Georg Bräuchle ist im November zum Präsidenten des Verbandes Deutscher Versicheurngsmakler gewählt worden

Makler mit heftiger Kritik an IDD-Umsetzungsgesetz

Die Maklerverbände VDVM und BMVF haben eine gemeinsame Stellungnahme zum IDD-Umsetzungsgesetz vorgelegt, in der sie das vorgesehene Honorarverbot für Makler heftig kritisieren. VDVM-Präsident und Marsh-Geschäftsführer Georg Bräuchle sagte, ein solches Verbot gebe die europäische Vermittlerrichtlinie nicht her. Die Verbände glauben, dass die vorgelegten Regeln den Verbrauchern einen Bärendienst erweisen – etwa weil Versicherungsberater ausdrücklich vermitteln dürfen, aber nicht der fünfjährigen Stornohaftungszeit unterliegen.... Lesen Sie mehr ›

Neueste Artikel

  • Aktuelle Serie: Digitale Trends 2017

    161128_digitalisierung

     Digitale Trends 2017  In unserer Serie „Digitale Trends 2017“ stellen wir einige Initiativen vor, die für den Preis „Versicherungs-Leuchtturm“ eingereicht wurden. Er wurde am 6. Dezember in Köln von Süddeutscher Verlag Veranstaltungen und Google verliehen. Hier finden Sie alle Teile der Serie unter anderem mit Allianz, Cosmos Direkt, Ergo Direkt, Arag, Signal Iduna.... Lesen Sie mehr ›

  • Ergo: Ein Verkauf ist denkbar

    Herbert Fromme ist Herausgeber des Versicherungsmonitors

     Herbert Frommes Kolumne  Die Ergo steckt am Anfang eines tiefgreifenden Umbauprozesses. Ob er gelingt, ist nicht sicher – die Mutter Munich Re muss mit weiteren Belastungen aus der Düsseldorfer Gesellschaft rechnen. Im April 2017 tritt bei dem Rückversicherer ein neuer Vorstandschef an. Wenn er klug ist, überprüft er die Aufstellung des gesamten Konzerns und zieht Konsequenzen. Dabei wird auch ein möglicher Verkauf des Düsseldorfer Versicherers eine Rolle spielen. Denn so undenkbar ist er gar nicht.... Lesen Sie mehr ›

  • Lohrmanns Verunsicherung CLXXI

    liechtenstein2_premium

    An dieser Stelle nimmt sich unser Zeichner Konrad Lohrmann jeden Freitag ein Thema aus der Branche vor. Heute: Finanzsorgen im Gruselschloss Liechtenstein... Lesen Sie mehr ›

  • Zurich will Dunkelverarbeitung steigern

    161207_nagel_zurich_hf

    Die Zurich in Deutschland will den Anteil der Dunkelverarbeitung bei Schaden- und Unfallversicherungen im Privatgeschäft im kommenden Jahr von 15 Prozent auf 75 Prozent ausweiten. Dafür steckt der Konzern 90 Mio. Euro in die IT und die Entwicklung einer neuen Produktlinie. Außerdem wird die Zahl der Standorte in Deutschland von fünf auf zwei reduziert, sagte Deutschland-Chef Markus Nagel. Die  Geschäftseinheiten in Wiesbaden, Oberursel und Frankfurt werden in Frankfurt zusammengefasst. Die Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung sinkt 2017 von 2,3 Prozent auf... Lesen Sie mehr ›

  • Allianz Leben mit mehr Vorständen

    161208_volker_priebe_rohnert_allianz_2016

     Leute – Aktuelle Personalien  Die Allianz Lebensversicherung erweitert ihren Vorstand. Volker Priebe (Bild) wird das Ressort „Privatkunden und Produkte“ übernehmen, Amtsinhaber Alf Neumann das neu geschaffene Vorstandsressort International und Digitalisierung. Der Schritt ist auch deshalb von Interesse, weil die Allianz Leben damit eine Digitalisierungsfunktion auf Ebene einer operativen Spartengesellschaft schafft – zusätzlich zu den entsprechenden Vorstands- beziehungsweise Stabsfunktionen bei der Obergesellschaft Allianz SE und der Allianz Deutschland.... Lesen Sie mehr ›

