Archiv ‘Markel’

Markel setzt auf KI-Start-up

 Exklusiv  Der Versicherer Markel will durch den Einsatz künstlicher Intelligenz (KI) Kosten einsparen, die Kundenzufriedenheit steigern und Prozesse beschleunigen. Helfen soll dabei das KI-Start-up Deepopinion aus Innsbruck, das repetitive, textbasierte Prozesse automatisiert. Markel-Manager Martin Ossadnik (Bild) und Deepopinion-Mitgründer Stefan Ramershoven sprechen im Interview über die Zusammenarbeit, die Probleme der Branche und die Grenzen der KI. … Lesen Sie mehr ›

Macht KI Aktuare überflüssig?

Technologien wie künstliche Intelligenz (KI) werden künftig in der Lage sein, Risiken genau zu analysieren, zu gewichten und entsprechende Preise festzulegen. Die Rolle der Aktuare wird demnach eine andere sein, waren sich Experten auf einer Fachkonferenz der Süddeutschen Zeitung einig. Statt Einzelfallentscheidungen zu treffen, werden sie in Zukunft andere Aufgaben erfüllen, erwartet Frederik Wulff, Chef von Markel Insurance. Aus Sicht eines Technologieexperten könnten Versicherungsmathematiker sogar komplett überflüssig werden. … Lesen Sie mehr ›

Schweizer Start-up Helvengo kommt nach Deutschland

 Exklusiv  Der neu gegründete Schweizer Assekuradeur Helvengo bringt ein Jahr nach der Geschäftsaufnahme eine neuartige Rechtsschutzpolice auf den Markt. Drei ehemalige Wefox-Mitarbeiter hatten sich zusammengeschlossen, um kleineren und mittelgroßen Betrieben digital maßgeschneiderte Policen anzubieten. Im Gespräch mit dem Versicherungsmonitor erläutert Mitgründer Vedran Pranjic die Expansionspläne nach Deutschland, die aktuellen Herausforderungen und sein Verhältnis zum ehemaligen Arbeitgeber Wefox. … Lesen Sie mehr ›

Gothaer holt Digitalisierungsexpertin

 Leute – Aktuelle Personalien  Der Versicherer Gothaer hat der Signal Iduna eine Digitalisierungsexpertin abspenstig gemacht. Solveig Schulze übernimmt zum 1. Januar 2022 die Leitung des Bereichs Digitalisierung und Datenmanagement. Außerdem: Der Managing Agent W. R. Berkley Syndicate Management Limited bekommt im kommenden Jahr einen neuen CEO. Der US-Assekuradeur Parametrix verstärkt sich mit einem ehemaligen Hiscox-Manager, und der Verband öffentlicher Versicherer bestätigt seine Spitze im Amt. … Lesen Sie mehr ›

Vorstandsumbau bei der VHV

 Leute – Aktuelle Personalien  VHV-Chef Uwe Reuter übergibt zum 1. Juni 2022 die Konzernleitung an Thomas Voigt (Bild), derzeit Chef der VHV Allgemeine und Mitglied der Vorstände der VHV a.G. und der VHV Holding AG. Reuter, der zwei Jahrzehnte an der Spitze des Hannoveraner Versicherers stand, soll dann stellvertretender Aufsichtsratschef werden. Daneben gibt es bei der VHV weitere personelle Veränderungen. Außerdem: Der frühere Deutsche Rück-Chef Arno Junke hat einen neuen Aufsichtsratsposten, AGCS macht einen Axa-Experten zum neuen Cyberchef, und AIG regelt die Verantwortung für das Haftpflichtgeschäft in der DACH-Region neu. … Lesen Sie mehr ›

Versicherungsmonitor VMNewsQuiz Versicherungsquiz 136

VM NewsQuiz Nr. 136

„Versicherungstechnologie (auch Insurtech genannt) beschreibt die Weiterentwicklung der Versicherungsbranche durch neue technische Systeme und alternative Geschäftsmodelle.” Diese bei Wikipedia aufgeführte Defintion eines Insurtechs klingt vielversprechend. Kein Wunder, dass sich auch traditionelle Versicherer gern als Insurtechs gerieren. Die Helvetia-Tochter Smile Insurance bildet da keine Ausnahme. Mit welchem Slogan wirbt sie für sich? Diese und viele weitere Antworten erhalten Sie im VM NewsQuiz Nr. 136. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg! … Lesen Sie mehr ›

Perfekte Software von der Stange gibt es nicht

Die Versicherungswirtschaft digitalisiert eifrig, das betrifft nicht zuletzt die Policen selbst. Einige Anbieter trainieren Algorithmen, die den Vertragsbestand nach unklaren Formulierungen durchsuchen. Allerdings gibt es für dieses und andere digitale Projekte nicht die perfekte Software, sagten Experten von Munich Re, Everest Insurance, Generali und Markel bei einer Veranstaltung. Sie berichteten, wo es hakt, und warum Versicherer noch viel Arbeit in die Entwicklung und die Integration von Software stecken müssen. … Lesen Sie mehr ›

Industrieversicherung: „Es geht uns noch zu gut“

E-Mails und Excel-Sheets statt Datenübertragung über einheitliche Schnittstellen. Die Digitalisierung in der Industrieversicherung ist noch nicht weit vorangeschritten. Das wird sich auch so schnell nicht ändern, erwartet der Branchenkenner und künftige Aon-Manager Marcel Armon. Der Druck auf die Branche sei noch nicht groß genug, sagte er bei einer Industrieversicherungskonferenz des IT-Anbieters Sum.cumo. Noch könnten die Versicherer die Probleme lösen, indem sie einfach die Preise erhöhen, sagte er mit einem Seitenhieb auf die jüngste Erneuerungsrunde in der Industrieversicherung. … Lesen Sie mehr ›

Es kann nur einen geben

 Nachschlag – der aktuelle Kommentar  Egal ob etablierter Versicherer oder Insurtech: Die Marktführerschaft zu übernehmen, ist für viele wohl das ultimative Ziel. Dafür bedarf es auch eines griffigen Namens mit Wiedererkennungswert. Gerade Start-ups greifen deshalb gerne auf einfache Worte wie Lemonade, Element oder auch One zurück. Dabei entstehen allerdings schnell Namensvetter. Besonders One ist ein in der Finanzbranche beliebter Name. Eine andere Möglichkeit, um aus der Masse herauszustechen ist, einen besonders außergewöhnlichen Namen zu suchen. Doch auch das ist nicht immer von Erfolg gekrönt, wie das Beispiel iptiQ zeigt. … Lesen Sie mehr ›

Garlich Wulff ist gestorben

Garlich Wulff, Urgestein der Industrieversicherung, ist mit 81 Jahren gestorben. Wulff war erfolgreich als Makler und Assekuradeur und unterhielt exzellente Beziehungen zum Londoner Versicherungsmarkt Lloyd’s. Bis zuletzt verfolgte er aufmerksam die Entwicklungen in der Branche, der er auch im Ruhestand durch seine beiden Söhne Frederik und Lennart eng verbunden blieb. Wulff verbrachte den größten Teil seines Lebens im Rheinland, fühlte sich aber  immer als Hanseat. … Lesen Sie mehr ›