Archiv ‘ChatGPT’

KI und eine zögerliche Branche

 Herbert Frommes Kolumne  Die künstliche Intelligenz (KI) wird auch die Versicherungswelt verändern, darin sind sich fast alle einig. Doch die Entwicklung hin zu einem echten Einsatz geht nur sehr langsam voran. Ein Grund dafür ist die berechtigte Angst vieler Unternehmen vor Datenschutzproblemen und möglichen Urheberrechtsverletzungen. Doch der Widerstand wird nicht mehr lange anhalten. Denn der interne und externe Druck auf die Versicherer, bei der Implementierung von KI schnell voranzukommen, wird immer größer. … Lesen Sie mehr ›

Warkentin: KI-Regulierung hilft Versicherern

HDI Deutschland-Chef Jens Warkentin will nicht in den Chor der Branchenvertreter einstimmen, die eine übermäßige Regulierung von künstlicher Intelligenz (KI) beklagen. Angesichts der technischen Entwicklung sichere die strenge Regulierung die Existenz der Versicherer. Ohne sie wäre es leicht, die Versicherer zu ersetzen, sagte er auf der Insurtech-Messe InsureNXT in Köln. Die schnelle Entwicklung der Technologie erschwere es den Versicherern allerdings, die richtigen Entscheidungen für Investitionen zu treffen. … Lesen Sie mehr ›

Wo künstliche Intelligenz Sinn ergibt

Der Einsatz von künstlicher Intelligenz (KI) ist praktisch in der gesamten Wertschöpfungskette eines Versicherers möglich. Aber nicht überall macht die Anwendung von KI-Systemen auch Sinn, warnte Martin Thormählen, Chief Technology Officer beim Rückversicherer Munich Re, auf der Wissenschaftstagung des Bunds der Versicherten. Er glaubt, dass es für Industrieversicherungskunden irgendwann spezielle KI-Versicherungen geben wird. Ob die Technik für Privatkunden günstigere und passgenauere Policen verheißt, ist unter Experten umstritten. … Lesen Sie mehr ›

Ein KI-Sandkasten für Versicherer

 Exklusiv  Jens Ringel, Geschäftsführer der Versicherungsforen Leipzig, ist fest davon überzeugt, dass die Assekuranz bei der Entwicklung neuer KI-Technologien an einem Strang ziehen sollte. Mit der KI-Versicherungsinitiative Xplore GenAI sei man diesem Ziel näher gekommen, sagte er im Interview mit dem Versicherungsmonitor. Ziel der Brancheninitiative ist es, die Potenziale der generativen künstlichen Intelligenz gemeinsam zu erschließen, auch im Hinblick auf die Strategie und die notwendigen Kompetenzen für Mitarbeitende und Führungskräfte. … Lesen Sie mehr ›

KI: Vom Trend zur Anwendung

Immer mehr Versicherer wenden künstliche Intelligenz (KI) an, insbesondere die generative KI. Während die Technologie stetig reift, ist die Branche auch immer besser für die Risiken gerüstet, die daraus erwachsen. Zu diesem Schluss kommen die Munich Re und ihre Tochter Ergo in ihrem aktuellen Tech Trend Radar. Darin widmen sich die Unternehmen sämtlichen technologischen Trends, neben dem Dauerbrenner KI zum Beispiel auch in den Bereichen Gesundheit und Cyber. … Lesen Sie mehr ›

Schärfere Regeln für künstliche Intelligenz

 Exklusiv  Die weltweit erste umfassende Regulierung von künstlicher Intelligenz (KI) rückt in greifbare Nähe. Am Mittwoch hat das EU-Parlament ein KI-Gesetz beschlossen, den sogenannten AI-Act. Künftig gilt: Je höher das Risiko einer KI-Anwendung, desto strenger sind die Regeln. Inwieweit Versicherer davon betroffen sind und was sie beachten müssen, erklären die beiden Experten Frank Püttgen und Fabian Bohnert von KPMG im Interview mit dem Versicherungsmonitor. … Lesen Sie mehr ›

Wie intelligent agieren die Versicherer?

