Archiv ‘Transparenz’

Linke fragt nach Vergleichsportalen

Vergleichsportale spielen im Versicherungsvertrieb eine zunehmend wichtige Rolle. Allerdings monieren Kritiker fehlende Transparenz, etwa was Versicherungsunternehmen betrifft, die nicht vertreten sind und deshalb bei einem Vergleich außen vor bleiben. Die Bundestagsfraktion die Linke will jetzt wissen, ob die Regierung strengere Regeln plant und wie sich die Provisionseinnahmen der Portale entwickelt haben. Außerdem fragt sie nach Konsequenzen aus dem Streit zwischen BVK und Check24. … Lesen Sie mehr ›

Neue Transparenz bei der Ergo

 Nachschlag – Der aktuelle Kommentar  Modern und transparent wollen Versicherer heute sein. Agiles Arbeiten steht ebenfalls weit oben auf der Tagesordnung der Gesellschaften – auch unterwegs sollen Mitarbeiter erreichbar und aktiv sein. Eine ganz neue, aber wohl ungewollte Form der Transparenz hatte unangenehme Folgen für die Ergo. Ein Mitarbeiter hatte in der S-Bahn auf seinem Laptop berufliche E-Mails bearbeitet, zumindest behauptet das die Twitter-Nutzerin @bitzeli14 in aktuellen Tweets. Wer hat sich bei der Ergo am Dienstag krank gemeldet? Für welches Produkt wird intern ein Schwerbehindertenrabatt diskutiert? @bitzeli14 las fleißig mit und twitterte Hinweise auf die Interna in die Welt […] … Lesen Sie mehr ›

GDV: Bessere Solvenzquoten der Lebensversicherer

Bis zum 7. Mai 2018 mussten die deutschen Lebensversicherer erneut ihre Solvency II-Berichte abgeben. Nach Berechnungen des Versichererverbands GDV dürfte die durchschnittliche Solvenzquote der Lebensversicherer über den 344 Prozent des Vorjahres liegen, bei den Schaden- und Unfallversicherern dürfte sie stabil bleiben. Im vergangenen Jahr hatten die Berichte wegen ihrer Intransparenz für Kritik gesorgt. Der EU-Abgeordnete Sven Giegold von den Grünen fordert die Versicherungsaufsicht Eiopa auf, gegen nationale Unterschiede in den Berichten vorzugehen. … Lesen Sie mehr ›

SFCR: Nicht alle Versicherer erfüllen die Anforderungen

 The Long View – Der Hintergrund  Die Denkfabrik V.E.R.S. Leipzig GmbH hat die narrativen Teile der Solvency II-Berichte der Versicherer unter die Lupe genommen. Die sogenannten Solvency and Financial Condition Reports (SFCR) halten interessante Erkenntnisse über die Gesellschaften bereit. Es hat sich aber noch kein einheitliches Vorgehen beim Erstellen der SFCR herauskristallisiert, die Berichte sind sehr heterogen und unterscheiden sich teilweise deutlich voneinander. Ein nicht unerheblicher Teil der Versicherer verstößt gegen die delegierte EU-Verordnung zu Solvency II, weil quantitative Angaben an den erforderlichen Stellen unterbleiben. … Lesen Sie mehr ›

Vergleichsweise intransparent

 Legal Eye – Die Rechtskolumne  In den vergangenen Monaten sind einige Entscheidungen von Gerichten zu Vergleichsportalen gefallen, die hohe Anforderungen an die Transparenz von Vergleichsportalen stellen.  Vielen Nutzern ist nicht bewusst, dass die Portale Provision für die Vermittlung bekommen und dass sie nicht unbedingt einen umfassenden Marktüberblick bieten. Das ist gefährlich, denn der Versicherungsbedarf ist individuell. Falsche Verträge haben weitreichende und möglicherweise existenzielle Konsequenzen. Deshalb sollten Vergleiche auf Portalen unabhängig von Provisionszahlungen stattfinden. … Lesen Sie mehr ›

Herbert Fromme

Keine Daten, teure Versicherung

 Herbert Frommes Kolumne  Die Preise in der Industrieversicherung gehen nach oben – sagen jedenfalls die Versicherer. Aber das stimmt nicht überall, und in der Haftpflicht gehen sie sogar weiter nach unten – antworten die Makler. Tragfähige Daten gibt es nicht. Die industriellen Versicherungskunden müssen sich auf die Aussagen von Maklerhäusern und Versicherungskonzernen verlassen. Von der Branche wird kaum Besserung kommen, sie hält ja Statistiken zu D&O oder Cyber geheim, wenn es sie denn gibt. Eigentlich ist die Herstellung der Preistransparenz eine Kernaufgabe des Gesamtverbands der versicherungsnehmenden Wirtschaft, aber auch er macht keine Anstalten dazu. Dann muss es doch die […] … Lesen Sie mehr ›

