Archiv ‘Klimaschutz’

Gut, dass es alternatives Kapital gibt

 Herbert Frommes Kolumne  Die Weltgemeinschaft – oder jedenfalls ein Teil davon – trifft sich zur Klimakonferenz in Schottland. Eine Reihe von Versicherern ist vor Ort und nutzt die Gelegenheit, auf die eigene Rolle beim Klimaschutz hinzuweisen. Das ist sinnvoll. Allerdings ist auch klar: Die klassische Versicherung kommt bei den Schadenszenarien, die schon bald eintreten könnten, nicht mehr mit. Sie hat schlicht zu wenig Kapazität. Die Branche kann heilfroh sein, dass es Katastrophenanleihen und anderes alternatives Kapital gibt. Sonst wäre die Versicherungswirtschaft kaum noch relevant. … Lesen Sie mehr ›

„Ohne CO2-Preis kommen wir nirgendwo hin“

Die Klimaziele stellten Deutschland vor enorme Herausforderungen, was die Transformation der Wirtschaft betrifft. Klima- und Finanzexperten diskutierten auf einer Digitalveranstaltung der Generali über die Pläne von SPD, Grünen und FDP, über Greenwashing und die Kosten von Nachhaltigkeit. Eine angemessene CO2-Bepreisung ist entscheidend, damit der Umbau gelingt, sagte Ottmar Edenhofer, Direktor und Chefökonom am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung. Der Finanzchef von Generali Deuschland Stefan Lehmann forderte eine klare und schlanke Regulatorik. … Lesen Sie mehr ›

Klimaschutz-Appell an die Axa

Nichtregierungsorganisationen haben den französischen Axa-Konzern aufgefordert, Projekte und Firmen aus dem Bereich Erdgas und Erdöl nicht länger zu versichern. Die Axa solle hier die gleiche Vorreiterrolle einnehmen, die sie für die Branche beim Thema Kohle übernommen habe. „Die Glaubwürdigkeit Ihrer Führungsrolle beim Klimaschutz steht auf dem Spiel“, heißt es in einem Brief. Aufsehen erregen dürfte die Aktion vor allem durch eine große Anzeige in der Financial Times. Ihre neue Strategie für diesen Bereich könnte die Axa bereits kommende Woche präsentieren. … Lesen Sie mehr ›

Thofern: „Kein harter Markt“

 Exklusiv  Bei dem am Sonntag beginnenden Rückversicherungstreffen in Baden-Baden werden einige Rückversicherer versuchen, deutlich höhere Preise durchzusetzen. Die Anbieter sollten sich dabei aber nicht zu sehr auf bestimmte Prämienvorstellungen festlegen, warnt Jan-Oliver Thofern, einer von drei Chief Executive Officers beim Makler Aon Deutschland, im Interview mit dem Versicherungsmonitor. Die zur Verfügung stehende Rückversicherungskapazität sei trotz der hohen Schäden in diesem Jahr auf einen neuen Rekord gestiegen. … Lesen Sie mehr ›

Allianz für mehr Klimaschutz

Während die Bundestagsparteien Sondierungsgespräche für die Regierungskoalition führen, kommt ein vorsorglicher Appell aus der Wirtschaft für eine entschiedene Klimapolitik. Zu den 69 beteiligten Unternehmen zählt auch die Allianz. Die Unterzeichner fordern eine Umsetzungsoffensive in den ersten hundert Regierungstagen. Konkret wünschen sie sich unter anderem einen massiven Ausbau der erneuerbaren Energien und eine Stärkung der CO2-Bepreisung. Entlastung wünschen sie sich beim Strompreis. … Lesen Sie mehr ›

Herbert Fromme

ESG: Zu viel versprechen wird teuer

 Herbert Frommes Kolumne  Es gibt kaum einen Versicherer, der noch keine Selbstverpflichtung zur Einhaltung von ESG-Kriterien abgegeben hat. Die meisten haben ein Enddatum, ab dem sie nicht mehr in klimaschädliche Aktivitäten investieren wollen. Vor allem große Gesellschaften haben auch versprochen, kohlenahe Projekte nicht mehr zu versichern. Die Branche sollte sich nicht zu weit aus dem Fenster lehnen mit ihren Versprechungen. Wer das Vertrauen seiner Kunden missbraucht, bekommt schon bald große Probleme. … Lesen Sie mehr ›

Schiffsversicherer entdecken die Nachhaltigkeit

Die Schifffahrt gilt in der Öffentlichkeit immer mehr als Schlusslicht im Kampf gegen den Klimawandel. Die Transportversicherer sehen sich zunehmend Druck ausgesetzt, den Wandel der Branche voranzutreiben. „Die Anforderungen an die Versicherer werden steigen“, sagte Helle Hansen, Vorsitzende des Ausschusses für politische Fragen bei der internationalen Transportversicherervereinigung IUMI, auf der Jahrestagung des Verbands. Philip Graham, Leiter des Transportgeschäfts bei Chaucer, mahnte, sich nicht nur auf die Emissionen zu konzentrieren. … Lesen Sie mehr ›

Zurich präsentiert mehr Details zum Klimaschutz

Die Zurich hat die Maßnahmen konkretisiert, mit denen sie die Treibhausgasemissionen ihres operativen Geschäfts in den nächsten Jahren deutlich verringern und bis 2050 schließlich auf Null bringen will. Außerdem plant sie für Lebensversicherungskunden den nach eigenen Angaben branchenweit ersten klimaneutralen Aktienfonds. Seine Kapazitäten im Bereich erneuerbare Energien will der Versicherer deutlich ausweiten. Allerdings gibt es weiterhin keine generellen Vorschriften oder gar Ausschlüsse für Industriekunden mit hohen Emissionen. … Lesen Sie mehr ›

IUMI: Versicherer erhöhen Druck auf die Reeder

Die Schifffahrt hinkt beim Klimaschutz anderen Branchen noch deutlich hinterher. Der öffentliche Druck auf die Branche und damit auf ihre Versicherer steigt. Beim Auftakt der Jahreskonferenz der internationalen Transportversicherervereinigung IUMI machte Verbandspräsident Richard Turner deutlich, dass die Branche sich wandeln muss. Ansonsten werden irgendwann die Investoren fordern, dass keine Versicherungskapazität mehr für schmutzige Schiffe bereitgestellt wird. Allerdings müsse bei der Suche nach neuen Treibstoffen auch die Sicherheit beachtet werden. … Lesen Sie mehr ›

Lloyd’s will noch grüner werden

Der Druck wird größer: Investoren, Kunden und Klimaaktivisten fordern mehr nachhaltiges Engagement von den Versicherern. Erst kürzlich haben Umweltschützer das Hauptquartier von Lloyd’s of London mit grüner Farbe beschmiert und lautstark gegen die Zeichnungspolitik gegenüber der fossilen Brennstoffindustrie protestiert. Der Versicherungsmarkt will jetzt zeigen, wie umweltfreundlich er ist, und hat einen neuen Klimaschutz-Aktionsplan veröffentlicht. Dieser legt dar, wie Lloyd’s zu einer emissionsarmen Wirtschaft beitragen will. … Lesen Sie mehr ›