Archiv ‘Hippo’

Brand heuert bei Sompo International an

 Leute – Aktuelle Personalien  Der Spezialversicherer Sompo International hat den ehemaligen Zurich-Manager Ralph Brand zum neuen Europa-Chef ernannt. Außerdem: Die Generali startet mit ihrer neuen Geschäftseinheit Deutschland, Österreich und Schweiz, und die deutsche Tochter schafft eine neue Vorstandsposition. Die Gothaer bekommt eine neue Immobilienchefin, und der Vermittler Bessergrün verliert einen Geschäftsführer. Personelle Neuigkeiten gibt es auch bei HDI Global Specialty und Hippo. … Lesen Sie mehr ›

US-Insurtech Hippo will Aktien zusammenlegen

Das in der Gebäudeversicherung tätige US-Start-up Hippo hat Ärger mit der New York Stock Exchange. Der Kurs des Unternehmens lag 30 Tage in Folge unter einem Dollar, eine Verbannung vom Kurszettel droht. Jetzt will Hippo Aktien zusammenlegen, um den Kurs zu steigern. Wie bei den meisten börsennotierten Insurtechs hat auch der Kurs von Hippo in den vergangenen zwölf Monaten stark unter der Zinswende gelitten. … Lesen Sie mehr ›

Volkmann wird Geschäftsführer von MLP-Tochter

 Leute – Aktuelle Personalien  Der Spezialmakler ZSH, der zum Finanzvertrieb MLP gehört, holt gleich zwei neue Manager in die Geschäftsführung, einer davon ist der ehemalige VPV-Vorstand Lars Georg Volkmann. Außerdem: Der Wirtschaftsprüfer und Berater Deloitte hat einen neuen Leiter für den Versicherungsbereich, der Run-off-Spezialist Darag einen neuen Group Chief Operating Officer und der Gegenseitigkeitsversicherer LV= einen neuen Verwaltungsratschef. Personelle Veränderungen gibt es auch bei der Geneva Association, Validus Re und Hippo. … Lesen Sie mehr ›

Wo bleibt sie nur, die Insurtech-Revolution?

 Legal Eye – Die Rechtskolumne  Die Revolution der Insurtechs ist im Versicherungsmarkt bisher ausgeblieben, während Disruptionen durch Jungunternehmen in anderen Märkten bereits in vollem Gange sind. Die Versicherungs-Start-ups stehen zwar hoch in der Gunst von Wagniskapitalgebern, an den Börsen haben aber viele der Unternehmen kräftig an Wert eingebüßt. Ihre Technologien halten oft nicht, was sie versprechen. Die Insurtech-Revolution abzuschreiben wäre aber in jedem Fall verfrüht. … Lesen Sie mehr ›

Zinswende schmerzt Insurtechs

Die Aussicht auf schneller als erwartet steigende Zinsen in den USA hat vergangene Woche für Turbulenzen an den Aktienmärkten gesorgt. Vor allem Technologieaktien sind unter die Räder gekommen. Das trifft auch Insurtechs, die in den vergangenen beiden Jahren an die Börse gegangen sind. Der US-Insurtech-Star Lemonade hat im vergangenen Monat rund 30 Prozent an Marktwert eingebüßt. Auch Oscar, Root und Hippo ging es kaum besser. … Lesen Sie mehr ›

Gallagher erwartet stark sinkende D&O-Preise

Die Managerhaftpflichtversicherung (D&O) kommt allmählich zur Ruhe. Nachdem 2020 ein Jahr der rigorosen Preissteigerungen und Limitkürzungen war, hat sich die Lage im abgelaufenen Jahr wieder etwas entspannt. Es gibt sogar erste Anzeichen einer Stabilisierung des D&O-Marktes, berichtet der Makler Arthur J. Gallagher. Das US-Unternehmen erwartet aggressive Preissenkungen, sofern die Versicherer das Jahr ohne größere Schäden überstehen. … Lesen Sie mehr ›

