Archiv ‘Fachkräfte’

Von Sourcing zu Co-Creation – Mehrwert für alle

 Digitaler Dienstag  Versicherer lagern immer mehr IT-Aufgaben und -Prozesse an sogenannte Delivery Center aus, die meist an Offshore-Standorten wie Indien verortet sind. Bei der Zusammenarbeit gilt es, drei zentrale Punkte zu beachten, wenn die Mitarbeiter an diesen Standorten von der kosteneffizienten verlängerten Werkbank am anderen Ende der Welt zu einem wertvollen Partner bei der Digitaltransformation werden sollen. … Lesen Sie mehr ›

Kfz: Zwei Seiten einer Medaille

 Exklusiv  Die Kfz-Versicherer in Deutschland fallen derzeit nicht nur mit roten Zahlen auf. In einer Reihe von Häusern herrschen auch teils drastische Regulierungsrückstände. Kunden warten monatelang auf die Regulierung von Schäden, bekommen niemanden ans Telefon oder müssen sich mit unzureichendem Service begnügen. Eine Gegenüberstellung von Kundenbewertungen, Aussagen der Versicherer und der Haltung des Gesamtverbandes der Versicherer fördert starke Unterschiede in der Sicht auf das Problem zu Tage. Das dürfte weder der Branche noch den Kunden helfen.  … Lesen Sie mehr ›

Der Makler-Jobmarkt läuft heiß

 Herbert Frommes Kolumne  Fast täglich können wir über prominente Personalwechsel bei Versicherungsmaklern berichten. Ganze Führungsetagen verlassen bestimmte Häuser, andere Makler bauen aus und holen sich Experten, um ihre Wachstumsziele zu erreichen. Die Gehälter steigen entsprechend. Das mag kurzfristig Sinn machen. Nachhaltig ist diese Entwicklung aber nicht. Der Kostendruck nimmt bei allen Maklern zu, und Private-Equity-Investoren haben nicht unendlich viel Geduld mit Unternehmen, die keinen oder nicht genug Gewinn machen. … Lesen Sie mehr ›

Die Demografie, die Digitalisierung und die Versicherungswirtschaft

 Digitaler Dienstag  Die Versicherungswirtschaft gilt als Branche mit großen Beharrungskräften, die sich schwertut, ihr Geschäftsmodell zu modernisieren und digitalisieren. Und da bislang weder die neu gegründeten Insurtechs nennenswert Marktanteile gewinnen konnten, noch sich die Schreckens­szenarien verwirklicht haben, in denen weltweite Tech-Unter­nehmen wie Google oder Amazon ihre Liebe zur Versicherung entdecken, scheint mancher Versicherer durchatmen und zur Tagesordnung zurückkehren zu wollen. Aber Achtung: Gefahr droht von anderer Seite, vom bislang besten Freund der Versicherungswirtschaft, der Demografie. … Lesen Sie mehr ›

Wie Firmen die Fachkräfte-Chance nutzen können

 The Long View – Der Hintergrund  Der Mangel an qualifiziertem Personal ist das mit Abstand größte Risiko der Versicherungsbranche, noch vor Naturkatastrophen oder Extremwetterereignissen. Zu diesem Ergebnis kommt eine PwC-Umfrage unter Top-Entscheidern in der Assekuranz. Und das Problem verschärft sich: Aktuellen Schätzungen zufolge werden Finanzdienstleister allein durch Verrentungen bis 2030 im Durchschnitt über 30 Prozent der Mitarbeitenden verlieren. Versicherer und auch Makler müssen neue Wege gehen, wenn sie sich im Wettbewerb um Talente behaupten wollen. … Lesen Sie mehr ›

Klimarisiken müssen versicherbar bleiben

Trotz der steigenden Schäden durch Naturkatastrophen halten Experten es für äußerst wichtig, dass die Klimawandel-Risiken auch künftig vor allem privatwirtschaftlich abgesichert werden. Wenn die Branche das Thema nicht händeln könne, müsse der Staat einspringen und das sei die allerschlechteste Lösung, sagte R+V-Vorstand Christoph Lamby beim Marktforum des Maklers Aon. Der ehemalige Wirtschaftsweise Peter Bofinger teilt diese Einschätzung dagegen nicht. Die Dekarbonisierung ist nicht das einzige Thema, dass die Versicherer umtreibt. … Lesen Sie mehr ›

„Great Resignation“ – wer, wo, warum?

 The Long View – Der Hintergrund  Digitaler, flexibler, volatiler – auch nach der Pandemie entwickelt sich die Arbeitswelt rasant weiter. Unübersehbar zeigt sich jetzt der Fachkräftemangel. Zudem hinterlässt der breite Einsatz von Remote Work seine Spuren. Mit dem „War for Talents“ ändern sich auch die Erwartungen der Mitarbeitenden an ihre Arbeit. Wer nicht zufrieden ist, geht. Was hat es mit der „Great Resignation“ auf sich – und wen betrifft sie überhaupt? … Lesen Sie mehr ›

Dörendahl: Das Gezerre um Fachkräfte wird härter

 Exklusiv  Wenn es darum geht, begehrte Experten zu gewinnen oder zu halten, gehen viele Versicherer und Maklerhäuser bis zum Äußersten. Der „War for Talents“ hat sich in der Branche zu einem „War for Experts“ entwickelt, berichtet Jürgen Dörendahl, Gründer und Geschäftsführer der auf die Industrieassekuranz spezialisierten Personalberatung Le Groupe Bleu. Wahnwitzige Gehaltspoker, Hetze gegen den künftigen Arbeitgeber und sogar persönliche Drohungen sind immer häufiger an der Tagesordnung. Das Absurde: Wer eine offene Stelle besetzt, kann auf einen Schlag Tausende Euro im Jahr mehr verdienen als der, der die Stelle jahrelang innehatte und gegangen ist, weil er keine Chance auf […] … Lesen Sie mehr ›

Berlin, New York oder Neu-Isenburg?

 Nachschlag – der aktuelle Kommentar  Wie lockt man IT-Experten nach Neu-Isenburg? Sollte sich die Stadt umbenennen? Ein Name, der nach Aufbruch und Abenteuer klingt: New-Isenburg oder, noch besser, Neo-Isenburg – natürlich englisch ausgesprochen. Dann klappts bestimmt besser mit der Akquise. So muss der Abwickler Viridium in Stellenangeboten betonen: „Anwesenheit in Neu-Isenburg nur punktuell“. Auch die HUK-Coburg hat es schwer, Digitalexperten nach Coburg zu locken. Wie es der Alten Leipziger in Oberursel geht, mag man sich kaum ausmalen. Wir haben da einige Tipps. … Lesen Sie mehr ›

Brexit: GDV fordert Erhalt des Marktzugangs

Der anstehende Austritt Großbritanniens aus der EU treibt nicht nur die britischen Versicherer um. Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hat jetzt ein Positionspapier zum Brexit veröffentlicht. Er spricht sich für eine Offenhaltung des gegenseitigen Marktzugangs über ein Solvency II-Äquivalenzabkommen und Übergangsregeln beim Wechsel auf die neuen Rechtsgrundlagen aus. Langfristige Verträge wie Lebensversicherungen sollen ungeachtet des Brexits weiterlaufen. … Lesen Sie mehr ›