Archiv ‘Großbritannien’

QBE warnt vor Lithium-Ionen-Batterien

Der australische Versicherer QBE warnt vor den Gefahren von Lithium-Ionen-Batterien. Nach einer Umfrage von QBE bei Feuerwehren in Großbritannien und Nordirland hat die Zahl der Brände im Zusammenhang mit den Batterien im vergangenen Jahr um 46 Prozent zugenommen. Bei den Verursachern stehen allerdings nicht E-Autos an erster Stelle, sondern E-Bikes. Auch E-Scooter rangieren zahlenmäßig noch vor den Autos. QBE fordert Verbraucher dazu auf, Geräte mit Lithium-Ionen-Batterien richtig zu verwenden. … Lesen Sie mehr ›

Deutsche Rück schafft neuen Auslandsbereich

 Leute – Aktuelle Personalien  Die Deutsche Rück setzt ihre Internationalisierung fort und hat den neuen Bereich Leben/Kranken Nahost und Nordafrika geschaffen. Seine Leitung hat Nawal Himes übernommen, die bislang in Marokko für die Société Centrale de Réassurance tätig war. Außerdem: Die Allianz in Großbritannien beruft eine neue Risikovorständin sowie einen Chief Transformation Officer und der Vermittlerverband BVK hat sein Präsidium neu gewählt. … Lesen Sie mehr ›

Lights, Camera, Action – und die Versicherung?

Historische Gebäude in Großbritannien werden gern als Kulisse für Serien oder Filme genutzt. Doch das kann ungeahnte Folgen haben. So wurde das Drayton House, in dem der Film „Saltburn“ gedreht wurde, anschließend von Fans überrannt, die für Instagram oder Tiktok am Originalschauplatz ihre Lieblings-Szenen nachstellen. Um Eigentümer besser auf mögliche Folgen des plötzlichen Ruhms ihres Zuhauses vorzubereiten, hat der britische Spezialversicherer Ecclesiastical jetzt einen entsprechenden Leitfaden veröffentlicht. … Lesen Sie mehr ›

Getsafe unter Druck

Das Heidelberger Insurtech Getsafe hat 2023 erneut rote Zahlen geschrieben. Die Solvabilitätsquote lag deutlich unter dem Vorjahreswert, wie aus dem SFCR-Bericht des Unternehmens hervorgeht. Zuwächse verzeichnete das Unternehmen bei den Bruttobeitragseinnahmen und beim Bestand. Der im März von CEO und Gründer Christian Wiens angekündigte Verkauf des Großbritannien-Geschäfts ist abgeschlossen, bestätigt das Unternehmen gegenüber dem Versicherungsmonitor. … Lesen Sie mehr ›

Flugzeuge: Russland-Prozesse in London

Erst- und Rückversicherer von Flugzeug-Leasinggesellschaften, deren Maschinen in Russland festsitzen, müssen sich künftig vor britischen Gerichten verantworten. Das hat der britische High Court in einem aktuellen Urteil entschieden. Vor allem Rückversicherer hatten drauf gepocht, dass die Prozesse in Russland stattfinden. Mit dem jetzigen Urteil dürften aber trotzdem die meisten Gesellschaften einverstanden sein. … Lesen Sie mehr ›

FCA kämpft gegen Belästigung und Diskriminierung

Der Finanzplatz London ist in weiten Teilen immer noch ein „Old Boys Club“. Männer, vor allem Führungskräfte, mussten bei sexueller Belästigung und Diskriminierung bislang selten ernsthafte Konsequenzen fürchten. Die britische Finanzaufsicht FCA will das Problem jetzt mit Nachdruck angehen und hat mehr als 1.000 Finanzdienstleister dazu aufgefordert, darüber zu berichten, wie viele Vorfälle dieser Art sie seit 2021 verzeichnet haben und wie sie damit umgegangen sind. Vor allem bei Lloyd’s sehen die Aufseher noch viel Handlungsbedarf. … Lesen Sie mehr ›

WTW bietet frische Cyberdeckung

Der Großmakler Willis Towers Watson (WTW) hat ein neues Angebot für Cyberdeckungen aufgelegt, das nur für Unternehmen mit Hauptsitz außerhalb Großbritanniens und der USA gilt, deren Umsatz 1 Mrd. Dollar nicht überschreitet. Der Makler verspricht mit der von Lloyd’s-Syndikaten unterstützten Deckung höhere Kapazitäten und schnellere Underwriting-Entscheidungen. Er verweist auf die neuen Risiken durch künstliche Intelligenz. Die Gründung der sogenannten International CyCore Facility zeigt, dass die Kapazitäten im Bereich Financial Lines wieder steigen. … Lesen Sie mehr ›

Britische Kfz-Prämien schießen durch die Decke

Autofahrer in Großbritannien mussten im vergangenen Jahr im Schnitt 995 Pfund für ihre Autoversicherung zahlen, das sind 336 Pfund mehr als im Jahr zuvor, zeigt eine Analyse des Vergleichsportals Confused.com und des Maklers WTW. Besonders hart traf es demnach Fahranfänger. Die Preiserhöhungen, die deutsche Kfz-Versicherer 2023 erreicht haben und voraussichtlich in diesem Jahr durchsetzen werden, erscheinen dagegen mickrig. … Lesen Sie mehr ›