Autorenarchiv

Jonas Tauber, Jahrgang 1980, arbeitet für uns als Korrespondent in Berlin. Neben dem Studium hat er Lebenserfahrung als Messebauer, LKW-Fahrer und bei einem längeren US-Aufenthalt als Lehrer gesammelt.

  • Auch CDU will Betriebsrentner entlasten

  • A.M. Best setzt Ausblick für Rückversicherer auf stabil

    Die globale Rückversicherungswirtschaft kann nach Analyse von A.M. Best optimistischer in die Zukunft blicken. Die Ratingagentur hat den Ausblick für die Branche von negativ auf stabil gesetzt – unter anderem, weil sie angesichts des Wirtschaftswachstums in den USA mit einer steigenden Nachfrage nach Rückversicherungsschutz rechnet. Auch neue Geschäftschancen wie Cyberrisiken dürften sich positiv auswirken. In der Schadenrückversicherung sorgen branchenfremde Kapitalgeber zwar weiter für ein Überangebot an Deckung, doch der Zufluss dürfte sich nach den Rekordschäden durch Naturkatastrophen 2017 abschwächen, erwartet … Lesen Sie mehr ›

  • Assekuranz zahlt mehr Provisionen

    Das Gesamtvolumen der Provisionen in der Versicherungswirtschaft lag 2017 bei 17 Mrd. Euro und damit über dem Vorjahresniveau. Das zeigt die Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage des FDP-Abgeordneten Frank Schäffler. Der Politiker gilt als Kritiker eines gesetzlichen Provisionsdeckels, wie ihn die Regierung im Zuge der Evaluierung des Lebensversicherungsreformgesetzes angekündigt hat. Die Antwort geht auch auf die Bedeutung der Honorarberatung ein. Schäffler bezeichnet die langsame Entwicklung als „enttäuschend“. … Lesen Sie mehr ›

  • Klimaschützer appellieren an Versicherer

  • ZZR-Änderung senkt Druck auf Kapitalanlage

    Wegen der Erleichterungen bei der Zinszusatzreserve (ZZR) müssen die Lebensversicherer im laufenden Jahr voraussichtlich weniger Bewertungsreserven auflösen als in der Vergangenheit. Die Ratingagentur Assekurata hat untersucht, wie sich das auf die Rendite auswirkt, die die Branche mindestens auf die Kapitalanlagen erzielen muss, um rechnerisch einen negativen Rohüberschuss zu vermeiden. Außerdem haben die Analysten die Ertragskraft der Anbieter in Bezug zu den Rechnungszinsanforderungen gesetzt. … Lesen Sie mehr ›

  • Trend zu steigender Lebenserwartung stockt

    Die Lebenserwartung ist in den vergangenen Jahrzehnten weltweit immer weiter gestiegen, inzwischen gibt es aber Anzeichen für eine Abschwächung des Trends. Ändert sich die Lebenserwartung, hat das Folgen für die Versicherer, die für die Ansprüche von Kunden mit einer Lebens- oder Rentenversicherung Rückstellungen bilden, heißt es in einer aktuellen Sigma-Studie von Swiss Re. Noch sei allerdings unklar, ob es sich um eine wirkliche Trendumkehr oder ein zeitlich begrenztes Phänomen handelt. … Lesen Sie mehr ›

  • FDP fragt nach KI in der Assekuranz

  • Swiss Life Deutschland setzt sich höhere Ziele

    Swiss Life setzt sich höhere Ziele im Deutschlandgeschäft. Bis 2021 soll die Zahl der Finanzberater von 3.538 auf 4.250 ansteigen, die Einnahmen aus Gebühren und Provisionen will der Anbieter deutlich steigern. Im Versicherungsgeschäft mit Vorsorge- und Biometrieprodukten soll das Neugeschäft von 38 Mio. Euro auf 55 Mio. Euro zulegen. Der Beitrag des Deutschlandgeschäfts für den Gesamtgewinn der Schweizer 2018 wird wegen der Änderung der Zinszusatzreserve geringer ausfallen als im Vorjahr. … Lesen Sie mehr ›

