Archiv ‘Ecclesia’

Ecclesia kauft Anteil an M&A-Makler Liva

Der Detmolder Maklerkonzern Ecclesia beteiligt sich an dem Londoner Spezialmakler Liva Partners, der auf die Versicherung von Fusions- und Übernahmerisiken spezialisiert ist. Liva hat auch ein Büro in Düsseldorf. Ecclesia sieht einen wachsenden und lukrativen Markt für die sogenannten M&A-Sparten und will durch die Beteiligung Zugang zu mehr Know-how und erfahrenen Experten gewinnen. Der Makler setzt mit dem Zukauf seinen Expansionskurs fort. … Lesen Sie mehr ›

Emil verstärkt sich mit Ex-Janitos-Vorstand

 Leute – Aktuelle Personalien  Der ehemalige Janitos-Vorstand Ulrich Geuss arbeitet künftig als Berater für den Berliner Technologieanbieter und früheren Assekuradeur Emil. Außerdem: Die österreichische Tochter des Industrieversicherungsmaklers Funk hat seit Jahresbeginn einen neuen Mitgesellschafter. Kim-André Vives ist seit Anfang Januar Head of Südvers International. Die Kölner Zeichnungsagentur für D&O-Policen VOV hat einen Vertriebschef ernannt. Der chinesische Konzern Ant verliert seinen Versicherungschef. … Lesen Sie mehr ›

Herbert Fromme

Tobias Warwegs kühnes Geschäftsmodell

 Herbert Frommes Kolumne   Tobias Warweg hat in wenigen Monaten eine bedeutende Maklergruppe zusammengekauft. Finanziert werden die Übernahmen vom britischen Private Equity-Investor HG Capital. Rivale MRH Trowe gewinnt ebenfalls an Größe durch Zukäufe, im Hintergrund steht der Investor Anacap aus London. Was reizt Private Equity-Firmen an deutschen Gewerbe- und Industrieversicherungsmaklern? Und wie wird aus einer Ansammlung von Mittelständlern ein für sie attraktives Geschäftsmodell? … Lesen Sie mehr ›

MRH Trowe kauft weiter zu

Die Übernahmewelle bei den Industrieversicherungsmaklern geht weiter: MRH Trowe hat den Makler Fivers in Karlsruhe und einen weiteren kleineren Makler übernommen. Erst am Dienstag hatte Warweg Mittelstandsmakler die Übernahme von Gossler, Gobert & Wolters bekanntgegeben. Auch MRH Trowe will kräftig wachsen: Anfang Januar war bekannt geworden, dass die Gesellschafter 49 Prozent des Unternehmens an die Londoner Anacap Financial Partners verkauft haben – mit der klaren Absicht, auch Übernahmen zu finanzieren. … Lesen Sie mehr ›

Versicherer kämpfen um Relevanz

Den bisherigen Verlauf der Pandemie haben die deutschen Versicherer und Makler im Wesentlichen gut überstanden. Wollen die Unternehmen mit ihrem Geschäftsmodell auch in Zukunft Bestand haben, müssen sie aber sicherstellen, dass die Kunden sie weiter als relevant ansehen. Das war das Fazit einer Diskussionsrunde beim virtuellen Versicherungstag der Süddeutschen Zeitung. Wer keinen klar erkennbaren Kundennutzen aufweist, verliert, glaubt Jörg Rheinländer von der HUK-Coburg. Der Vorstand des größten deutschen Kfz-Versicherers fürchtet weniger die Konkurrenz aus der Branche als Wettbewerber von außen – allen voran die Autohersteller selbst. … Lesen Sie mehr ›

MSG vergrößert Vorstandsriege

 Leute – Aktuelle Personalien  Das Stühlerücken beim Softwareanbieter MSG geht in die nächste Runde. Aristid Neuburger (Bild) und Frank Schlottmann steigen in den Vorstand der Gruppe auf. Beide kommen aus den eigenen Reihen. Erst vor einem Jahr hatte MSG die Führungsriege kräftig durchgemischt. Außerdem: Der Makler Aon besetzt zwei wichtige Positionen in Süddeutschland neu. Der Maklerpool pma und der zur Ecclesia-Gruppe gehörende Kreditversicherungsmakler KM Credit Consulting erweitern ihre Geschäftsführung. Auch bei der Alte Leipziger Trust und Munich Re America gibt es personelle Veränderungen. … Lesen Sie mehr ›

Dr. Klein Wowi Finanz schluckt Makler GWB

Der zum Finanzdienstleister Hypoport gehörende Finanzberater Dr. Klein Wowi Finanz AG aus Lübeck verstärkt sein Versicherungsgeschäft mit der GWB Gesellschaft für wohnungswirtschaftliche Beratung. Der Dresdener Versicherungsmakler ist wie Dr. Klein Wowi Finanz auf gewerbliche Kunden aus der Wohnungsbranche spezialisiert. Guido Raasch, Leiter des Versicherungsgeschäfts bei Dr. Klein Wowi, kennt die neue Tochter aus seiner beruflichen Vergangenheit gut. … Lesen Sie mehr ›

