Autorenarchiv

Jonas Tauber, Jahrgang 1980, arbeitet für uns als Korrespondent in Berlin. Neben dem Studium hat er Lebenserfahrung als Messebauer, LKW-Fahrer und bei einem längeren US-Aufenthalt als Lehrer gesammelt.

  • PKV-Treuhänder im Fokus

    Die BaFin fragt bei der Prüfung der Treuhänder, die Beitragserhöhungen in der privaten Krankenversicherung (PKV) zustimmen müssen, nicht nach der Zusammensetzung und Höhe ihres Einkommens. Das zeigt die Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Grünen. Aktuell sind demnach 16 Treuhänder in der PKV tätig. In den vergangenen zehn Jahren wurde lediglich ein Kandidat abgelehnt, Folgeprüfungen sind nicht üblich. Die Grünen halten die Prüfpraxis der BaFin für unzureichend. … Lesen Sie mehr ›

  • DAV will mehr Transparenz bei der Vorsorge

    Entscheidend für eine nachhaltige Altersvorsorge sind Transparenz und Planungssicherheit. Das sagten führende Vertreter der Deutschen Aktuarvereinigung (DAV) in Berlin. Sie begrüßten in diesem Zusammenhang die Regierungspläne für eine säulenübergreifende Renteninformation. DAV-Vize Guido Bader wiederholte die Forderung nach einer Änderung der derzeitigen Regelung zur Befüllung der Zinszusatzreserve. Damit dürfte sich der Finanzausschuss im Rahmen der Debatte über die Evaluierung des Lebensversicherungsreformgesetzes (LVRG) beschäftigen. … Lesen Sie mehr ›

  • Marsh platziert mehr M&A-Policen

    Bei Fusionen und Übernahmen (M&A) greifen die Beteiligten zur Absicherung von Risiken häufiger auf Transaktionsversicherungen zurück. Das berichtet Marsh. Der Industrieversicherungsmakler hat 2017 weltweit 735 Policen platziert und damit 28 Prozent mehr als im Vorjahr. Die Käufer der Policen profitierten von dem hohen Wettbewerbsdruck, der zu niedrigeren Preisen und Selbstbehalten führte. Die meisten Verträge hat Marsh in den USA und Kanada vermittelt. … Lesen Sie mehr ›

  • Friday mit eigener Lizenz

  • FDP fragt nach LVRG-Evaluierung

  • Hirsch: Musterfeststellungsklage nachbessern

    Guenter Hirsch

    Der Versicherungsombudsmann hat es zunehmend mit Massenbeschwerden zu tun, bei denen Anwälte Kunden im Internet anwerben. Es geht etwa um Forderungen gegen VW im Zuge des Dieselskandals. Dafür wird dann die Rechtsschutzversicherung der Betroffenen in Anspruch genommen – und der Ombudsmann hinzugezogen, wenn sie nicht leistet. In diesem Zusammenhang fordert Schlichter Günter Hirsch eine Nachbesserung am Gesetzesentwurf für die Musterfeststellungsklage. 2017 registrierte die Schlichtungsstelle mehr Beschwerden. Der Schwerpunkt lag erneut auf Rechtsschutz- und Lebensversicherung. … Lesen Sie mehr ›

  • BVK verteidigt Check24-Klage

    Vergleichsportale wie Check24 sind eine große Bedrohung für das Geschäft der traditionellen Vermittler. Dem Verband BVK ging es mit seiner Klage gegen das Portal aber nicht darum, einen unliebsamen digitalen Wettbewerber auszuschalten, betonte BVK-Chef Michael Heinz in Berlin. Ziel sei ausschließlich gewesen, dass sich das Portal an die geltenden Beratungs- und Dokumentationspflichten hält. Der Professor für Versicherungswirtschaft Matthias Beenken nannte Vergleichsportale die einzigen Insurtechs mit wirklichem Veränderungspotenzial für die Branche. … Lesen Sie mehr ›

  • BVK-Präsident: Versicherer bei Kosten am Zug

    Der Präsident des Vermittlerverbands BVK Michael Heinz hält die Kostendiskussion in der Lebensversicherung für einseitig. Die Vermittler hätten ihre Schuldigkeit getan, jetzt seien die Versicherer am Zug, sagte er auf der Hauptversammlung des Verbands in Berlin. Im Übrigen könne die Branche nichts für die Niedrigzinsen, die das eigentliche Problem seien, so Heinz. Der Finanzausschuss des Bundestags will sich bald mit der Evaluierung des Lebensversicherungsreformgesetzes beschäftigen, mit dem der Gesetzgeber 2014 eine Verringerung der Abschlusskosten auf den Weg bringen wollte. Da … Lesen Sie mehr ›

  • Deutliche Prämiensteigerungen im PKV-Standardtarif

  • Axa führend bei Klimarisiken

    Bei den Anstrengungen der weltweiten Versicherungswirtschaft im Umgang mit Klimarisiken ist die europäische Assekuranz weit vorn, wie ein Ranking der Non-Profit-Organisation Asset Owner Disclosure Project zeigt. Das Projekt hat dafür die Strategie, das Risikomanagement und die Ziele der 80 größten Versicherer untersucht. Das Ranking wird von der französischen Axa angeführt. Es folgen Aviva aus Großbritannien und die Allianz. Die Münchener gehören im Vorjahresvergleich zu den Gesellschaften mit dem stärksten Zugewinn. … Lesen Sie mehr ›

  • Lloyd’s erhält Lizenz für Brüssel

  • PKV-Standardtarif wird teurer

  • Assekuranz kritisiert EU wegen Kfz-Datenzugang

    Der europäische Versichererverband Insurance Europe bemängelt fehlende Vorgaben zum Zugang zu den Daten, die moderne Autos generieren. In einem aktuellen Papier zur Zukunft der Mobilität spricht die EU-Kommission lediglich davon, die Entwicklung weiter beobachten zu wollen und über zusätzliche Regeln nachzudenken. Ein schnelleres Vorgehen sei nötig, so der Verband. Die Versicherungswirtschaft sieht die Hersteller beim Zugriff auf die Daten privilegiert. Die Frage gewinnt vor dem Hintergrund des inzwischen in Kraft getretenen europäischen Notrufs E-Call an Bedeutung. … Lesen Sie mehr ›

  • Insurtech Hepster will mit White Label wachsen

  • Lebensversicherer zwischen ZZR und Provisionsdeckel

    Eigentlich wollte der Finanzausschuss des Bundestags noch im Mai eine Debatte über das Lebensversicherungsreformgesetz von 2014 führen, aber das Finanzministerium hat seinen Bericht nicht rechtzeitig abgeliefert. Damit verzögert sich auch die Entscheidung über die von der Branche geforderte Erleichterung bei der Zinszusatzreserve (ZZR). Die Hiobsbotschaften über die Pensionskassen und die Run-off-Debatte erschweren das Vorhaben. Fachpolitiker der Regierungskoalition wollen sich nicht in die Karten schauen lassen – und äußern Sympathie für einen Provisionsdeckel. … Lesen Sie mehr ›