Archiv ‘Fusionen’

Vertrag von Eiopa-Chef Bernardino verlängert

 Leute – Aktuelle Personalien  Gabriel Bernardino, Chef der EU-Versicherungsaufsicht Eiopa in Frankfurt, soll mindestens bis 2021 weitermachen. Das Board of Supervisors hat am Donnerstag den 2016 auslaufenden Vertrag des portugiesischen Mathematikers um fünf Jahre verlängert. Jetzt muss noch das EU-Parlament zustimmen. Bernardino ist in der Assekuranz nicht unumstritten, war aber ohne ernsthafte Konkurrenz bei den Frage nach dem künftigen Leiter der Behörde. … Lesen Sie mehr ›

Bauer geht, Bäte gibt Gas

 Leute – Aktuelle Personalien  Die Allianz SE verkleinert den Vorstand. Manuel Bauer, dessen Vertrag Ende des Jahres ausläuft, verlässt das Unternehmen schon zum 31. August. Die Verkleinerung ist Teil der Veränderungen, mit denen der neue Konzernchef Oliver Bäte das Unternehmen fitter machen will. Für die Richtung, in die er geht, gibt es weitere Anzeichen – unter anderem eine Reihe von Gesprächen Bätes mit Managern branchenfremder Unternehmen. Im November hält die Allianz einen Capital Markets Day ab, dann dürfte Bäte seine Strategie vorstellen. … Lesen Sie mehr ›

Zurich hat Appetit auf RSA

Die Fusionswelle rollt weiter: Die Zurich-Gruppe prüft eine Übernahme der britischen RSA Insurance Group. Wird der Deal perfekt, wäre das eine Wende in der Geschäftspolitik des Schweizer Versicherers, bei dem in den vergangenen Jahren die Konsolidierung auf der Tagesordnung stand. In Hannover wird man die Nachricht nicht gern hören: Die Talanx hat eine etablierte Kooperation mit RSA in der Industrieversicherung. … Lesen Sie mehr ›

Übernahmekrieg um Partner Re

Die italienische Investmentfirma Exor hat überraschend 6,4 Mrd. Dollar für die Übernahme des in Bermuda ansässigen Rückversicherers PartnerRe geboten. Das Angebot liegt 16 Prozent über der Bewertung des Unternehmens in dem im Januar vereinbarten Zusammenschluss von PartnerRe mit dem Rivalen Axis Capital. Exor löst dadurch mit hoher Wahrscheinlichkeit einen Bieterkrieg um PartnerRe aus. Für die Rückversicherungsbranche ist das eine gute Nachricht. … Lesen Sie mehr ›

Scor schließt Zwangsheirat aus

In der Rückversicherungsbranche zählt momentan vor allem Größe, es bahnt sich eine Konsolidierungswelle an. Der französische Rückversicherer Scor fühlt sich dadurch nicht unter Druck gesetzt. Das Unternehmen sei groß genug, ausreichend diversifiziert und habe keine Not, mit einem anderen Rückversicherer zu fusionieren, so Scor-Chef Denis Kessler. Der Rückversicherer legte 2014 bei den Prämieneinnahmen stark zu – dank des Zukaufs des US-Lebensrückversicherungsgeschäfts der Generali im Oktober 2013. … Lesen Sie mehr ›