  • Kreditversicherer mit höheren Schäden

    Shanghai_Flagge_China_CC0_Public_Domain

    Wachstumsdelle in China, Großinsolvenzen im Ausland, Protektionismus und politische Unsicherheiten durch die US-Wahl und das britische Brexit-Votum – die deutsche Exportwirtschaft hat nach Einschätzung der Kreditversicherer mit einer ganzen Reihe von Problemen zu kämpfen. Das wird sich 2017 auch auf die Zahl der Insolvenzen in Deutschland auswirken. Die Versicherer erwarten nach Jahren rückläufiger Fallzahlen eine Stagnation. Die Probleme im Exportgeschäft machen sich schon heute in Form steigender Schäden bei den Gesellschaften bemerkbar.... Lesen Sie mehr ›

  • Allianz investiert in Gasnetz

    Großbritannien_UK_Flagge2_CC0_Public Domain

    Die Allianz investiert über ihre Tochter Allianz Capital Partners in das britische Gasnetz des Betreibers National Grid. In Zeiten der Niedrigzinsen erhofft sich das Unternehmen davon stabile und langfristige Renditen. Es geht um einen Anteil von 10 Prozent am Gasnetz, über das elf Millionen Kunden bedient werden. Allianz ist Teil eines Konsortiums, das insgesamt 61 Prozent übernehmen will. Die Unternehmen haben sich mit National Grid auf einen Kaufpreis von 3,6 Mrd. Pfund (4,2 Mrd. Euro) sowie die Übernahme von Schulden... Lesen Sie mehr ›

  • Digital ist nicht genug

    oliver_boerner_sas_kleiner

     The Long View – Der Hintergrund  Ohne Digitalisierung ist keine moderne Kundenkommunikation möglich. Entsprechend haben Versicherer schon vor Jahren begonnen, ihre Services auf digitale Kanäle auszuweiten. Und doch ist nicht alles Gold, was glänzt. Gerade im beratungsintensiven Versicherungssektor ist immer wieder der Mensch als Ansprechpartner gefragt – und zwar im persönlichen Kontakt über klassische Offline-Kanäle. Nach der Digitalisierung wäre also der folgerichtige zweite Schritt eine sinnvolle Verknüpfung der Online-Welt mit der Offline-Welt. Stichwort: Omni-Kanal.... Lesen Sie mehr ›

  • BKA will mit Cyberversicherern zusammenarbeiten

    SZ Konferenz
Versicherung und Internet 2016
Digitalisierung und Cyber-Risiken - Neue Wege fŸr Versicherungsunternehmen
Heiko Lšhr

    Die Polizei verfügt nur über sehr lückenhafte Statistiken zu Cybergefahren und Schäden. Sie wünscht sich einen stärkeren Austausch mit Versicherern über Schadenfälle in diesem Bereich, sagte Heiko Löhr vom Bundeskriminalamt auf einer SZ-Konferenz in Köln. Die Anbieter von Cyberdeckungen stehen diesem Thema durchaus aufgeschlossen gegenüber, denn auch sie benötigen ein möglichst vollständiges Bild der Lage, um Risiken besser einschätzen zu können. Cyberversicherungen könnten eines Tages so wichtig wie Feuerdeckungen werden, glaubt Versicherungseinkäufer Mathieas Kohl von den Drägerwerken.... Lesen Sie mehr ›

  • Digitaler Leuchtturm 2016 verliehen

    Allianz Leben gewann den Leuchtturm für eine online Antragsstrecke in der Risikolebensversicherung

