Autorenarchiv

Herbert Fromme, Jahrgang 1953, schreibt vor über die Versicherungs- und Rückversicherungsbranche. Er ist Versicherungskorrespondent der Süddeutschen Zeitung. Zu seinen Stationen gehören Reuters, Financial Times World Insurance Report, Lloyd's List und Insurance Day. Von 2000 bis Dezember 2012 war er Versicherungskorrespondent der Financial Times Deutschland. Er ist Herausgeber von "Herbert Frommes Versicherungsmonitor Premium"

  • Vier Öffentliche gründen Digitaltochter

    Die vier größten öffentlichen Versicherer gründen eine neue Gesellschaft, die Innovation und Digitalisierung voranbringen soll. Beteiligt sind die Versicherungskammer Bayern, die beiden Provinzial-Gesellschaften in Münster und Düsseldorf sowie die SV Sparkassenversicherung in Stuttgart. Das Unternehmen soll unter anderem die digitale Integration der Versicherungsangebote in die Kontoseiten der Sparkassen voranbringen. Die übrigen sieben öffentlichen Gruppen können gegen Gebühr die entwickelten Programme und Algorithmen nutzen, sollen aber – jedenfalls vorerst – keine Anteilseigner werden. … Lesen Sie mehr ›

  • Dobner: „Die Versicherer müssen jetzt aufpassen“

    Oliver Dobner ist Generalbevollmächtigter und Geschäftsführer beim Makler Marsh Deutschland. Im Interview spricht er darüber, wann er Verständnis für Prämienerhöhungen der Versicherer hat. Er erklärt außerdem, warum die Industrieversicherer beim Thema Cyber ausreichende Kapazitäten bereitstellen müssen, wenn sie relevant bleiben wollen, und warum das Cyberrisiko in Zukunft größer sein wird als das Feuerrisiko. … Lesen Sie mehr ›

  • Der Brexit und die Rasenmäherlärm-Regulierung

    Herbert Fromme

     Herbert Frommes Kolumne  In den 80-er Jahren kam die EU-Kommission auf den Gedanken, den Lärm von Rasenmähern zu regulieren. Für die Euroskeptiker war das ein gefundenes Fressen: Gleich neben der Verordnung über die richtige Krümmung von Bananen galt das als Beispiel für den Wahn der Brüsseler Bürokraten, sich ungefragt in jeden Aspekt des Alltags der EU-Bürger einmischen zu müssen. Allerdings ist das nur die halbe Wahrheit: Die Initiative kam von der britischen Regierung unter Margaret Thatcher. Sie wollte damit … Lesen Sie mehr ›

  • Allianz verschiebt Allsecur zur Holding

    Die Allianz Deutschland hat ihren Direktversicherer Allsecur mit 750.000 Verträgen an die Konzernholding Allianz SE verkauft. Das sagte Joachim Müller, Chef der Allianz Versicherung und der Vertriebsgesellschaft, bei einem Pressegespräch. Der Schritt dient der Vorbereitung des europäischen Direktversicherers, den der Konzern gerade baut. Die Allianz Deutschland ist sehr zufrieden mit den Wachstumszahlen in der Kfz-Versicherung, die durch die Übernahme der ADAC Autoversicherung von der Zurich noch verstärkt werden. Bemerkenswert: Die Allianz Leben verkauft künftig mit einer Niederlassung Policen in Italien. … Lesen Sie mehr ›

  • Podcast: Markus Rieß zur Lage der Ergo

    Podcast O-Ton Mikrofon Microphone

     Versicherungsmonitor O-Ton   Warum hat die Ergo 2018 erneut Marktanteile verloren? Wie weit ist der Umbau des Konzerns? Warum ist die Stimmung innerhalb der Ergo so schlecht? Und würde der Konzern zukaufen, wenn sich gute Gelegenheiten ergäben? Auf diese Fragen antwortet der Vorstandsvorsitzende Markus Rieß im O-Ton-Interview des Versicherungsmonitors. Er erklärt, was ihn an seiner Arbeit reizt und warum er auch nach Abschluss des aktuellen Programms viele Aufgaben für sich bei der Ergo sieht. … Lesen Sie mehr ›

  • Munich Re bleibt der Linie treu

    Der Rückversicherer Munich Re erfreut seine Anleger weiter und tastet sich gleichzeitig vorsichtig in die neue digitale Zeit. Der Rückversicherer hatte schon am Dienstagabend bekannt gegeben, dass er im laufenden Jahr 2,5 Mrd. Euro verdienen will, 200 Mio. Euro mehr als 2018. Gleichzeitig kündigten die Münchener ein weiteres Aktienrückkaufprogramm über 1 Mrd. Euro an. Vorstandschef Joachim Wenning will Rück- und Erstversicherer enger verzahnen. Ergo-Chef Markus Rieß sieht den Konzern beim Strategieprogramm „voll auf Kurs“. Für den Absturz der Boeing 737 … Lesen Sie mehr ›