  • Bundestag verabschiedet EbAV II-Gesetz

    Der Bundestag hat das Gesetz zur Umsetzung der europäischen Richtlinie EbAV II für Einrichtungen der betrieblichen Altersversorgung mit den Stimmen der Regierungsparteien sowie der Grünen beschlossen. Änderungen gab es keine. Kritik kam vor allem von der FDP. Der Abgeordnete Frank Schäffler warnte vor Mehrkosten für Pensionskassen und Pensionsfonds durch zusätzliche Bürokratie. Dadurch drohten sinkende Leistungen für Betriebssparer. Der GDV begrüßt das Gesetz, hält den Zeitplan aber für zu ehrgeizig. … Lesen Sie mehr ›

  • Versicherer ziehen sich aus Kohle zurück

    Versicherer in Europa sind führend beim Rückzug aus dem Versicherungsgeschäft mit Kohle. Das zeigt ein aktueller Bericht von Umweltschützern. Demnach haben sich inzwischen sieben Versicherer und Rückversicherer Beschränkungen auferlegt, alle kommen aus Europa. Im Vorjahr waren es erst drei Gesellschaften gewesen. Für den Bericht haben Aktivisten von der Kampagne „Unfriend Coal“ untersucht, wie sich 24 Versicherer weltweit in Bezug auf Kohle verhalten. Neben der Übernahme von Risiken interessierten sich die Umweltschützer auch für die Kapitalanlage. … Lesen Sie mehr ›

  • Versicherer verhalten optimistisch für 2019

  • bAV-Verwaltung mit Cloud-Portal

     Digitale Trends 2019   Die Allianz Deutschland verspricht Firmenkunden eine einfachere und intuitivere Verwaltung ihrer Betriebsrenten. Der Versicherer hat sein Online-Portal für bAV-Gruppenverträge neu gebaut und unter anderem die Möglichkeit integriert, dass Unternehmen ihre Belegschaften über die Vorsorge informieren. Das Portal richtet sich an kleine und mittelgroße Unternehmen. Im Unterschied zur Vorgängerversion ist das neue Firmen Online eine Cloud-Anwendung. Die Allianz will das Portal laufend optimieren. … Lesen Sie mehr ›

  • Munich Re fordert Subventionen für Dürreversicherung

    Der heiße Sommer 2018 hat nicht bei jedermann für Freude gesorgt. Landwirte hatten mit hohen Schäden in Folge von Ernteeinbußen zu kämpfen. Die wenigsten von ihnen waren über eine Dürreversicherung abgesichert, sagte der Chefvolkswirt von Munich Re Michael Menhart auf einer GDV-Veranstaltung in Berlin. Weil das System der staatlichen Katastrophenhilfe zu Fehlanreizen führe, forderte er eine staatlich subventionierte Dürreversicherung. Denn heiße Sommer dürften aufgrund des Klimawandels künftig eher die Regel als die Ausnahme sein. … Lesen Sie mehr ›

  • Beschäftigte mit Informationsbedarf zu bAV

    Arbeitnehmer in Großunternehmen wünschen sich mehr und passgenauere Informationen ihrer Arbeitgeber zu Möglichkeiten der betrieblichen Altersversorgung (bAV). Das zeigt eine Befragung des Makler- und Beratungsunternehmens Aon. Viele der Befragten wollen im Rahmen einer persönlichen Beratung zu dem komplexen Thema informiert werden. Unter bestimmten Voraussetzungen sind viele Beschäftigte auch bereit, mehr eigenes Geld in die bAV zu stecken. Mit dem Betriebsrentenstärkungsgesetz hat der Gesetzgeber unter anderem die sogenannte Entgeltumwandlung attraktiver gemacht, bei der Beschäftigte aus dem Bruttoverdienst vorsorgen. … Lesen Sie mehr ›

  • AGCS versorgt Haftpflichtkunden mit KI-Tool

    Die Allianz Global Corporate & Specialty (AGCS) bietet Kunden in der Produkthaftpflichtversicherung ein Programm zur Risikoanalyse bei der Verarbeitung chemischer Substanzen an. Unternehmen aus der Chemie- oder Pharmaindustrie sollen mithilfe des Analyse-Tools der US-Firma Praedicat eine schnelle Übersicht über den wissenschaftlichen Stand erhalten und so Risiken bereits bei der Herstellung erkennen und ausschließen können. Bei dem Programm kommt künstliche Intelligenz (KI) und maschinelles Lernen zum Einsatz. AGCS kooperiert bereits seit 2014 mit Praedicat und hatte dessen Technik bislang für die … Lesen Sie mehr ›