Transparenz statt Pflichtübung

 Kommentar  Ende Juli hatten der Bund der Versicherten und der Analyst Carsten Zielke die Solvenzberichte der Lebensversicherer scharf kritisiert. Die Finanzaufsicht BaFin kam kurz darauf zu einem milderen Urteil. Klar ist aber, dass es enormes Verbesserungspotenzial bei den Veröffentlichungen gibt. Die Versicherer sollten ihre Verweigerungshaltung aufgeben und transparente und nutzerfreundliche Berichte erstellen. … Lesen Sie mehr ›

BdV kritisiert Solvenzberichte der Lebensversicherer

Der Bund der Versicherten (BdV) und der Analyst Carsten Zielke haben sich die Solvenzberichte der Lebensversicherer vorgenommen. Das Urteil fällt erwartungsgemäß drastisch aus: Die meisten Berichte strotzen aus ihrer Sicht vor Intransparenz, als Negativbeispiel führen der BdV und Zielke die Debeka an. Zudem bezichtigen sie den Versicherer und vier weitere Gesellschaften, mithilfe gegenseitiger Nachrangdarlehen ihre Solvenzquoten aufgehübscht zu haben. … Lesen Sie mehr ›

VZBV: Vergleichsportale täuschen Verbraucher

Vergleichsportale bieten häufig keinen objektiven und umfassenden Vergleich, obwohl sie genau das versprechen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Instituts für Finanzdienstleistungen im Auftrag des Verbraucherzentrale Bundesverbands (VZBV). Untersucht wurden die fünf Portale Check24, Verivox, Toptarif, Financescout24 und Biallo. Der VZVB kritisiert vor allem, dass die Kriterien für das Ranking nicht objektiv seien und dass die Plattformen Provisionen erhalten, ohne sich deutlich als Vermittler darzustellen. Jetzt fordern die Verbraucherschützer, dass die Politik aktiv wird und gesetzliche Kriterien festlegt. … Lesen Sie mehr ›

Grüne wollen transparentere Vergleichsportale

Die Bundestagsabgeordneten der Grünen machen sich für mehr Transparenz bei Vergleichsportalen stark. Die Verbraucher müssten einschätzen können, ob es wirtschaftliche Verflechtungen zwischen dem Betreiber eines Portals und den darauf vertretenen Unternehmen gibt und wie groß die Marktabdeckung ist, heißt es in einem Antrag, den die Partei in den Bundestag eingebracht hat. Deshalb müsse klar ersichtlich sein, ob ein Portal von Provisionen profitiert, welche Unternehmen fehlen und welchen Kriterien ein Vergleich folgt. Die Grünen begründen ihre Forderung mit der wachsenden Bedeutung von Online-Abschlüssen. … Lesen Sie mehr ›

Fehlende Transparenz gefährdet digitales Potenzial

Eine bessere Vergleichbarkeit von Lebensversicherungen und anderen Vorsorgeprodukten sowie mehr Transparenz ist für Finanzexperte Andreas Oehler (Bild) auch in der digitalen Welt das zentrale Thema des Verbraucherschutzes. Bei einem Fachgespräch in Berlin forderte der Professor der Universität Bamberg klare Standards bei den Produktinformationsblättern und Vorgaben für Vergleichsportale. David Zahn vom Unternehmen Vorsorgekampagne, einem Vergleichsportal für Netto-Policen, wünscht sich, dass Versicherer Nettoverträge anbieten müssen. … Lesen Sie mehr ›

Kleinlein, der Retter der Schlaflosen

 Nachschlag – Der aktuelle Kommentar  Der Bund der Versicherten (BdV) erweitert sein Service-Angebot: Vorstandschef Axel Kleinlein erwägt, die Versicherungsbedingungen der Allianz-Police InvestFlex als Hörbuch zu lesen. Mit seinem Versuch, das AVB-Kauderwelsch plastisch vor Augen und in die Ohren zu führen, bietet Kleinlein all jenen einen Ausweg, die sich nachts schlaflos im Bett wälzen. Mit der Initiative bringt der BdV-Chef nicht unbedingt mehr Transparenz in die Branche, dem BdV aber vielleicht eine neue Zielgruppe. … Lesen Sie mehr ›