Sven Giegold_Sven Giegold

Malta: EU-Aufseher müssen für Ordnung sorgen

 Meinung am Mittwoch  Durch die wichtige Europäisierung der Finanzaufsicht können uns Fehlleistungen und Bad Governance nationaler Finanzaufseher nicht egal sein. Sie schaden immer auch dem europäischen Finanzsystem und der Glaubwürdigkeit seiner Institutionen. Dass Standards immer noch nicht flächendeckend eingehalten werden, zeigt das Beispiel Malta. Es ist höchste Zeit, dass die europäischen Aufsichtsbehörden ihren gesetzlichen Auftrag ernst nehmen, Interessenskonflikte und die Unabhängigkeit der nationalen Aufseher zu prüfen.... Lesen Sie mehr ›

Neueste Artikel

  • Cyberpolicen dürfen kein Lösegeld decken

    Unternehmen können sich nicht bei hierzulande ansässigen Anbietern gegen Lösegeldzahlungen als Folge von Cyber-Erpressungen versichern. Denn den hiesigen Gesellschaften ist es verboten, im Rahmen von üblichen Cyber-Policen Unternehmen gegen die Lösegeldzahlungen nach Erpressungen abzusichern. Sie müssten dafür separate Verträge abschließen. Doch die rechtliche Situation ist in Bewegung: Bis Ende des Jahres will die BaFin prüfen, ob Lösegeldforderungen im Rahmen von Cyber-Policen mit gedeckt werden können – wenn bestimmte Voraussetzungen eingehalten werden.... Lesen Sie mehr ›

  • Öffentliche: „Cyberversicherung wie Dynamithandel“

    160525_foto_Wolff_von_der_Sahl_AnnaGentrup_b

    Die Öffentlichen Versicherer schätzen den Einstieg in die Cyberversicherung als sehr riskant ein. Mangelnde Erfahrungen mit Cyberschäden, neue Anforderungen an die Schadenregulierung und das Kumulrisiko in der Rückversicherung verhindern bislang einen echten Einstieg in das Cyber-Geschäft. In der Lebensversicherung sei das öffentliche Lager gut aufgestellt – auch unter Solvency II, sagte Verbandspräsident Ulrich-Bernd Wolff von der Sahl. Dass die Sparkassen, die derzeit selbst unter hohem Druck stehen, auf die Idee kommen, ihre Versicherungstöchter zu verkaufen, bezweifelt der Verbandschef.... Lesen Sie mehr ›

  • Allianz: Regulierung behindert Digitalisierung

    Dr_Alf_Neumann_Allianz_Portrait_klein

    Bei der Digitalisierung ist die starke Regulierung des Versicherungsmarktes für die etablierten Anbieter Segen und Fluch zugleich. Die Vielzahl an Vorschriften hält einerseits Unternehmen wie den Internet-Giganten Google fern. Andererseits behindere sie aber auch Versicherer in ihrem Bemühen kundenfreundlicher zu werden und Prozesse effizienter zu gestalten, sagte Allianz Leben-Vorstand Alf Neumann auf einer Konferenz in Köln. Peter Schneider, Geschäftsführer beim Analysehaus Morgen & Morgen, forderte eine höhere Beratungsqualität bei neuartigen Lebenspolicen.... Lesen Sie mehr ›

  • Ombudsmann erhält mehr Beschwerden

    Guenter Hirsch_Versicherungsombudsmann

    Den Versicherungsombudsmann haben 2015 mit 20.827 Eingaben so viele Beschwerden erreicht wie noch nie. Allerdings gab es erneut eine erhebliche Anzahl von Irrläufern im Zusammenhang mit Verbraucherkrediten, für die Günter Hirsch nicht zuständig ist. Bei den zulässigen Beschwerden gab es ein besonders hohes Wachstum in der Rechtsschutzversicherung und der Kfz-Kaskoversicherung. In der Lebensversicherung gab es trotz des 2015 verabschiedeten Lebensversicherungsreformgesetzes einen Rückgang.... Lesen Sie mehr ›

  • Axa steigt aus Tabakinvestitionen aus

    Deutschland, Koeln, 02.06.2014Bilanz-Pressekonferenz der  AXA Konzern AGFoto: Dr. Thomas Buberl, Vorstandsvorsitzender, vor der Pressekonferenz[Copyright by: Sepp Spiegl, Tel.: 0228 9483026, Fax.: 0228 9483027 {53129 Bonn, Moselweg 32, Deutsche Bank-Bonn, Kto.: 314967101, Blz.: 38070059]

    Der französische Versicherer trennt sich von seinen Investitionen in die Tabakindustrie. Es geht um Investitionen von 1,8 Mrd. Euro. Als Begründung nannte der Versicherer die hohen Kosten für die Gesellschaft durch den Konsum von Zigaretten und anderen Tabakprodukten. Für einen großen Krankenversicherer wie Axa mache es keinen Sinn, in die Tabakindustrie zu investieren, sagte Thomas Buberl, der im September die Konzernführung übernimmt. Die Entscheidung zeigt, dass ethische Grundsätze für die Kapitalanlagen der Versicherer immer wichtiger werden.... Lesen Sie mehr ›

  • Axa verliert Vertrag mit Santander

    santander_003

    Die Axa Deutschland hat den Vertrag mit der Santander Consumer Bank, einer Tochter der spanischen Bank Santander, für die Versicherungskooperation in der Lebensversicherung in Deutschland verloren. Nach Informationen des Versicherungsmonitors hatte die Allianz in der Ausschreibung der Bank die Nase vorn. Über die Kooperation werden bislang jährlich Neuverträge mit Summen im dreistelligen Millionenbereich vermittelt. Santander arbeitet in der Schadenversicherung mit zahlreichen weiteren Versicherern zusammen.... Lesen Sie mehr ›

  • D&O in der Hauptversammlung – Planet der Affen?

