Autorenarchiv

Jonas Tauber, Jahrgang 1980, arbeitet für uns als Korrespondent in Berlin. Neben dem Studium hat er Lebenserfahrung als Messebauer, LKW-Fahrer und bei einem längeren US-Aufenthalt als Lehrer gesammelt.

  • Scor mit neuer Specialty-Tochter

  • Kfz-Abbrecher per E-Mail-Kampagne überzeugen

     Digitale Trends 2019   Wer über den Abschluss einer Autoversicherung nachdenkt, kann sich im Internet leicht einen Überblick über Konditionen und Preise verschaffen. Cosmos Direkt reagiert darauf. Der Direktversicherer hakt nach, wenn Interessenten einen Tarif rechnen und die Website dann ohne Vertragsabschluss wieder verlassen wollen. Ihre Einwilligung vorausgesetzt, hält das Unternehmen in der Folge per E-Mail Kontakt und versucht, sie so doch noch zum Kunden zu machen. Dafür greift ein spezielles Programm die Angaben auf, die Nutzer im Tarifrechner … Lesen Sie mehr ›

  • Dahmen geht zu Talanx

     Leute – Aktuelle Personalien  Der neue Wirkungsort von Patrick Dahmen steht fest: Der scheidende Axa Deutschland-Vorstand übernimmt Anfang 2019 den Vorstandsbereich Leben und Kapitalanlage bei Talanx Deutschland. Es ist nicht das erste Mal, dass ein Vorstand von Axa in Köln nach Hannover wechselt. Außerdem: Allianz-Vorstandschef Oliver Bäte bekommt vorzeitig den Zuschlag für fünf weitere Jahre an der Konzernspitze. Damit stärkt der Versicherer Bäte kurz vor dem Investorentag Ende November den Rücken. … Lesen Sie mehr ›

  • GKV-Entlastung und Vermittlerverordnung im Bundesrat

  • Ein Insurtech namens Allianz

     Nachschlag – Der aktuelle Kommentar   Es ist inzwischen ein Allgemeinplatz: Die Versicherungsbranche hat sich im laufenden technologischen Wandel nicht als Vorreiter hervorgetan. Die Suppe müssen unter anderem die Makler auslöffeln, weil es keinen Datenstandard gibt. Darin waren sich die Teilnehmer des „Branchentalk Digitalisierung“ in Berlin einig. Vertreter von Versicherern, Maklern und Insurtechs diskutierten über den Stand der Dinge und darüber, welche Entwicklungen für die Zukunft zu erwarten sind. … Lesen Sie mehr ›

  • Hersteller wollen ersten Zugriff auf Autodaten

    Die Kfz-Versicherer warnen vor einem Datenmonopol der Autohersteller. Manager der beiden führenden Gesellschaften HUK-Coburg und Allianz forderten auf einer GDV-Veranstaltung in Berlin einen freien Zugang zu den Daten in modernen Autos. Ein Vertreter des Autoverbands VDA versprach einen diskriminierungsfreien Zugang für Unternehmen aus anderen Branchen. Allerdings müsse der erste Zugriff aus Sicherheitsgründen den Herstellern vorbehalten sein. Eine wichtige Rolle spielte auf der Veranstaltung außerdem die Frage, wie die Verantwortung für einen Unfall bei teilautonomem Fahren sichergestellt werden kann. … Lesen Sie mehr ›

  • Optimistischer Blick auf digitale Assekuranz

    Menschliche Arbeit wird durch die Digitalisierung und Automatisierung nicht überflüssig, die Aufgaben der Beschäftigten ändern sich aber. Das war die einhellige Meinung auf einer Veranstaltung des Vereins zur Förderung der Versicherungswissenschaft in Berlin. Ein Vertreter der Berliner Industrie- und Handelskammer sagte, die Digitalisierung senke zwar den Bedarf nach Arbeitskräften in der Hauptstadt bis 2030. Allerdings werde sich der Rückgang aufgrund des entgegengesetzten Effekts durch den demografischen Wandel in Grenzen halten. … Lesen Sie mehr ›

