Archiv ‘Betrug’

Phishing-Angriff auf WWK

Die Münchener Versicherungsgruppe WWK ist Opfer eines Phishing-Angriffs geworden. Kriminelle haben betrügerische E-Mails an die Postfächer von WWK-Mitarbeitenden gesendet, möglicherweise sind dabei personenbezogene Daten abgeflossen. Besonders bitter: Die WWK nutzt seit vielen Jahren eine Software, die sie vor genau solchen Angriffen schützen soll. Versicherer werden immer häufiger Ziel von Cyberangriffen. Die Finanzaufsicht BaFin schaut deshalb ganz genau auf die IT der Gesellschaften. … Lesen Sie mehr ›

2022: Der Jahresrückblick Teil 2

Bei der Allianz kommen weitere Details zum Structured Alpha-Skandal ans Licht, der Versicherer bekennt sich schuldig, Anleger betrogen zu haben. Im Übernahmekampf unter deutschen Maklern bringen sich neue Spieler in Stellung. Der Run-off-Markt nimmt wieder an Fahrt auf. Der Versicherungsmonitor blickt auf interessante Deals, die wichtigsten Personalien und die größten Ereignisse des Jahres zurück. Hier der zweite von insgesamt drei Teilen. … Lesen Sie mehr ›

Neue Details zu Video-Ident-Angriffen

Der erfolgreiche Angriff des Chaos Computer Clubs (CCC) auf Anbieter von videobasierten Online-Identifizierungslösungen, kurz Video-Ident, hat Versicherer, Banken und Krankenkassen beunruhigt. IDnow, einer der angegriffenen Identitätsprüfer, liefert in einem Kundenschreiben neue Hintergründe zum Angriff durch den CCC und kritisiert dabei fehlende Transparenz im Bericht der Hackervereinigung. Mindestens ein Versicherer hält IDnow die Treue. Der CCC entkräftet die Aussagen von IDnow. … Lesen Sie mehr ›

Betrüger werden kreativer

Normalerweise nutzen Versicherungsbetrüger gerade unsichere Zeiten aus. Dieser Logik zufolge wäre die Corona-Pandemie eine goldene Zeit für Betrugsfälle gewesen. Aber eine Analyse des niederländischen Betrugserkennungspezialisten Friss zeigt, dass seit Beginn der Pandemie weniger betrogen wurde als in Vor-Corona-Zeiten. Friss vermutet, dass Betrüger geschickter geworden sind. … Lesen Sie mehr ›

Makler beklagen aufreibende Erneuerungen

Anfang Juni und Juli findet die dritte große Erneuerungsrunde in der Rückversicherung statt. Hohe Schäden, die stark gestiegene Inflation und Unsicherheit über die Folgen des Klimawandels sorgten dieses Jahr für äußerst schwierige Gespräche, berichten die Makler Aon und Gallagher Re. Besonders in Florida und Australien war die Risikobereitschaft der Rückversicherer deutlich reduziert. Die verlangten Preise stiegen stark. Letztendlich hätten aber die meisten Kunden die nötige Absicherung erhalten. … Lesen Sie mehr ›

Der JLT-Bestechungsskandal

Der britische Makler JLT Specialty Limited ist bereits zum zweiten Mal von der britischen Finanzaufsicht zu einer Millionenstrafe verurteilt worden, weil die Gesellschaft keine ausreichenden Kontrollen gegen Finanzbetrug implementiert hat. Die Folge: JLT Specialty wurde in einen Bestechungsskandal verwickelt. Die FCA-Unterlagen zu dem Fall lesen sich wie ein Krimi, in dem es neben Bestechung auch um Erpressung und sehr viel Geld geht. … Lesen Sie mehr ›

Fondsmanager Tournant sieht Verfahrensfehler

Im Structured Alpha-Skandal der Allianz, bei dem US-Pensionsfonds viel Geld verloren haben, läuft die gegenseitige Schuldzuweisung auf Hochtouren. Der Versicherer hat sich zwar des Betrugs für schuldig bekannt, sieht die Hauptverantwortung aber bei Ex-Investmentchef Gregoire Tournant. Der plädiert auf nicht schuldig und will den US-Strafverfolgern Verfahrensfehler nachweisen. Unterdessen verklagen sich der Pensionsfonds des US-Krankenversicherers Blue Cross Blue Shield und der Makler Aon gegenseitig. … Lesen Sie mehr ›

Allianz findet Käufer für US-Fondsgeschäft

Die Allianz wird das US-Fondsgeschäft der Tochter Allianz Global Investors (AGI) an Voya Financial abgeben und im Gegenzug einen Anteil von 24 Prozent an der Gesellschaft übernehmen. Damit folgt der Konzern einer Auflage der US-Behörden, die AGI wegen des Structured Alpha-Skandals für zehn Jahre das Fondsgeschäft in den USA verboten haben. Die Tochter Pimco und das Versicherungsgeschäft seien nicht betroffen, erklärte die Allianz. Der Konzern betont, dass außer drei Managern niemand im Konzern von dem Betrug gewusst habe. … Lesen Sie mehr ›

Allianz plädiert auf schuldig

Die Allianz-Tochter Allianz Global Investors (AGI) wird sich in dem Verfahren des US-Justizministeriums gegen die Gruppe wegen des Structured Alpha-Skandals für schuldig erklären, teilte das Ministerium mit. Es wirft in seiner Rolle als oberste Anklagebehörde dem Konzern Betrug vor und hat eine Geldstrafe von 2,33 Mrd. Dollar verhängt. Ein Manager in den USA wird persönlich wegen Betrugs angeklagt, auch zwei weitere müssen sich vor Gericht verantworten. Die AGI darf zehn Jahre lang keine Fonds in den USA anbieten. … Lesen Sie mehr ›

Cyber-Schwachstelle Mensch

Wenn Mitarbeiter in die Firmenkasse greifen oder auf die Zahlungsanweisung eines externen Betrügers hereinfallen, brauchen Unternehmen eine Vertrauensschadenpolice. In der Pandemie verzeichnet der Kreditversicherer Euler Hermes deutlich mehr Fälle von Zahlungs- und Bestellungsbetrug. Der Experte bei der Gesellschaft Rüdiger Kirsch sieht dabei auch das Homeoffice als Treiber, der LKA-Experte Andreas Dondera beobachtet eine Professionalisierung der Täter. Beim Thema Fake President spielen gefälschte Videobilder bislang keine Rolle. Das kann sich in Zukunft aber ändern. … Lesen Sie mehr ›

Ico-Lux will Versicherungsbetrug bekämpfen

 Exklusiv  Das Start-up Ico-Lux tüftelt seit drei Jahren an seiner Bildforensik-Software, um Betrügern in der Versicherungsbranche schneller das Handwerk legen zu können. Nach mehreren Pilotprojekten mit privaten Krankenversicherern ist das Produkt nun marktreif, verkündet Mitgründer Jan Franke im Interview. „Jetzt geht es darum, das Ganze in die Breite zu streuen und in den Vertrieb zu gehen.“ Zugute dürfte der Firma die Tatsache kommen, dass es während der Pandemie mehr Betrugsversuche gab. … Lesen Sie mehr ›