Archiv ‘Finanzierungsrunde’

Getsafe hat Lizenz für eigenen Versicherer

Das Warten hat ein Ende: Eineinhalb Jahre, nachdem der Assekuradeur Getsafe bei der Finanzaufsicht BaFin die Lizenz für das Schaden- und Unfallgeschäft beantragt hat, erhält er nun grünes Licht. Ab sofort kann Getsafe als Risikoträger Schaden- und Unfallpolicen zeichnen. Den Anfang machen Haftpflicht-, Hausrat- und Hundehaftpflichtversicherungen. Weitere Sparten will das Heidelberger Start-up erst einmal weiter als Assekuradeur bedienen. … Lesen Sie mehr ›

Getsafe sammelt 80 Mio. Euro ein

Das Insurtech Getsafe aus Heidelberg erweitert seine Series-B-Finanzierungsrunde um 55 Mio. Euro auf 80 Mio. Euro. Mit dem frischen Kapital der größten Family Offices aus Deutschland und der Schweiz sowie der Wagniskapitalgeber Earlybird und Abacon Capital möchte der Assekuradeur in seinen neuen Versicherer, Technologie und weiteres Wachstum investieren. Auch bestehende Investoren wie der Rückversicherer Swiss Re und Commerzventures beteiligen sich an der aktuellen Runde. … Lesen Sie mehr ›

Insurtech-Investitionen erreichen neuen Rekordwert

Die Insurtechs weltweit haben im ersten Halbjahr 2021 insgesamt 7,4 Mrd. Dollar von Geldgebern erhalten. Das ist nicht nur ein deutlicher Anstieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum, sondern auch mehr, als die Jungunternehmen insgesamt im vergangenen Jahr eingesammelt haben. Zu diesem Ergebnis kommt der Makler und Berater Willis Towers Watson (WTW) in einem aktuellen Bericht. Treiber des Wachstums waren die millionenschweren Finanzierungsrunden von reiferen Insurtechs. WTW warnt in diesem Zusammenhang vor Überbewertungen. … Lesen Sie mehr ›

KI-Start-up Tractable wird zum Einhorn

 Exklusiv  Das Londoner Start-up Tractable hat in einer neuen Finanzierungsrunde 60 Mio. Dollar von Investoren eingeworben und wird jetzt mit einer 1 Mrd. Dollar bewertet – ist also ein sogenanntes Einhorn. Das Unternehmen will die Schadenabwicklung in der Kfz-Versicherung durch den Einsatz von KI beschleunigen und arbeitet weltweit bereits mit 20 Autoversicherern zusammen. In Deutschland stockt der Geschäftsstart allerdings noch. … Lesen Sie mehr ›

Start-up InsureQ bekommt 5 Mio. Euro Seed-Kapital

Das Insurtech InsureQ hat in einer Seed-Finanzierungsrunde 5 Mio. Euro eingesammelt. Damit wollen die Münchener ihrem Ziel näherkommen, langfristig zu den Top 3-Playern im Markt für kleine Unternehmen zu gehören. Auch bei den Versicherungspartnern hat InsureQ, das digitale Policen für kleine Unternehmen und Selbstständige anbietet, sein Portfolio erweitert. Gleichzeitig gibt es einen Umbau in der Geschäftsführung: Neben Gründer Alexander Le Prince sitzt dort eine ehemalige Produktentwicklerin der Allianz Private Krankenversicherung. … Lesen Sie mehr ›

Wochenspot: Suez-Sperrung und Thinksurance

 Wochenspot – der Podcast  Einmal in der Woche gibt es den Versicherungsmonitor jetzt auch zum Hören. In dieser Ausgabe sprechen Kaja Adchayan und Herbert Fromme über die Havarie des Containerschiffs „Ever Given“ im Suez-Kanal und das Vorhaben des Plattformbetreibers Thinksurance, in der Industrieversicherung durchzustarten. … Lesen Sie mehr ›

Getsafe plant weitere Finanzierungsrunde

Der Heidelberger Assekuradeur Getsafe strebt eine weitere Finanzierungsrunde an. 50 Mio. Euro bis 75 Mio. Euro will er in den kommenden Monaten einsammeln, berichtet Finanzchef Daniel Treiber im Interview mit S&P Global Market Intelligence. Ein Teil des frischen Geldes soll in den neuen Risikoträger fließen, den das Insurtech plant. Der Lizenzierungsprozess für das Schaden- und Unfallgeschäft bei der Finanzaufsicht BaFin werde im Sommer dieses Jahres abgeschlossen sein, so Treiber. Der Assekuradeur setzt auf aggressives Wachstum statt profitables Geschäft. … Lesen Sie mehr ›

Wefox-Versicherer schreibt schwarze Zahlen

Während andere Versicherungs-Start-ups auch Jahre nach der Gründung noch Verluste schreiben, hat der Versicherer der Wefox-Gruppe den Break-even knapp geschafft. Die One Insurance, die das Rebranding vollzogen hat und ab sofort offiziell als Wefox Insurance auftritt, konnte 2020 einen kleinen Gewinn von immerhin 7.000 Euro verbuchen. Das ist Wasser auf die Mühlen von Julian Teicke. Der Wefox-Gruppenchef buhlt um neue Investoren – und schielt vielleicht auf einen Börsengang. … Lesen Sie mehr ›