Tag Archive for ‘China’

Allianz X steckt 75 Mio. Dollar in Hongkong-Fintech

Die Allianz hat über Allianz X, ihre Tochter für Digital-Beteiligungen, 75 Mio. Dollar in das Hongkonger Fintech Welab investiert. Das 2013 gegründete Unternehmen bietet digitale Bankdienstleistungen und Kredite für Privatkunden an. Hinzu kommen eine Kreditvergabeplattform und eine Reihe von technologiegestützten Dienstleistungen, die andere Finanzinstitute in der Kreditvergabe einsetzen können. Die Allianz will mit dem Start-up, das auch eine volllizensierte Digitalbank betreibt, künftig in der Vermögensverwaltung kooperieren. … Lesen Sie mehr ›

Swiss Re: Biden gut für Versicherer

Swiss Re erwartet, dass sich die Wahl von Joe Biden zum US-Präsidenten positiv auf die global agierenden Versicherer auswirkt. Biden sei ein Multilateralist, sagte Jérôme Haegeli (Bild), Chefvolkswirt des Unternehmens, bei einer virtuellen Pressekonferenz. Das nutze global agierenden Unternehmen und dem Kampf gegen Covid-19. Haegeli erklärte auch, warum der harte Markt in der Rück- und Industrieversicherung bleiben wird. Swiss Re-Konzernchef Christian Mumenthaler warnte parallel auf einer anderen Konferenz, dass die Belastung der globalen Volkswirtschaften durch die Pandemie 12 Billionen Dollar … Lesen Sie mehr ›

Ameisen, Blockchains und eine neue Versicherungsidee

Der bevorstehende Börsengang der chinesischen Ant Group, einer Ausgründung des Handelskonzerns Alibaba, dürfte alle Börsenrekorde brechen. Im Versicherungsgeschäft steht die Ant Group, eine Art Plattform für Finanzdienstleistungen unterschiedlicher Art, noch am Anfang. Sie bietet unter anderem Blockchain-Lösungen für Krankenversicherer an. Das Wachstumspotenzial gilt aber als groß, zumal das Unternehmen stark auf neue technische Lösungen setzt. … Lesen Sie mehr ›

Anbang wird aufgelöst

Die Rettungsaktion für den chinesischen Versicherer Anbang ist anscheinend gescheitert. Der Versicherer kündigte an, die Auflösung des Unternehmens beantragen zu wollen. Nachdem der Versicherer hohe Schulden angehäuft hatte und in obskure Geschäfte verwickelt war, hatte der chinesische Staat 2018 die Kontrolle über den Konzern übernommen. Allerdings blieben die Maßnahmen erfolglos. Zuletzt gründete China dann eine neue Gesellschaft, auf die viele Policen und Assets von Anbang übertragen wurden. … Lesen Sie mehr ›

Swiss Re investiert in chinesisches Insurtech

Der Rückversicherer Swiss Re hat sich an einer 230 Mio. Dollar schweren Finanzierungsrunde des chinesischen Insurtechs Waterdrop beteiligt. Die Schweizer waren Medienberichten zufolge gemeinsam mit dem Technologiekonzern Tencent die Hauptinvestoren der Series-D-Runde. Waterdrop will mit dem frischen Geld seine Gesundheits-Plattform um Kooperationen mit Versicherern und Institutionen aus dem Gesundheitswesen erweitern. Das langfristige Ziel des Insurtechs ist es, zum führenden Online-Gesundheits-Ökosystem Chinas zu werden. … Lesen Sie mehr ›

Ergo steigt in chinesische Sachversicherung ein

Die Ergo will von der fortschreitenden Öffnung des chinesischen Finanzdienstleistungssektors profitieren und beteiligt sich über eine Kapitalerhöhung zu 24,9 Prozent am mittelgroßen Schaden- und Unfallversicherer Taishan. Das Unternehmen hat seinen Sitz in der wirtschaftlich starken westchinesischen Provinz Shandong und kam 2019 auf ein Prämienvolumen von umgerechnet 300 Mio. Euro, von denen 80 Prozent aus der Kfz-Versicherung stammen. Taishan will mit den zusätzlichen Mitteln aus dem Ergo-Einstieg rasch expandieren. … Lesen Sie mehr ›

