Hardt verlässt GDV

 Leute – Aktuelle Personalien  Der Kommunikationschef des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV), Christoph Hardt, geht. Erst vor wenigen Monaten gab es einen Personalwechsel an der Spitze des Verbands, als Jörg Asmussen zum Generalsekretär ernannt wurde. Er und Hardt sollen eher ein gespanntes Verhältnis haben. Außerdem: Gesine Froese ist Cyber & Tech Underwriter in Deutschland für den Spezialversicherer Beazley. Der Management- und Technologieberater Capco hat einen neuen Partner für den Bereich Versicherungen. … Lesen Sie mehr ›

Schwark: „Die Rechnung ist unvollständig“

 Exklusiv  Die Zeit wird langsam knapp für die von der Versicherungsbranche angemahnte Reform der staatlich geförderten Riester-Rente. Aber noch wäre sie vor den Bundestagswahlen im Herbst möglich, sagt Peter Schwark, für die Lebensversicherung zuständiger Geschäftsführer des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV). Im Interview mit dem Versicherungsmonitor mahnt er eine rasche Lockerung der Beitragsgarantie bei Riester an, warnt vor einem staatlich verwalteten Vorsorgeprodukt und spricht über die Folgen der Pandemie für die Lebensversicherung. … Lesen Sie mehr ›

Neue Regeln für Banken und Protektor

Das Parlament hat weitgehend ohne weitere Diskussion Regeln für den Sicherungsfonds der Lebensversicherer Protektor verabschiedet, lediglich ein Linken-Abgeordneter ging in der Aussprache darauf ein. Das könnte auch daran gelegen haben, dass das eigentliche Thema des Gesetzes die Bankenbranche ist. Axel Kleinlein vom Bund der Versicherten kritisiert den Vorgang. Den Fonds hält er nicht für ausreichend, es sei nur eine Frage der Zeit, bis eine Gesellschaft nicht mehr genügend Solvenz hat. Peter Schwark vom Versichererverband GDV weist das als Panikmache zurück. … Lesen Sie mehr ›

Viel Zuspruch für Online-Rentenübersicht

Das Gesetzesvorhaben für eine säulenübergreifende digitale Renteninformation hat auf einer Online-Fachkonferenz viel Zustimmung erhalten. Vertreter der Versicherungswirtschaft begrüßten das Vorhaben genauso wie Experten der gesetzlichen Rentenversicherung und der betrieblichen Altersversorgung. Auch aus der Wirtschaft kam Zuspruch. Einig waren sich die Teilnehmer allerdings auch, dass der Zeitplan sehr ambitioniert ist. Arbeitgeber warnten vor hohem Aufwand. Der Bundestag beschäftigt sich am Donnerstag mit dem Gesetzentwurf. … Lesen Sie mehr ›

Spannende GDV-Mitgliederversammlung

 Exklusiv  So interessant war eine GDV-Mitgliederversammlung selten. Mehr als 300 Mitgliedsunternehmen wollen an der digitalen Versammlung am Dienstag teilnehmen. Erstmals stehen mehr Kandidaten für das Präsidium auf dem Wahlzettel, als es Sitze gibt, und erstmals treten zwei Frauen an. Es zeigen sich die Risse in der Verbandseinheit – die Interessen der großen sind nicht unbedingt die der kleinen Versicherer. Die neue Verbandsgeschäftsführung hat viel zu tun. Aber sie soll nach dem Willen der Mitglieder erheblich sparen. … Lesen Sie mehr ›

GDV baut um, Top-Funktionäre gehen

 Exklusiv  Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) baut die Führungsstruktur um. Sie wird auf den neuen Hauptgeschäftsführer Jörg Asmussen (Bild) zugeschnitten. Er folgt Ende des Monats auf Jörg Freiherr Frank von Fürstenwerth, der in den Ruhestand geht. Im Zuge der Veränderungen verlassen zwei GDV-Geschäftsführer Knall auf Fall den Verband – schon zum 1. Oktober. Künftig soll es nur noch einen Geschäftsführer – Asmussen – und zwei Stellvertreter geben. Nicht alle Mitgliedsunternehmen sind begeistert. … Lesen Sie mehr ›

Die Crux mit der Aktienquote

Lebensversicherer müssen mehr in Aktien investieren, wenn sie im Niedrigzinsumfeld noch eine nennenswerte Rendite erzielen wollen, fordert der Analyst Carsten Zielke. Er hat dazu eine neue Studie vorgelegt. Er empfiehlt eine Quote von 15 Prozent. Das Durationsmanagement der Versicherer, bei dem sie die langlaufenden Verpflichtungen mit ebenso langfristigen Kapitalanlagen unterlegen, sieht Zielke dagegen als nachrangig an. Bei der Altersvorsorge-Konferenz der Süddeutschen Zeitung erntete er dafür viel Kritik von Versicherern. … Lesen Sie mehr ›

GDV: Hamburger müssen mehr sparen als Hagener

Die regionalen Unterschiede in puncto Wirtschaft, Löhne, Renten und Preise führen dazu, dass Menschen in Deutschland unterschiedlich viel Geld über die gesetzliche Rente hinaus zurücklegen müssen, um im Alter finanziell abgesichert zu sein. Das ist das Ergebnis einer Prognos-Studie im Auftrag des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV). Hamburger, Stuttgarter und Münchener haben zwar höhere Gehälter und Renten als die Einwohner in strukturschwachen Städten, müssen aber wegen der höheren Lebenshaltungskosten bis zu 75 Prozent mehr Geld sparen. … Lesen Sie mehr ›