 Digitaler Dienstag  Seit OpenAI die GPT-3-Version seines Large Language Models am 30. November 2022 kostenlos öffentlich zugänglich gemacht hat, wurde aus dem Expertenthema „künstliche Intelligenz“ (KI) ein Massenphänomen. Nach fünf Tagen hatte das neue Angebot eine Million Nutzer – heute sind es über 180 Millionen weltweit. Dass auch die Versicherer nicht unbeteiligt an der Seitenlinie stehen können und wollen, versteht sich von selbst. In der Diskussion über die Nutzung der KI geht aber noch vieles durcheinander. … Lesen Sie mehr ›

Dringender Handlungsbedarf bei KI

 Herbert Frommes Kolumne  Die künstliche Intelligenz (KI) reißt eine Barriere nach der anderen ein. Das Erstellen von täuschend echt wirkenden Bildern ist schon Routine. Jetzt kommen beeindruckend realistische Videos hinzu, die mit wenigen Befehlen erstellt werden. Der ChatGPT-Anbieter OpenAI  hat gerade das Video-Erstellungsprogramm Sora vorgestellt. Das sollte nicht nur Schauspieler und Filmbranche in Aufruhr versetzen, sondern auch Versicherer. Das Betrugspotenzial steigt rasant. Gesetzliche Maßnahmen sind nötig. Die können tatsächlich helfen. … Lesen Sie mehr ›

Munich Re tastet sich an KI-Risiken heran

Künstliche Intelligenz (KI) wird Wirtschaft und Gesellschaft massiv verändern. Kein Wunder, dass die Technologie viele neue Risiken mit sich bringt. In einem Whitepaper haben Experten der Munich Re in San Francisco zusammengestellt, wie KI für Unternehmen Schäden verursachen kann und welche Versicherungsmöglichkeiten es gibt. Auch die Wirkung von KI-Schäden auf traditionelle Policen wird besprochen. Natürlich wirbt der Rückversicherer damit auch für eigene Deckungen, aber interessant ist das Papier allemal. … Lesen Sie mehr ›

HDI Global lotet KI-Möglichkeiten aus

Die zur Talanx gehörende HDI Gruppe hat eine eigene Anwendung für sogenannte generative künstliche Intelligenz (KI) entwickelt. Sie basiert auf dem Sprachmodell, das bei dem bekannten KI-Chatbot ChatGPT zum Einsatz kommt. Die Nutzung erfolgt allerdings in einer geschützten Umgebung, eine Datenspeicherung findet nicht statt. Ziel ist eine Verbesserung der Prozesse, nicht ihre Automatisierung, betont Willi Weber, Head of Data Analytics beim Industrieversicherer HDI Global, bei dem die Anwendung zum Einsatz kommt. … Lesen Sie mehr ›

Das verlorene KI-Jahr

 Herbert Frommes Kolumne  Kaum eine Pressekonferenz zum Jahresende, bei der es nicht auch um künstliche Intelligenz (KI) geht. Auf entsprechende Fragen kommt fast immer die Antwort: Ja, haben wir, machen wir. Damit sind aber meistens Automatisierungsschritte gemeint, die wenig mit der heutigen KI gemeinsam haben. Vor einem Jahr wurde ChatGPT für die öffentlichen Nutzung freigeschaltet. Das erste Jahr haben viele Branchen damit verbracht zu staunen. Geschehen ist wenig. Das kann sich rächen. … Lesen Sie mehr ›

Hiscox und Google kooperieren bei KI

Versicherer verwenden künstliche Intelligenz (KI) derzeit vor allem im Bereich Schadenregulierung und Betrugsprävention. Der Spezialversicherer Hiscox und der Internetkonzern Google wollen die Anwendungsbereiche erweitern. Sie haben ein KI-Programm entwickelt, das automatisch Industrierisiken auswerten kann und passende Versicherungskonditionen vorschlägt. Bislang experimentieren die beiden Anbieter in der Sparte Sachschäden durch Terrorismus und Sabotage. … Lesen Sie mehr ›

Schnell runter von der „KI-Spielwiese“

Die Blockchain wurde vor wenigen Jahren als revolutionäre Technologie gehandelt, konnte sich in der Versicherungsbranche aber kaum durchsetzen, weil es schlicht zu wenig Anwendungsfälle gab. Bei künstlicher Intelligenz (KI) wird das anders sein, erwarten Branchenvertreter. Entscheidend ist für die Versicherer, sich so früh wie möglich mit KI zu beschäftigten und konkrete Projekte im Versicherungsbetrieb zu starten, betonte Data Science-Experte Simon Umbach von der Axa Deutschland auf einer Fachveranstaltung in Köln. Das Unternehmen setzt KI unter anderem bei Prüfprozessen in der Krankenversicherung ein. … Lesen Sie mehr ›

Die dunkle Seite der KI

 Herbert Frommes Kolumne  Die künstliche Intelligenz (KI) wird unseren Alltag fundamental verändern, nicht nur in der Arbeitswelt. Das wird überwiegend positive Auswirkungen haben. Aber die KI hat auch eine dunkle Seite. Die Versicherungswirtschaft ist jetzt schon ein Ziel KI-unterstützter Angriffe. Sie werden zunehmen. Gleichzeitig muss die Branche darüber nachdenken, wie sie solche Risiken versichern kann. Denn nichts anderes erwarten ihre Kunden. … Lesen Sie mehr ›