  • Acht Versicherer reißen Mindestzuführung

    Nicht alle Lebensversicherer haben in der Vergangenheit immer die Mindestzuführungsverordnung erfüllt. Das zeigt die Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Grünen. Mit Erlaubnis der Finanzaufsicht BaFin haben zwischen 2008 und 2018 insgesamt acht Gesellschaften eine Reduzierung vorgenommen, teils mehrmals hintereinander. Die Grünen fordern, dass betroffene Gesellschaften transparent informieren, wenn sie diesen Schritt gehen – auch wenn die Fehlbeträge in der Folge wieder ausgeglichen werden. … Lesen Sie mehr ›

  • Versicherer im Visier von Cyberkriminellen

    Wirtschaftskriminalität trifft Versicherer zunehmend aus dem Internet, berichtet das Beratungs- und Wirtschaftsprüfungsunternehmen Pricewaterhouse Coopers. 53 Prozent der befragten Gesellschaften gaben an, zum Ziel von Cyberkriminalität geworden zu sein. Das liegt über dem Schnitt der gesamten deutschen Wirtschaft und stellt einen starken Zuwachs gegenüber der vorherigen Untersuchung dar. Die Befragung zeigt außerdem, dass Versicherer in etwa ebenso häufig von der Betrugsmasche Fake President betroffen sind wie andere Branchen. … Lesen Sie mehr ›

  • IASB stellt IFRS 17-Verschiebung in Aussicht

  • Baloise schwächelt in der Lebensversicherung

  • Ergo investiert in Mobilitätsplattform

    Die Düsseldorfer Ergo-Gruppe beteiligt sich an dem US-Mobilitätsdienstleister Ridecell, der Firmen beim Aufbau eines eigenen Angebots für Carsharing oder Mitfahrgelegenheiten unterstützt. Ergo wird die Ridecell-Kunden versichern, will aus der Kooperation aber vor allem für die Digitalisierung lernen. Für Investitionen in schon etablierte Start-ups hat der Versicherer einen neuen 100 Mio. Euro schweren Fonds aufgelegt. Die Ridecell-Beteiligung macht den Auftakt, über die Höhe schweigt sich Ergo aus. … Lesen Sie mehr ›

  • Willis Towers Watson kooperiert mit Start-up Ticker

  • EbAV II-Umsetzungsgesetz im Finanzausschuss

    Der Finanzausschuss des Bundestags hat sich am Mittwoch mit dem Gesetz zur Umsetzung von EbAV II beschäftigt, einer europäischen Richtlinie für Einrichtungen der betrieblichen Altersversorgung (bAV). Die Arbeitsgemeinschaft für betriebliche Altersversorgung warnt in diesem Zusammenhang vor einer Überregulierung von Pensionsfonds und Pensionskassen. Ein Schwerpunkt in der Anhörung lag auf den geplanten Informationen für Arbeitnehmer mit bAV-Anspruch, berichtete der Vorstandssprecher des Bundes der Versicherten Axel Kleinlein. … Lesen Sie mehr ›

  • Hannover Rück zieht positive Bilanz

    Der Rückversicherer Hannover Rück war wie die Konkurrenz auch im dritten Quartal von mehr Großschäden betroffen als im ersten Halbjahr. Die entsprechende Belastung der Schadenrückversicherung blieb aber nach Angaben von Finanzvorstand Roland Vogel innerhalb der Erwartungen. In der Personenrückversicherung drückte die Sanierung eines schadenbelasteten Vertragsbestands in den USA den Gewinn und wird sich auch negativ auf das laufende vierte Quartal auswirken. Allerdings ist das schlimmste Szenario vom Tisch. Vogel zog eine positive Gesamtbilanz der ersten neun Monate und bestätigte das … Lesen Sie mehr ›