Münchener Verein bekommt Leitung für Allgemeine

 Leute – Aktuelle Personalien  Die Münchener Verein Versicherungsgruppe holt sich Joachim Ziegler von der Allianz als neuen Fachbereichsleiter für die Allgemeine. Außerdem: Gisa Kimmerle wird die neue Cyber Product Head für den Versicherer Hiscox Deutschland, und der Industrieversicherer FM Global befördert gleich zwei Mitarbeiter in Führungspositionen. Jochen Schlicksupp wird Partner beim Technologiedienstleister Senacor. Der Großmakler Aon ernennt Philip Frerks zum Direktor für Transaktionslösungen in Deutschland, und Jacques Aigrain wird neuer Aufsichtsratsvorsitzender des Versicherers Vesttoo. Das amerikanische Insurtech Hippo bekommt für 2022 eine neue Chief Claims Officer. … Lesen Sie mehr ›

Herbert Fromme

Megatrends bei Insurtechs

 Herbert Frommes Kolumne  Satte 7,1 Mrd. Dollar haben Investoren 2020 in Insurtechs gepumpt. Die Rekordzahl deutet an, dass die Unternehmen erwachsen werden und eine ernsthafte Rolle im Markt spielen. Es zeichnet sich eine Reihe von Megatrends ab: Börsengänge auf der einen Seite, Finanzierungsprobleme für kleine und mittelgroße Insurtechs auf der anderen Seite. Und: Milliardenschwere Börsengänge von einstigen kleinen Start-up-Buden deuten auf eine schnelle Entwicklung hin. … Lesen Sie mehr ›

Insurtech Hippo geht an die Börse

Lemonade, Root, Metromile, Oscar, jetzt Hippo. Die Liste der Börsengänge von US-Insurtechs wird immer länger. Der mit 5 Mrd. Dollar bewertete Gebäudeversicherer wählt für den Sprung aufs Parkett wie derzeit viele Start-ups keine klassische Aktienemission, sondern will mit einem bereits börsengelisteten Firmenmantel, einem sogenannten SPAC, fusionieren. Hippo war als Assekuradeur gestartet, hat im vergangenen Jahr aber seinen Versicherungspartner Spinnaker gekauft. … Lesen Sie mehr ›

Insurtechs verzeichnen Rekordjahr

Trotz der Corona-Pandemie haben Insurtechs im Jahr 2020 ein Rekordvolumen von 7,1 Mrd. Dollar (5,85 Mrd. Euro) bei Investoren eingesammelt. Das ist ein Anstieg um 12 Prozent gegenüber dem Vorjahr, wie ein Bericht des Beraters und Maklers Willis Towers Watson zeigt. Dabei hatten sich die Geldgeber Anfang 2020 noch zurückgehalten. Eine große Rolle gespielt haben erneut wenige große Deals im vierten Quartal. … Lesen Sie mehr ›

Fintechs sammeln 24,6 Mrd. Dollar ein

Digitale Finanzunternehmen weltweit haben in den ersten neun Monaten 2019 Investorengelder im Umfang von 24,6 Mrd. Dollar eingesammelt – 8,6 Mrd. Dollar weniger als im Vorjahreszeitraum. Das zeigt ein Bericht von CB Insights. Allerdings habe 2018 mit der 14 Mrd. Dollar-Runde des chinesischen Fintechs Ant Financial auch ein Mega-Deal stattgefunden. Zum illustren Kreis der mit über 1 Mrd. Dollar bewerteten Einhörner sind seit Juli 2019 neun Fintechs dazugekommen. Unter ihnen sind auch zwei Insurtechs. … Lesen Sie mehr ›

Unternehmensführung: Warnung vor der Hippo-Falle

In der sich stark wandelnden Welt sind Unternehmen erst recht auf ihre Mitarbeiter angewiesen, um erfolgreich sein zu können. Das muss eine zukunftsfähige Führungskultur einkalkulieren, sagte Carolina Klint aus der Führung des Maklers Marsh auf dem Ferma-Kongress. Sie warnte vor dem Fehler, dass nur die Meinung des bestbezahlten Mitarbeiters (Hippo für Highest Paid Person’s Opinion) beim Chef Gehör findet. Bei der Nachwuchsarbeit gilt es, die sich wandelnden Ansprüche zu beachten, sagte Edgar Puls, HDI Global-Chef. … Lesen Sie mehr ›