Autorenarchiv

Herbert Fromme, Jahrgang 1953, schreibt vor über die Versicherungs- und Rückversicherungsbranche. Er ist Versicherungskorrespondent der Süddeutschen Zeitung. Zu seinen Stationen gehören Reuters, Financial Times World Insurance Report, Lloyd's List und Insurance Day. Von 2000 bis Dezember 2012 war er Versicherungskorrespondent der Financial Times Deutschland. Er ist Herausgeber von "Herbert Frommes Versicherungsmonitor Premium"

  • Eigner einigen sich auf Provinzial-Fusion

    Die sieben Eigner der beiden Provinzial-Gruppen in Münster und Düsseldorf haben sich auf eine Fusion der beiden Versicherer geeinigt. Jetzt müssen die Gremien bei den Sparkassenverbänden und die Parlamente der kommunalen Landschaftsverbände der Einigung ihrer Führungen noch zustimmen, dann soll die Fusion rückwirkend ab dem 1. Januar 2020 gelten. Zuletzt ging alles sehr schnell – dabei hat möglicherweise eine Fristsetzung des Finanzamtes geholfen. … Lesen Sie mehr ›

  • Buffett: Darum sind wir stärker

    Der von Warren Buffett geführte Mischkonzern Berkshire Hathaway hat seinen Jahresbericht 2019 vorgelegt, zu dem auch ein 14-seitiger Brief des Konzernchefs an die Aktionäre gehört. Buffett erläutert, warum die Schadenreserven für Berkshire ein maßgeblicher Grund für das Engagement in der Versicherungswirtschaft sind – und warum der reiche Mischkonzern damit ganz anders arbeiten kann als normale Versicherer. Der 89-jährige Buffett hat allen Grund, die Aktionäre zu beruhigen: 2019 lag der Wertzuwachs der Berkshire-Aktie mit 11 Prozent deutlich unter den 31,5 Prozent … Lesen Sie mehr ›

  • Das alte, neue Lied

    Herbert Fromme

     Herbert Frommes Kolumne  Allianz-Konzernchef Oliver Bäte bemüht sich nach Kräften, den Versicherer gesellschaftspolitisch im Lager der „Guten“ zu verankern: umweltbewusst, sozial engagiert, eigentlich nur im Interesse der Kunden unterwegs (okay, auch der Aktionäre). Nachrichten über einen großflächigen Stellenabbau würden so gar nicht ins Konzept passen. Deshalb gibt Bäte die Parole aus: Wir müssen nur ordentlich wachsen, dann bleiben auch die Arbeitsplätze. Neu ist das nicht. Aber bei der Allianz klingt das etwas realistischer als bei anderen Versicherern. … Lesen Sie mehr ›

  • Allianz steckt Industrie-Einschlag weg

    Die Allianz konnte ihr Ergebnis 2019 trotz spürbarer Belastungen in der Industrieversicherung erneut steigern. Operativ verdiente sie 11,9 Mrd. Euro, das sind 3 Prozent mehr als im Vorjahr. Nach Steuern und Minderheitsanteilen waren es 7,9 Mrd. Euro, ein Plus von 6 Prozent. Für 2020 sagt Konzernchef Oliver Bäte erneut ein Gewinnwachstum voraus. Zu Bätes Agenda gehören auch die rasche Digitalisierung über global einheitliche Plattformen, die Umstellung der Kapitalanlagen auf nachhaltige Investitionen und die Reduzierung der Kostensätze. … Lesen Sie mehr ›

  • Allianz bereitet Konzernumbau vor

     Leute – Aktuelle Personalien  Klaus-Peter Röhler (Bild) wird Mitglied des Vorstands der Allianz SE, der Obergesellschaft des Konzerns. Dort ersetzt er Axel Theis, der mit 62 Jahren in den Ruhestand geht. Röhler bleibt gleichzeitig Chef der Allianz Deutschland – entgegen allen bisherigen Konzerngepflogenheiten, nach denen kein operativer Länderchef im höchsten Führungsgremium vertreten ist. Auf die Frage, ob dies der Beginn der Abschaffung der Allianz Deutschland ist, antwortete Konzernchef Oliver Bäte ausweichend. Er betonte aber, dass die Allianz schlanker werden … Lesen Sie mehr ›

  • Axa Deutschland will digitale Ernte einbringen

    Die Axa Deutschland will 2020 bei wichtigen digitalen Entwicklungen entscheidend vorankommen. So soll im April das Gemeinschaftsprojekt mit der Bank ING online gehen. Außerdem werde es „noch die eine oder andere Überraschung“ bei neuen Partnerschaften geben, sagte Deutschlandchef Alexander Vollert dem Versicherungsmonitor. Mit 2019 ist er sehr zufrieden – auch wenn die Axa schlechter wächst als der Markt. Denn dafür sorgt laut Vollert vor allem das Einmalgeschäft in der Lebensversicherung, das der Konzern kaum betreibt. … Lesen Sie mehr ›

  • Provinzial-Betriebsräte streiten mit Eignern

    Die Betriebsräte bei den Gesellschaften der Provinzial Nordwest wehren sich gegen einen Angriff der vier Eigner des Versicherers. In einem Brief hatten drei Sparkassenorganisationen und der kommunale Landschaftsverband Westfalen-Lippe Anfang der Woche dem Betriebsratsvorsitzenden Wilhelm Beckmann im Zusammenhang mit der geplanten Fusion der Provinzial-Gruppen in Münster und Düsseldorf Falschinformationen und Populismus vorgeworfen. Am Donnerstag haben die Betriebsräte betriebsintern geantwortet. Offenbar lägen bei den Eignern „die Nerven blank“, lange bekannte Forderungen würden plötzlich als Populismus gegeißelt. … Lesen Sie mehr ›

