Lebensversicherer aus Märkten wie Frankreich und Italien sich einer hohen Stornogefahr durch die steigenden Zinsen gegenübersehen, wirkt die Lage bei deutschen Anbietern noch entspannt. So ganz scheinen die Gesellschaften dem Braten aber nicht zu trauen. Immer mehr Versicherer wollen sich zur Absicherung Liquiditätsreserven aufbauen, berichten Michael Schmidt und Sarat Reddy von der niederländischen Bank ABN AMRO im Interview mit dem Versicherungsmonitor. Sie fragen bei dem Kreditinstitut etwa zusätzliche Liquiditäts-Linien nach. … Lesen Sie mehr ›