Streit um Protektor

Verbraucherschützer kritisieren eine geplante Regelung der Regierung für den Sicherungsfonds der Lebensversicherer Protektor. Der Vorstandssprecher des Bundes der Versicherten Axel Kleinlein bemängelt fehlende Transparenz, man habe per Zufall von dem Gesetzesvorhaben erfahren, das sich dem Titel nach mit der Bankenbranche beschäftigt. Erstmals werde geregelt, was passiert, wenn mehrere Lebensversicherer gleichzeitig in Schieflage geraten. Betroffenen Kunden drohe eine Blackbox. Der GDV widerspricht. … Lesen Sie mehr ›

GDV wehrt sich gegen BdV-Analyse

Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) und einzelne Versicherer kritisieren die jüngste Solvenzberichts-Analyse, die der Bund der Versicherten (BdV) gemeinsam mit dem Analysten Carsten Zielke erstellt hat – und die von der Bild-Zeitung prominent aufgegriffen wurde. Die BdV-Studie arbeite mit unsauberen Kennzahlen, so Peter Schwark, Mitglied der Geschäftsführung des GDV. Kritisch sieht er auch ein Transparenzsiegel des BdV. … Lesen Sie mehr ›

Riester-Dialog gestartet

Am Donnerstag beginnt der im Koalitionsvertrag angekündigte Dialogprozess zur Weiterentwicklung der Riesterrente. Das Bundesfinanzministerium hat den Versicherer-Verband GDV, den Verband öffentlicher Versicherer, Vertreter von Banken sowie Verbraucherschützer dazu eingeladen. Für die Versicherungswirtschaft ist das eine Chance, sie wird nicht müde, die staatlich geförderten Verträge gegen Kritiker zu verteidigen. … Lesen Sie mehr ›

Selbstständige sollen gesetzlich oder privat vorsorgen

Die Regierung hatte es bereits im Koalitionsvertrag angekündigt: Selbstständige sollen zur Altersvorsorge in der gesetzlichen Rentenversicherung verpflichtet werden. Als Alternative können sie privat vorsorgen. Auf einer Veranstaltung in Berlin diskutierten Vertreter aus der Politik, der gesetzlichen Vorsorge, der Privatwirtschaft und Selbstständige über das Projekt. Der CDU-Bundestagsabgeordnete Peter Weiß zeigte sich zuversichtlich, dass die Umsetzung bis Ende der Legislaturperiode gelingt, ein BMAS-Vertreter stellte einen ersten Entwurf für Anfang 2020 in Aussicht. … Lesen Sie mehr ›

Streit um die Provision

Die Gegner des geplanten Provisionsdeckels bei Lebensversicherungen waren in einer Diskussion zwischen Politikern, Vertretern aus der Assekuranz sowie Verbraucherschützern in Berlin klar in der Mehrheit. Das lag allerdings auch daran, dass nur Vertreter von CDU und FDP mit am Tisch saßen. Der CDU-Finanzexperte Carsten Brodesser sagte, der Deckel habe in der vorliegenden Form keine Chance. Britta Langenberg von der Bürgerbewegung Finanzwende warb für eine Abschaffung des Provisionssystems. Statt der Vermittlung müsse die Beratung vergütet werden. Michael Heinz vom BVK hielt … Lesen Sie mehr ›

Experten machen Vorschläge zur Renteninformation

Die von der Bundesregierung angekündigte säulenübergreifende Renteninformation soll den Deutschen eine Übersicht über ihre Vorsorgesituation ermöglichen. Experten der Gesellschaft für Versicherungswissenschaft und –gestaltung (GVG) haben jetzt Vorschläge für das Projekt vorgelegt. Der Vorsitzende der GVG-Arbeitsgruppe Klaus Stiefermann sprach sich in Berlin für einen raschen Start und ein schrittweises Vorgehen aus. Der Staatssekretär im Bundearbeitsministerium Rolf Schmachtenberg kündigte einen Gesetzentwurf bis Ende 2019 an. Wo das Informationsangebot angesiedelt werden wird, ist noch nicht entschieden. … Lesen Sie mehr ›

Streit um die Lebensversicherung

Sind die Lebensversicherer in der Krise oder stehen sie nur vor einem herausfordernden Geschäftsfeld? Darüber diskutierten Vertreter der Versicherungsbranche und Verbraucherschützer auf der Wissenschaftstagung des Bundes der Versicherten (BdV) in Berlin. Johannes Lörper von der Deutschen Aktuarvereinigung (DAV) bescheinigte der Branche, sich angesichts der Niedrigzinsen und hoher Garantiezusagen aus der Vergangenheit bisher tapfer geschlagen zu haben. BdV-Vorstandssprecher Axel Kleinlein hielt entgegen, dass die Branche ohne die Versicherer-freundliche Politik in Berlin nicht so gut dastehen würde. Die Probleme der Unternehmen würden … Lesen Sie mehr ›