Archiv ‘Daimler’

Ergo: Nicht weiter um Autodaten streiten

Die Daten aus modernen vernetzten Fahrzeugen sind seit Jahren ein Streitpunkt zwischen Autoherstellern und Versicherern. Karsten Crede, Chef von Ergo Mobility Solutions, will diese Diskussion hinter sich lassen und einen eigenen Weg gehen. Anstelle die Daten aus dem Auto zum Versicherer zu bringen, will er mit eigenen Algorithmen direkt an der Software des Fahrzeugs ansetzen. Wenn die Versicherer in der Lage sind, Lösungen anzubieten, die für die Kunden interessant sind, werde es auch Bereitschaft dafür bei den Herstellern geben, glaubt Crede. … Lesen Sie mehr ›

VM NewsQuiz Nr. 107 Insurance Versicherungs Quiz

VM NewsQuiz Nr. 107

Unternehmenspräsentationen, die ein gewisses Image vermitteln sollen, können sehr unterschiedlich ausfallen. Während einige traditionelle Werte an den Betrachter übermitteln sollen, demonstrieren andere eine hohe Dynamik und ein Umdenken mittels neuer Ideen und Stärke. Ähnlich kraftvoll und trotzdem elegant präsentierte sich der chinesische Finanzdienstleister Ant Group. Wie heißt die Blockchain-Lösung, die dabei vorgestellt wurde? Diese und viele weitere Antworten erhalten Sie im VM NewsQuiz Nr. 107. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg! … Lesen Sie mehr ›

Daimler und Swiss Re starten Mobilitätsplattform

Der Autobauer Daimler und der Rückversicherer Swiss Re gründen unter dem Namen Movinx einen gemeinsamen Vermittler für Auto- und Mobilitätsversicherungen. Das Unternehmen, an dem die Konzerne jeweils 50 Prozent halten, will Autoherstellern länderübergreifend eine einheitliche Technologieplattform anbieten, über die Erstversicherer ihre Policen verkaufen können. Daimler erhofft sich großen Einfluss auf Preise und Konditionen, denn Movinx wird als Managing General Agent auftreten. Für die Versicherer sind solche Entwicklungen besorgniserregend. Sie fungieren zunehmend nur noch als Zulieferer für die Risikoübernahme. … Lesen Sie mehr ›

Herbert Fromme

Elon Musk und die Telematik

 Herbert Frommes Kolumne  Tesla-Gründer Elon Musk ist oft unterschätzt worden. Das hat seinen Konkurrenten geschadet und ihm eher genutzt. Die Versicherer müssen aufpassen, dass es ihnen nicht genauso ergeht. Denn Musk unternimmt einen neuen Anlauf in Richtung Versicherung und Telematik. Der Grund: die Daten. „Wir haben einen einzigartigen Vorsprung, wenn es um die Daten geht“, hieß es bei der Analysten-Telefonkonferenz am Mittwoch. Jeder Versicherer, der mit Telematik nichts anfangen kann, sollte aufmerken. … Lesen Sie mehr ›

Breuer führt Verband Öffentlicher Versicherer

 Leute – Aktuelle Personalien  Stühlerücken beim Verband Öffentlicher Versicherer: Der Verein hat Wolfgang Breuer (Bild) zum neuen Präsidenten gewählt. Er folgt auf Hermann Kasten. Außerdem: Die Versicherungskammer Bayern trennt sich im Zuge einer Ressortzusammenlegung von einem Vorstandsmitglied. Allianz Partners Deutschland und die Tochter Allianz Handwerker Services haben einen neuen Geschäftsführer. Bei Swiss Re Corporate Solutions wird Loredana Mazzoleni Neglén den neuen Bereich Customer Experience leiten. Der Großmakler Aon stellt die neue Einheit Cyber Solutions unter die Leitung von Johannes Behrends, und die US-Tochter von Munich Re begrüßt einen neuen Finanzchef. … Lesen Sie mehr ›

Wegener wird Ferma-Vorsitzender

 Leute – Aktuelle Personalien   Die europäische Risikomanagervereinigung Ferma hat Dirk Wegener zum neuen Vorstandsvorsitzenden gewählt. Damit löst er im kommenden November den bisherigen Amtsinhaber Jo Willaert von seinem Posten ab. Wegener ist Versicherungschef der Deutschen Bank. Außerdem: Bei dem zur Lufthansa gehörenden Versicherer Delvag und seiner Maklertochter Albatros verändert sich die Führungsriege – Roland Kern tritt die Nachfolge von Frank Hülsmann an und zieht in den Delvag-Vorstand sowie in die Albatros-Geschäftsführung ein. Russell Higginbotham wird bei dem Rückversicherer Swiss Re neuer Leiter des asiatischen Rückversicherungsgeschäfts und Regional President. … Lesen Sie mehr ›

VM NewsQuiz 29

VM NewsQuiz Nr. 29

Gamification ist eine beliebte Methode, um Sachverhalte spielerisch zu vermitteln. Dadurch können selbst komplexe Themen leicht verständlich erklärt werden. Der Schweizer Versicherer Baloise möchte seinen Mitarbeitern das seit 2016 laufende Strategieprogramm „Simply Safe“ mit einem Brettspiel erläutern. Doch wie heißt das analoge Brettspiel mit futuristischem Szenario? Die Antwort erfahren Sie in der aktuellen Ausgabe des VM NewsQuiz. Wir wünschen Ihnen dabei viel Erfolg! … Lesen Sie mehr ›

