Autorenarchiv

Jonas Tauber, Jahrgang 1980, arbeitet für uns als Korrespondent in Berlin. Neben dem Studium hat er Lebenserfahrung als Messebauer, LKW-Fahrer und bei einem längeren US-Aufenthalt als Lehrer gesammelt.

  • Ergo: Run-off-Plattform soll sich nach 2019 öffnen

    Der Versicherer Ergo arbeitet an der Migration seiner geschlossenen Lebensversicherungsbestände auf die Run-off-Plattform, die er zusammen mit IBM baut. Nach dem Jahresabschluss 2019 soll die erste Tranche integriert sein und die Plattform für Bestände anderer Versicherer geöffnet werden. Dabei geht es um das Management, nicht den Kauf fremder Bestände, sagte Ergo-Vorstand Joachim Fensch auf dem... … Lesen Sie mehr ›

  • Ottonova mit dreistelliger Kundenzahl

    Der digitale Krankenversicherer Ottonova verfügt derzeit über eine „gut dreistellige“ Kundenzahl. Das sagte Vorstand Karl-Heinz Naumann auf dem IBM-Versicherungskongress in Potsdam. Bis 2020 sollen es 12.000 Versicherte sein, dann wäre das Unternehmen profitabel. Naumann zeigte sich zuversichtlich, dass das gelingt. Bei der Produktpalette will sich das 2017 gestartete Unternehmen auf eine überschaubare Zahl von Tarifen... … Lesen Sie mehr ›

  • Datenschutz: Versicherer müssen mehr dokumentieren

    Bei der Umsetzung der EU-Datenschutzgrundverordnung, die am 25. Mai in Kraft tritt, muss sich die Assekuranz besonders mit dem Thema Dokumentation auseinandersetzen. Das sagte IBM-Ingenieur Winfried Peters auf einer Fachveranstaltung in Potsdam. Neu ist, dass Mitarbeiter und Kunden künftig ein Recht auf die Herausgabe der über sie gespeicherten personenbezogenen Daten in elektronischer Form haben.... … Lesen Sie mehr ›

  • McKinsey sieht Telematik stark im Aufwind

    Die Verbreitung von Telematik-Technik in Autos wird stark zunehmen, prophezeit die Unternehmensberatung McKinsey. Neben einer steigenden Nachfrage von Verbrauchern nach intelligenter Fahrzeugtechnik werden Regulierungsvorhaben wie der seit März 2018 gültige E-Call dafür sorgen. Dadurch steigen die Erfolgsaussichten für datenbasierte Kfz-Versicherungen. Die Assekuranz fordert freien Zugang zu den von modernen Autos erhobenen Daten, die Branche treibt... … Lesen Sie mehr ›

  • Signal Iduna ernennt neuen Vorstand

     Leute – Aktuelle Personalien  Die Signal Iduna hat Christian Bielefeld (Bild) zum Nachfolger von Markus Warg als Vorstand für IT und Betriebsorganisation ernannt. Der 48-jährige Jurist kommt zum Jahreswechsel 2018/2019 von der Hannoveraner VHV, wo er dem Ressort IT/Operations vorsteht. Bis dahin wird er seinen Nachfolger Bernd Scharrer einarbeiten, der über 23 Jahre in verschiedenen Funktionen... … Lesen Sie mehr ›

  • Standard-Riester: Politiker gehen auf Distanz

    Abgeordnete der Regierungsparteien haben sich vom einseitigen Fokus auf die Assekuranz beim geplanten Riester-Standardprodukt distanziert. Sie halte die Formulierung im Koalitionsvertrag für zu eng, sagte die SPD-Abgeordnete Sarah Ryglewski auf der Wissenschaftstagung des Bundes der Versicherten (BdV). Außerdem ist die Riester-Rente aus ihrer Sicht nicht der Weisheit letzter Schluss. Stattdessen müsse man über ein staatlich... … Lesen Sie mehr ›

  • Groko: Verschiedene Meinungen zum Run-off

    In der großen Koalition (Groko) gibt es unterschiedliche Meinungen darüber, ob die derzeitige Regelung für den Verkauf sogenannter Run-off-Bestände ausreicht. Das zeigte eine Diskussionsveranstaltung auf der Wissenschaftstagung des Bundes der Versicherten. Während Carsten Brodesser von der CDU von einem ausreichenden Rechtsrahmen sprach, befürwortete SPD-Politikerin Sarah Ryglewski eine Besserstellung der betroffenen Kunden. Der FDP-Politiker Frank Schäffler... … Lesen Sie mehr ›