    Hendricks

     Legal Eye – Die Rechtskolumne  Traditionsgemäß startet die Hauptversammlungssaison in Deutschland im Mai. Studieren problembewusste Aktionäre dieser Tage die Tagesordnungen für die alljährlichen Aktionärstreffen, so vermissen sie nur zu oft die D&O-Versicherung auf der Agenda. Fragen hierzu – insbesondere zur Höhe der Versicherungssumme – werden vom Versammlungsleiter in der Regel abgeblockt. Ein Umschwung ist aber absehbar. Aktionäre werden es sich nicht mehr gefallen lassen, sich erst dann mit der D&O-Versicherung zu beschäftigen, wenn sie... Lesen Sie mehr ›

  • Lebensversicherer und Ombudsmann

    patrickhagen

     Was die Woche bringt  An dieser Stelle nehmen wir die Themen der kommenden Woche in den Blick und stellen wichtige Branchentermine vor. Dieses Mal: Tätigkeitsbericht des Versicherungsombudsmanns und Zukunft der Lebensversicherung.... Lesen Sie mehr ›

  • Lebensversicherer: Angst vor der Pleite

    160520_Bild_Geier_Pleite_CC0PublicDomain

    Die Probleme der Lebensversicherer bereiten der Branche zunehmend Sorgen. Auf einer Podiumsdiskussion im Rahmen der Hauptversammlung des Bundesverbands Deutscher Versicherungskaufleute (BVK) warnten mehrere Versicherungsvorstände vor der Pleite eines Lebensversicherers. Diese Gefahr sei durchaus real. R+V-Vorstand Heinz-Jürgen Kallerhoff forderte, dass im Notfall die Politik eingreifen müsse. Die Politik sei für die derzeitige Zinssituation verantwortlich und müsse folglich gefährdete Versicherer schützen.... Lesen Sie mehr ›

  • Berkshire macht Kara Raiguel zur Gen Re-Chefin

     Leute – Aktuelle Personalien  Investor Warren Buffett (Bild) hat einen Nachfolger für Tad Montross ernannt, den Chef des Rückversicherers Gen Re, der Ende 2016 zurücktreten wird. Kara Raiguel wird künftig das Unternehmen führen. Das gab Ajit Jain bekannt, Chef der Rückversicherungsabteilung bei Buffetts Obergesellschaft Berkshire Hathaway. Raiguel arbeitete 15 Jahre lang mit Jain bei Berkshire. Die Aktuarin hat zahlreiche Aufgaben für Berkshire erledigt, darunter auch große retroaktive Rückversicherungstransaktionen. Jain spricht auch über die Zukunftsfähigkeit der Gen Re.... Lesen Sie mehr ›

  • IDD: Teufel liegt im Detail

    EU_Kommission_BruesseL_CC0_Public_Domain

    Nur weil die EU bei der neuen Vermittlerrichtlinie IDD auf ein Provisionsverbot verzichtet hat, heißt das nicht, dass die Umsetzung für die Branche ein Spaziergang wird. Darauf wies der Anwalt Hans-Ludger Sandkühler bei einer Veranstaltung der Technischen Hochschule Köln hin. Denn die neuen Regeln stellen die bisherige Vertriebspraxis infrage. Sandkühler sieht insbesondere bei den sogenannten Wohlverhaltensregeln und bei den Anforderungen an die Vermittlung von Versicherungsanlageprodukten große Herausforderungen für Versicherer und Vermittler.... Lesen Sie mehr ›

  • Heftige Unruhe

    Herbert Fromme ist Herausgeber des Versicherungsmonitors

     Herbert Frommes Kolumne  In der Branche herrscht eine Unruhe wie schon lange nicht mehr. Solvency II, die ersten Solvenzzahlen und die „Manndeckung“ der BaFin zeigen Wirkung. Langjährige Geschäftsmodelle geraten ins Wanken, Vorstände müssen dringend neue Antworten finden. Auch bei den Vermittlern ist die Unsicherheit angesichts der Herausforderungen durch die Digitalisierung und die Kostensenkungsmodelle der Versicherer groß. Wer gewinnt? Die Versicherer, die auf hohe Finanzkraft setzen und ihre Leute im Innen- und Außendienst fair behandeln.... Lesen Sie mehr ›

  • Lohrmanns Verunsicherung CXLIII

    Lohrmanns Verunsicherung CXLIII – Vorzeitiger Jubel im Maklerstreit

    An dieser Stelle nimmt sich unser Zeichner Konrad Lohrmann jeden Freitag ein Thema aus der Branche vor. Heute: Vorzeitiger Jubel im Maklerstreit... Lesen Sie mehr ›

  • SVWL-Chef Gerlach kündigt Abschied an

    Gerlach

     Leute – Aktuelle Personalien  Der Sparkassenverband Westfalen-Lippe bekommt nächstes Jahr einen neuen Chef. Rolf Gerlach wird im März 2017 aufhören. Gerlach hat in seiner Amtszeit mehrere Versuche unternommen, Fusionen unter den Sparkassenversicherern in Gang zu bringen. Auch über einen Verkauf der Provinzial Nordwest an die Allianz verhandelte er. Außerdem: XL Catlin holt Sean McGovern als Chief Compliance Officer.... Lesen Sie mehr ›