  • Fonds Finanz scheitert mit Brancheninitiative

     Exklusiv  Der Plan des Münchener Maklerpools Fonds Finanz, die Software-Plattform Softfair in kleinen Paketen an viele Versicherer zu verkaufen, ist gescheitert. Fonds Finanz-Eigner Norbert Porazik hat Interessenten am Wochenende abgesagt. Offenbar hat er nicht genügend kaufwillige Versicherer gefunden. Porazik hatte im Mai 2019 erklärt, bis zu 100 Prozent der Tochter Softfair an Versicherer abgeben zu wollen und das als Brancheninitiative zur Digitalisierung bezeichnet. Jetzt könnten einige wenige Versicherer als Käufer zum Zuge kommen. … Lesen Sie mehr ›

  • Allianz: Pandemien treffen vor allem Investments

    Pandemien wie die aktuelle Corona-Infektion treffen Versicherer stärker auf der Kapitalanlageseite als durch Versicherungsschäden. Das sagte Allianz-Risikochef Tom Wilson im Interview mit SZ und Versicherungsmonitor. Die Allianz ist sowohl auf der Schaden- und Unfallseite als auch bei den Lebens- und Krankenversicherern betroffen, vor allem aber bei den Investments. Am Corona-Virus beunruhigt Wilson vor allem die Infektionsrate, die deutlich höher ist als bei Sars. … Lesen Sie mehr ›

  • Corona-Verdacht bei der Munich Re

     Exklusiv  Die Munich Re hat ihre 40.000 Mitarbeiter über einen Verdachtsfall auf eine Corona-Infektion unterrichtet. Der erste Test bei der betroffenen Person sei negativ gewesen, ausschließen könne man eine Infektion aber nur durch einen zweiten negativen Test am Ende der Inkubationszeit. Kolleginnen und Kollegen, die mit der betroffenen Person engeren Kontakt im Büro oder beim Mittagessen hatten, sollen von zuhause arbeiten. In dem Unternehmen wird spekuliert, dass ein privater Kontakt zu einem betroffenen Mitarbeiter des Fahrzeugzulieferers Webasto Auslöser der … Lesen Sie mehr ›

  • Grund zur Beunruhigung

    Herbert Fromme

     Herbert Frommes Kolumne  Zu Recht machen sich auch Versicherer Sorgen um die Folgen der Corona-Infektion. Sehr wahrscheinlich werden die meisten Gesellschaften auf der Schadenseite wenig zu befürchten haben, wohl aber Einschläge bei ihren Kapitalanlagen. Bei der Bewältigung der ökonomischen Schäden durch die Infektionswelle werden die Versicherer aufgrund von Ausschlüsse keine große Rolle spielen. Das sollte ihnen zu denken geben – gerade zu einer Zeit, in der sie sich ganz vorne bei der Bewältigung der Menschheitsprobleme sehen. … Lesen Sie mehr ›

  • Ecclesia kauft Kredit-Spezialmakler CFG

     Exklusiv  Der Detmolder Maklerkonzern Ecclesia hat den Mönchengladbacher Spezialmakler CFG Finance Gruppe gekauft, der sich auf Kreditversicherung und Factoring spezialisiert hat. Das Unternehmen beschäftigt 23 Mitarbeiter. Ecclesia setzt damit seinen forschen Expansionskurs fort. Erst im Januar hatte die Gruppe einen eigenen Rückversicherungsmakler gegründet, im November 2019 übernahm Ecclesia den Kölner Makler Hemmes & Felder vollständig. … Lesen Sie mehr ›

  • Provinzial Nordwest prüft Aktienrückkäufe

    Proteste bei der Provinzial Nordwest: Mehrere hundert Beschäftigte protestierten am Dienstag in „aktiven Mittagspausen“ in Münster (Bild), Hamburg und Kiel. Sie befürchten, dass ein Fusionsdeal mit der Provinzial Rheinland aus Düsseldorf zu Arbeitsplatzabbau und Standortschließungen führten könnte. Mittlerweile ringen die Eigner um die Bewertung der beiden Gruppen – dabei gibt es auch unkonventionelle Vorschläge wie einen Aktienrückkauf durch die Provinzial Nordwest. … Lesen Sie mehr ›

  • Provinzial-Betriebsräte mobilisieren

    Die Betriebsräte der Provinzial Nordwest verlangen einen Staatsvertrag zur Fusion der beiden Provinzial-Gruppen in Münster und Düsseldorf. Ziel ist es, die Standorte auch langfristig zu sichern und den Verkauf der Gesellschaften unmöglich zu machen. Sie befürchten, dass sie nach einem baldigen Abschluss der Verhandlungen über die Fusion „kaum noch etwas erreichen können“ und versuchen deshalb, jetzt die Belegschaft zu mobilisieren. Ein Aufruf, mit dem sich die Betriebsräte an die Mitarbeiter wenden, enthält interessante Hinweise zum Stand der Fusion. … Lesen Sie mehr ›

  • Die große Chance Umwelt

    Herbert Fromme

     Herbert Frommes Kolumne  Als wenn die Digitalisierung nicht schon Herausforderung genug wäre, muss die Versicherungsbranche auch noch mit einer zweiten Umwälzung gigantischen Ausmaßes fertig werden. Sie muss ihre Risikobewertung, also das Underwriting, und die Anlagepolitik fundamental in Richtung Nachhaltigkeit ändern. Leicht wird das nicht – aber in Wirklichkeit bietet diese Umwälzung eine große Chance für Versicherer. Denn wenn sie es klug anstellen, können sie die Nachhaltigkeit als echten Wettbewerbsvorteil nutzen. … Lesen Sie mehr ›