Allianz legt Daimler-Deckung auf

Nachdem der digitale Versicherer Element vor Kurzem digitale Zusatzversicherungen für VW lanciert hat, kommt Daimler jetzt mit einem ähnlichen Angebot auf den Markt. Dahinter steht Allianz Partners, der Assistance-Anbieter des Münchener Versicherungsriesen. Es geht um Deckungen für Fahrer, die von der Hauptversicherung nicht erfasst werden und um eine Absicherung für Probefahrten. Gegenüber dem Endkunden taucht die Marke Allianz nicht unmittelbar auf, es geht um eine sogenannte White Label-Deckung. Die Autoversicherer fürchten im Zuge der Digitalisierung die Marginalisierung. … Lesen Sie mehr ›

HDI startet Belegschaftsplattform mit Telekom und Siemens

Talanx Deutschland, der Privatkundenanbieter der Talanx-Gruppe mit den Anbietern HDI Leben und HDI Versicherung, hat seine im Januar 2018 angekündigte Plattform fertiggestellt. Finance-Gate kann von Vertretern, Maklern und Kunden im Belegschaftsgeschäft genutzt werden. Hinter der Plattform steht ein Gemeinschaftsunternehmen von HDI und Sevenval, einem Digitalentwickler. Im ersten Schritt hat Finance-Gate  die Telekom-Tochter DeTeAssekuranz und Siemens Private Finance als Kunden gewonnen, die Finance-Gate unter eigener Marke im Belegschaftsgeschäft betreiben werden. Das neue Unternehmen tritt gegen die Hauptkonkurrenten Asuro und Jung DMS an. Auch Clark ist in diesem Markt unterwegs. … Lesen Sie mehr ›

Rückruf-Schaden kostet Versicherer 100 Mio. Euro

Der Rückruf von hunderttausenden von Fahrzeugen wegen Problemen mit Türschlössern des Zulieferers Brose in den USA hat einen Versicherungsschaden von 100 Mio. Euro verursacht. Der Coburger Zulieferer ist bei einem Konsortium unter Führung des US-Anbieters AIG versichert. Rückrufversicherungen sind eine der wenigen Sparten in der industriellen Haftpflichtversicherung, in denen die Preise steigen. Grund sind Großschäden wie die des japanischen Zulieferers Takata, aber auch die steigende Zahl an Rückrufen gerade in der Automobilbranche aufgrund strenger Sicherheitsvorschriften. … Lesen Sie mehr ›

Daimler könnte auf Rückruf-Kosten sitzen bleiben

Der Autohersteller Daimler muss mehr als eine Million Fahrzeuge zurückrufen, einige davon sind erst wenige Monate alt. Der Airbag bei sieben verschiedenen Modellen könnte ohne Unfall plötzlich auslösen, da sich das Lenkrad elektrisch auflädt, die Spannung aber durch ein fehlerhaftes Kabel nicht richtig abgeleitet werden kann. Daimler könnte auf den Kosten für die Reparaturen und den Rückruf sitzen bleiben, da Autohersteller wie Daimler in der Regel keine Rückrufkostenversicherung haben. … Lesen Sie mehr ›

USA: Willkommen im Land der Sammelklagen

 Gut versichert nach…  Deutsche Unternehmen, die in die USA expandieren wollen, sollten auf umfassenden Versicherungsschutz achten. Denn sie kommen in ein klagefreudiges Land, in dem schnell um Millionensummen prozessiert wird. Das funktioniert vor allem deshalb, weil das amerikanische Rechtssystem völlig anders ist als das deutsche. Anwälte werden erfolgsabhängig bezahlt, Sammelklagen sind an der Tagesordnung. Wer nicht richtig versichert ist, dem kann schnell der Ruin drohen. In unserer Serie „Gut versichert nach…“ stellen wir die Versicherungssituation in verschiedenen Ländern vor. Dieses Mal steht die USA im Fokus. … Lesen Sie mehr ›

Kfz-Versicherer können allein nicht bestehen

Die Automatisierung von Autos schreitet immer schneller voran. Kfz-Versicherer müssen verstärkt mit Herstellern und Händlern kooperieren, um weiterhin am Markt bestehen zu können. Davon sind Vertreter der Volkswagen Autoversicherung und der Mercedes-Benz Versicherung überzeugt. Nur so könnten Unternehmen die Kundenschnittstelle besetzen und ihre eigene Marke stärken. Edgar Puls von HDI Global geht davon aus, dass die Digitalisierung von Fahrzeugen der Assekuranz auch Chancen über die Kfz-Versicherung hinaus bietet. … Lesen Sie mehr ›

Tianjin: Langwierige Schadenregulierung für Daimler

Nach der Katastrophe im chinesischen Hafen von Tianjin dauerte es lange, bis es verlässliche Schadenschätzungen gab. Warum das so war, erklärte Gerd Kaiser, Geschäftsführer von Daimler Insurance Services, auf dem Neujahrsempfang von Mapfre Global Risks in Köln. Bei dem Autohersteller habe die gesamte Schadenabwicklung 14 Monate gedauert. Ein großes Problem war die Unsicherheit über das Ausmaß der Belastung der Autos mit gesundheitsschädlichen Stoffen. … Lesen Sie mehr ›