  • Allianz beendet Gewinnabführung

    Der Allianz-Konzern hat den Gewinnabführungsvertrag mit seinem Lebensversicherer nicht verlängert. Eine Begründung gibt es nicht. Allerdings kommt der Versicherer mit dem Schritt einer Gesetzesinitiative der Bundesregierung zuvor, die es künftig sehr viel schwerer macht, bestehende Gewinnabführungsverträge zu kündigen oder auslaufen zu lassen. Künftig muss die BaFin solche Schritte genehmigen.  Die Allianz will über die Gewinnabführung neu nachdenken, wenn der künftige rechtliche Rahmen feststeht. … Lesen Sie mehr ›

  • Munich Re kauft Aktien zurück

  • Allianz macht Ernst mit AGCS-Euler-Fusion

    Die Allianz hat einen Unternehmensberater beauftragt, die konkreten Pläne für die Fusion der Allianz Global Corporate & Specialty mit Euler Hermes zu erarbeiten. Bis Mitte des Jahres soll Oliver Wyman einen Fahrplan vorlegen. Bei der Fusionsvorbereitung wird die Tätigkeit beider Unternehmen insgesamt auf dem Prüfstand stehen. Es kann dabei auch noch Veränderungen im Geschäftszuschnitt geben, glauben Insider. … Lesen Sie mehr ›

  • Gerüchte über Allianz und DWS

  • „Wir werden erschlagen von Schadensfällen“

    Der Freiburger Versicherungsmakler Südvers ist seit vielen Jahren in Familienbesitz und will es auch bleiben. Im Interview mit dem Versicherungsmonitor erteilt Mit-Geschäftsführer Florian Karle Kauf- und Übernahmeangeboten von Konkurrenten eine klare Absage. Er erklärt außerdem, woher die hohen Schäden in der Managerhaftpflicht kommen, was er von den Sanierungsbemühungen großer Anbieter in der Feuerversicherung hält und was ihn an Mitbewerbern und Industrieversicherern ärgert. … Lesen Sie mehr ›

  • Zurich verkauft Bonnfinanz

    Die Zurich hat nach Informationen des Versicherungsmonitors ihre Vertriebstochter Bonnfinanz verkauft. Der französische Investor Blackfin Capital, der auch in Brüssel und Frankfurt Büros unterhält, hat das Unternehmen rückwirkend zum 1. Januar 2019 übernommen. Offiziell wollte keine der Parteien dazu Stellung nehmen. Der Versicherer steckt mitten in einem weitreichenden Umbauprozess, zu dem auch die Vereinfachung des Konzerns gehört. Der Verkauf der Bonnfinanz ist offenbar Teil dieser Maßnahmen. Der Vertrieb war seit 2002 Teil der Zurich. … Lesen Sie mehr ›

  • Der Super-Pool

    Herbert Fromme

     Herbert Frommes Kolumne  Es tut sich viel in der bunten und aggressiven Welt der Maklerpools. Deutsche und internationale Investoren wollen kaufen – nicht nur einen Pool, sondern mehrere. Die Idee: Aus mehreren einen hoch digitalisierten Super-Pool zu schaffen, der eine ähnliche Marktmacht gegenüber den Versicherern entwickeln kann wie Check24. Wie immer bei solchen Überlegungen steht die Fonds Finanz im Mittelpunkt, ob Gründer und Eigner Norbert Porazik nun verkaufen will oder nicht (er weiß es selbst wohl nicht ganz genau, … Lesen Sie mehr ›

  • Podcast: Markel-Chef Wulff zu Zukunftsplänen

    Podcast O-Ton Mikrofon Microphone

     Versicherungsmonitor O-Ton  Vor sechs Jahren nahm der US-Versicherer Markel das Geschäft in Deutschland auf – Grund für den Versicherungsmonitor, Markels Europachef Frederik Wulff zum Stand der Entwicklung und zu seinen Plänen im O-Ton zu befragen. Der Versicherer ist vor allem bei kleinen und mittleren Unternehmen als Haftpflicht- und Vermögensschadenversicherer unterwegs. Wulff sagt im Podcast, dass er sich stark für den Bereich Kredit-Kaution interessiert, möglicherweise auch für andere Segmente. Wulff äußert sich auch zu den Kundenzahlen, zu seiner Treue gegenüber … Lesen Sie mehr ›

  • Zurich Deutschland schafft Trendwende

    Die Zurich Deutschland hat Umsatz und Gewinn im Jahr 2018 deutlich gesteigert. Wichtigster Wachstumstreiber war die Lebensversicherung. Vor allem den Verkauf über die Deutsche Bank konnte der Versicherer steigern. Die Gruppe verbesserte das Betriebsergebnis um 9,1 Prozent auf 401 Mio. Euro. Der Wert umfasst Teilergebnisse der irischen Gesellschaft – die als Schadenversicherer auch Risikoträger für Deutschland ist – und der deutschen Töchter wie Zurich Deutscher Herold Leben und DA Direkt. Einen Gewinn nach Steuern nennt die Zurich nicht. In der … Lesen Sie mehr ›