Corona-Roundup: Solvenzquoten, Schäden, Sport

Die deutschen Lebensversicherer gehen laut einer Analyse des Zweitmarktanbieters Policen Direkt generell gut gerüstet in die Krise, was ihre Solvenzquoten anbelangt. Allerdings liegen mittlerweile 13 Gesellschaften bei einer Quote ohne Hilfsmaßnahmen von unter 100 Prozent. Außerdem: Einem Bochumer Gastronom geht der im Streit um die Betriebsschließungsversicherung gefundene Kompromiss nicht weit genug, er verklagt daher die Allianz auf Auszahlung der vollen Versicherungssumme seiner Police. Die britischen Versicherer Beazley und Hiscox haben Zahlen zu ihren Schäden durch Covid-19 veröffentlicht. Auch in Frankreich … Lesen Sie mehr ›

Corona-Roundup: Eiopa, S&P, Pandemie-Absicherung

Nachdem schon viele Unternehmen aus der Branche ihre Mitarbeiter nach Hause geschickt haben, hat auch die europäische Versicherungsaufsicht Eiopa ihre Büros geschlossen und den Angestellten Homeoffice verordnet. Unterdessen liefert die Ratingagentur Standard & Poor’s (S&P) eine optimistische Einschätzung zur Robustheit der Versicherer in der Krise. In den USA nehmen derweil Pläne für eine staatlich organisierte Rückversicherung für Pandemie-Risiken langsam Gestalt an. … Lesen Sie mehr ›

Herbert Fromme

Grund zur Beunruhigung

 Herbert Frommes Kolumne  Zu Recht machen sich auch Versicherer Sorgen um die Folgen der Corona-Infektion. Sehr wahrscheinlich werden die meisten Gesellschaften auf der Schadenseite wenig zu befürchten haben, wohl aber Einschläge bei ihren Kapitalanlagen. Bei der Bewältigung der ökonomischen Schäden durch die Infektionswelle werden die Versicherer aufgrund von Ausschlüsse keine große Rolle spielen. Das sollte ihnen zu denken geben – gerade zu einer Zeit, in der sie sich ganz vorne bei der Bewältigung der Menschheitsprobleme sehen. … Lesen Sie mehr ›

Corona-Virus belastet chinesische Versicherer

Der Ausbruch des Corona-Virus wird sich in den Zahlen der chinesischen Versicherer in diesem Jahr bemerkbar machen, glauben die Ratingagenturen S&P und A.M. Best. Dabei werden die eigentlichen Schäden gar nicht so sehr ins Gewicht fallen. Für viel schwerwiegender halten sie einen kurzfristigen Einbruch im Neugeschäft, weil die Kundschaft sich nicht mehr aus dem Haus traut. Langfristig rechnen beide Ratingagenturen allerdings damit, dass der Absicherungsbedarf der Chinesen steigt. Davon werden aber nicht alle Sparten gleichermaßen profitieren. … Lesen Sie mehr ›

Opportunities and Risks – Chinas neue Seidenstraße

 Meinung am Mittwoch  Die von der chinesischen Regierung ausgerufene Initiative für eine neue Seidenstraße bedeutet für die nächsten Jahre Milliarden-Investitionen. Für internationale Unternehmen bieten sich hier enorme Chancen, es drohen aber auch vielfältige Risiken politischer und wirtschaftlicher Art. Auch Versicherer, die hier aktiv werden wollen, brauchen ein gut aufgestelltes Risikomanagement. … Lesen Sie mehr ›

Chinesische Insurtechs auf dem Weg nach oben

In China gibt es deutlich weniger Insurtechs als in den USA, die einzelnen Unternehmen verfügen aber über viel mehr Geld. Angesichts der Tatsache, dass der chinesische Versicherungsmarkt auf dem Weg zum größten der Welt ist, haben die Insurtechs des Landes ein enormes Potenzial, heißt es in einer neuen Studie der Allianz. Aktuell ist ein guter Zeitpunkt, um hier zu investieren, meinen die Analysten. … Lesen Sie mehr ›

Berkshire trennt sich von Bechert

 Leute – Aktuelle Personalien   Der Haftpflichtexperte Jörg Bechert (Bild) verlässt nach Informationen des Versicherungsmonitors Berkshire Hathaway Specialty Insurance (BSHI) in Köln. Offenbar hat die Chemie zwischen Bechert und den Chefs auf Europa- und auf Deutschlandebene nicht mehr gestimmt. Das Unternehmen wollte dazu nicht Stellung nehmen. Außerdem: Die Allianz hat grünes Licht für ihre neue Tochter in China bekommen und das Spitzenpersonal dafür aus den eigenen Reihen gewählt, Asien-Chef Solmaz Altin wird das operative Geschäft leiten. … Lesen Sie mehr ›