    Google und Süddeutsche Zeitung haben am Dienstagabend die Auszeichnungen „Digitale Leuchttürme Versicherungen“ für vorbildliche Digitalisierungsprojekte vergeben. Die Preise gehen in diesem Jahr an Allianz Leben, Ergo Direkt und Provinzial Nordwest. Wie im Vorjahr erhielt zudem ein digitales Projekt den „Sonderpreis Vordenker 2016“. In diesem Jahr ging die Auszeichnung an das Beratungsunternehmen Risk-Consulting Prof. Dr. Weyer. Impressionen von der Preisverleihung sehen Sie in unserer Bildergalerie.... Lesen Sie mehr ›

  • Viel Beratungsbedarf, wenig Zahlungsbereitschaft

    Einmachglas

    Deutschland hat im Vergleich mit den Niederlanden und Großbritannien das schlechteste Verhältnis zwischen Nettoeinkommen und Nettorente von Erwerbstätigen, die damit besonders auf private und betriebliche Zusatzvorsorge angewiesen sind. Deutsche Kunden legen besonders viel Wert auf persönliche Beratung zu dem Thema, zeigen dafür aber die geringste Zahlungsbereitschaft der drei Länder. Dies sind die Ergebnisse einer Studie von Assekurata Solutions.... Lesen Sie mehr ›

  • Groenen nennt Details zu geplantem Versicherer

    SZ Konferenz
Versicherung und Internet 2016
Digitalisierung und Cyber.Risiken - Neue Wege fŸr Versicherungsunternehmen
Dominik Groenen

    Der Mitgründer des Insurtechs Massup, Dominik Groenen, hat erste Details zu seinem geplanten Digitalversicherer genannt. Er erwartet, dass sich auch andere Start-ups auf die Gründung von Risikoträgern verlegen werden. Das werde der nächste Hype, sagte er auf der SZ-Konferenz Versicherung und Internet. In der Kapitalbeschaffung für sein Projekt sieht er kein Problem.... Lesen Sie mehr ›

  • Vernetzte Mobilität: Neuland für Kfz-Versicherer

    The Boston Consulting Group

     Meinung am Mittwoch  Eigentlich nehmen Kfz-Versicherer stets eine Vorreiterrolle in der Versicherungsbranche ein. Doch bei neuen Trends wie der Nutzung der im Auto anfallenden Daten, Serviceangeboten bei Schadenfällen, Carsharing oder autonomen Fahren, drohen sie ins Hintertreffen zu geraten. Autokonzerne und digitale Disruptoren könnten ihnen den Rang ablaufen. Kfz-Versicherer haben keine Zeit zu verlieren. Sie müssen jetzt ein neues digitales Leistungsversprechen entwickeln.... Lesen Sie mehr ›

  • Teilnehmerschwund: Map-Report zieht Konsequenz

    Geld_CC0_Public_Domain

    Acht Versicherern hat der Map-Report im neuen Lebensversicherungs-Rating die Bestnote verliehen, angeführt wird es von Europa und Debeka. Bewertet wurden klassische Lebens- und Rentenversicherungen. Weil immer weniger Gesellschaften klassische Policen im Angebot haben und entsprechend immer weniger Unternehmen an dem Rating teilgenommen haben, hat der Map-Report sein Verfahren umgestellt.... Lesen Sie mehr ›

  • Erdland geht schon zum Jahreswechsel

    (c) Andy Ridder

     Leute – Aktuelle Personalien  Alexander Erdland will seinen Vorstandsvorsitz bei dem Versicherungs- und Bausparkonzern Wüstenrot & Württembergische schon zum Jahresende aufgeben. Auch einen Posten im Aufsichtsrat strebt er nicht an. Nachfolger wird wie bereits bekannt gegeben Albert Junker. Bei der Haftpflichtkasse Darmstadt übernimmt zum Jahreswechsel Jürgen Wolters das Ruder. Die Öffentliche Versicherung Braunschweig und die Swiss Life Deutschland müssen dagegen noch Nachfolger für ihre scheidenden Chefs suchen.... Lesen Sie mehr ›