  • Rechtliche Fragen bei Vitality und Telematik

    Datenbasierte Tarife im Angebot deutscher Versicherer werfen rechtliche Fragen auf, warnte der Jurist Christoph Brömmelmeyer auf der Wissenschaftstagung des Bundes der Versicherten. Seiner Ansicht nach ist es möglich, dass das Vitality-Programm der Generali mit dem Verbot versicherungsfremder Geschäfte kollidiert. Bei Telematik-Tarifen stelle sich die Frage, ob die gesammelten Informationen als personenbezogene Daten im Sinne der... … Lesen Sie mehr ›

  • Ombudsmann sieht Erklärungsbedarf bei Telematik

    Versicherer, die Telematik-Tarife in der Autoversicherung verwenden, sollten erklären, wie sie die Daten bewerten, forderte Versicherungsombudsmann Günter Hirsch auf der Wissenschaftstagung des Bundes der Versicherten. Scharfes Bremsen oder starkes Beschleunigen könnten exzellente Reaktionen im Straßenverkehr sein, die Versicherer werten solche Tarife aber in der Regel als unvorsichtige Fahrweise, sagte Hirsch. Ein Einschreiten des Gesetzgebers hält... … Lesen Sie mehr ›

  • Allianz X: „Die Schlagzahl ist hoch“

    Nazim Cetin hat im November 2017 die Führung von Allianz X übernommen und den ursprünglichen Accelerator zu einem Investmentfonds für etablierte Digitalunternehmen geformt. Zuletzt hat die Allianz-Tochter im Monatsrhythmus investiert, zu den Beteiligungen zählt auch die Online-Bank N26. Im Interview mit SZ und Versicherungsmonitor spricht Cetin über die neueste Beteiligung an der indonesischen Firma GO-JEK,... … Lesen Sie mehr ›

  • BaFin untersucht Big Data

    Die BaFin sieht moderne Technologien rund um Big Data und künstliche Intelligenz bei Banken und Versicherern auf dem Vormarsch. Der Referatsleiter der Behörde für finanztechnologische Innovationen Oliver Fußwinkel sprach auf einer Konferenz in Berlin von einem laufenden Wettlauf um Finanzdaten und einer wachsenden Bedeutung computergesteuerter Prozesse. Allerdings verbleibe die letzte Verantwortung aus Sicht der Aufsicht... … Lesen Sie mehr ›

  • Keine Pläne für Run-off-Verschärfung

    Schärfere Regeln für den Verkauf von Run-off-Beständen sind offenbar kein Thema für die Bundesregierung. Das zeigt die Antwort auf eine Anfrage der FDP-Bundestagsfraktion. Eine Bestandsübertragung von der Zustimmung der Kunden abhängig zu machen, findet dort ebenfalls kein Anklang. Die Betroffenen seien bereits durch die geltenden Anforderungen geschützt, teilt das Bundesfinanzministerium mit. Aktuell beschäftigt die Branche,... … Lesen Sie mehr ›

  • Swiss Re setzt auf Big Data

    Swiss Re sieht in der Auswertung von Big Data mittels künstlicher Intelligenz und anderen modernen Technologien großes Potenzial für den künftigen Geschäftserfolg. Die Zeit des Experimentierens habe Swiss Re hinter sich, sagte Unternehmenschef Christian Mumenthaler auf dem Investorentag. So arbeitet der Rückversicherer an einer Plattform namens „Stargate“, die tausenden Mitarbeitern die Auswertung großer Datenmengen ermöglichen... … Lesen Sie mehr ›

  • Swiss Re relativiert Softbank-Einstieg

    Der Schweizer Rückversicherer Swiss Re erwartet, dass die diskutierte Beteiligung von Softbank an der Gesellschaft 10 Prozent des Aktienkapitals nicht übersteigen wird. Ursprünglich war von bis zu einem Drittel die Rede gewesen. Allerdings ist der Ausgang der Gespräche weiterhin offen, Swiss Re-Chef Christian Mumenthaler hielt sich beim Investorentag mit Details zurück. Swiss Re könnte von... … Lesen Sie mehr ›

  • Grüne fragen nach Umgang mit Run-off