Ecclesia kauft in Belgien zu

Die Detmolder Maklergruppe Ecclesia kauft in Belgien zu. Sie erwirbt die Firma Kegels & Van Antwerpen. Bislang ist die Gruppe schon mit zwei Töchtern in dem Nachbarland vertreten. Künftig wird sie rund 200 Mitarbeiter dort beschäftigen und zu den größeren Maklerhäusern gehören. Die Übernahme gehört zu einer Reihe von Zukäufen, mit denen Ecclesia die Präsenz in wichtigen Märkten Europas ausbaut. … Lesen Sie mehr ›

MLP will Industriemakler kaufen

 Exklusiv  Der Finanzvertrieb MLP verhandelt mit den Eignern der Firma RVM Versicherungsmakler in Eningen über eine Übernahme. Der Vertrieb will mit dem Industriemakler sein Angebot abrunden. Leicht dürfte eine solche Übernahme nicht werden, weil MLP immer noch der Geruch des Strukturvertriebs anhaftet. Für das Wieslocher Unternehmen macht das Angebot Sinn – und für die beiden Eigner von RVM könnte ein Verkauf richtig sein. Nachtrag vom 7. Januar 2020, 16 Uhr: MLP bestätigte am Nachmittag „aussichtsreiche Verhandlungen“ mit RVM. … Lesen Sie mehr ›

2020: Der Jahresrückblick Teil II

Die schon nicht mehr erwartete Provinzial-Fusion ist endlich in trockenen Tüchern. Hoffnungsvolle Start-ups scheitern. Die Explosion in Beirut wird zum Großschaden für die Versicherungswirtschaft. Die Konsolidierung in der Maklerbranche geht weiter. Der Versichererverband GDV baut um, und die Allianz Leben verabschiedet sich als erste Gesellschaft in Deutschland von der 100-prozentigen Garantie auf eingezahlte Beiträge. Der zweite Teil unseres Jahresrückblicks, in dem wir die aufregendsten Deals, die wichtigsten Personalien und die größten Ereignisse des Jahres 2020 Revue passieren lassen. … Lesen Sie mehr ›

Impf-Pannen gefährden Versicherungsschutz nicht

Die ersten Pannen zeigen es: Bei den Corona-Impfungen läuft nicht alles rund, es kann zu Fehlern kommen. Doch die beteiligten Ärztinnen und Ärzte müssen sich keine Sorgen machen, so etwas kostet sie nicht den Versicherungsschutz. In der Regel greift bei den jetzt angelaufenen Impfaktionen die Staatshaftung. In anderen Fällen sind individuelle Fehler von der Arzthaftpflichtversicherung gedeckt, sagen Experten der Deutschen Ärzteversicherung und des Maklers Ecclesia. … Lesen Sie mehr ›

Meistgeklickt: Branche profitiert von Steuersenkung

Die Pandemie hatte 2020 natürlich auch Einfluss auf die Versicherungsmonitor-Artikel, die besonders großes Interesse auf sich zogen: An der Spitze der meistgeklickten Beiträge des Jahres steht die Mehrwertsteuer-Senkung, die als Teil des Konjunkturpakets der Bundesregierung vor allem den Schaden- und Unfallversicherern hilft, Millionensummen einzusparen. Aber auch exklusive Personalien wurden besonders häufig angeklickt. Spannend ist zu sehen, welche Artikel rund um die großen Makler-Übernahmen stark gelesen wurden. … Lesen Sie mehr ›

Was Schunck digital vorhat

 Exklusiv  Der Spezialmakler Schunck arbeitet kräftig an seiner Digitalisierung. Kürzlich haben sich die Münchener mit der Plattform Thinksurance zusammengetan. Was sich Schunck von der Zusammenarbeit verspricht, wie es mit der Digitalisierung nach der Übernahme von Schunck durch Ecclesia weitergeht, und was der Einstieg des früheren Perseus-Chefs Richard Renner für die Digital-Strategie bedeutet, erläutern Klaus Rückel (Bild), Geschäftsführer der Schunck-Gruppe, und Sven-Stephen Petersmarck, Leiter digitale Geschäftsentwicklung bei Schunck, im Interview mit dem Versicherungsmonitor. … Lesen Sie mehr ›

Haftpflichtschutz beim Impfen

Angesichts der Vorbereitungen für die großflächigen Impfungen gegen das Corona-Virus betonen die Arzthaftpflichtversicherer, dass Ärztinnen und Ärzten in den verschiedensten Konstellationen beim Impfen durch ihre Policen gedeckt sind. Die Deutsche Ärzteversicherung und die HDI Versicherung haben den Schutz auch auf die Corona-Impfzentren erweitert. Auch die Rahmenverträge des Maklers Ecclesia sehen entsprechende Erweiterungen vor. Unklar sind bislang noch die genauen Haftungsbedingungen in den Impfzentren. Für die Ärzte soll aber auch das kein Problem sein. … Lesen Sie mehr ›

Pläne zur Arzthaftpflicht sorgen für Kritik

Das Bundesgesundheitsministerium will Vertragsärzte künftig über das Sozialgesetzbuch rechtlich zum Abschluss einer Berufshaftpflicht verpflichten und hat dabei eine Mindestversicherungssumme von 3 Mio. Euro im Blick – deutlich über den bislang berufsrechtlich festgeschriebenen 250.000 Euro. Ärzte finden die neue Pflichtdeckung zu hoch. Versicherer und Makler sehen in der Summe kein Problem, weisen aber auf andere kritische Aspekte der geplanten Neuregelung hin: Die Preise könnten steigen. … Lesen Sie mehr ›