Archiv ‘MyLife’

MyLife verliert 38 Prozent des Umsatzes

Der kleine Lebensversicherer MyLife verliert mehr als ein Drittel seiner Prämieneinnahmen. Die zum Finanzkonzern BNP Paribas gehörende Von Essen Bank wird künftig nicht mehr die Restschuldverträge des Göttinger Versicherers verkaufen. Unternehmenschef Michael Dreibrodt ist optimistisch, dass sein Unternehmen den heftigen Aderlass beim Umsatz verdauen kann. Dazu sollen Nettoverträge und das Run-Off-Geschäft beitragen. … Lesen Sie mehr ›

Lebensversicherungs-Run-off im Aufwind

Das Geschäft mit der Abwicklung von Lebensversicherungsbeständen wird anziehen, meint Michael Dreibrodt, Chef des Versicherers MyLife, der seit Mitte 2015 im Run-off-Geschäft aktiv ist. Die Zahl der Anfragen werde steigen, nicht aber die Zahl der Anbieter, sagte er auf einer SZ-Fachkonferenz in Hamburg. Dafür sei das Geschäft zu komplex. Johannes Lörper, Vorstandsmitglied der Ergo-Tochter Victoria Leben, sprach über Fehlentscheidungen der Lebensversicherer und erklärte, warum der Versicherer mit seiner IT zu kämpfen hat. Im Juli 2015 war bekannt geworden, dass Rechenkerne bei Ergo falsche Ergebnisse für die Auszahlungen an Kunden lieferten. … Lesen Sie mehr ›

Der Online-Riester

 Digitale Trends 2016  Mit einem rein digital aufgelegten Riester-Fondssparplan mischt das Start-up Fairr.de derzeit die Versicherungsbranche auf. Der Vertrag lässt sich online abschließen und einsehen, der Kundenservice läuft über Chat, E-Mail oder Telefon. Die Gründer wehren sich damit gegen die gängige Annahme, dass nur einfache Policen für den Onlinevertrieb geeignet sind, komplexe Altersvorsorgeprodukte hingegen immer eine persönliche Beratung erfordern. … Lesen Sie mehr ›

Protektor verhandelt über Bestandsabgabe

Schon zweimal hatte der Lebensversicherer Protektor versucht, seinen Bestand an Policen der früheren Mannheimer abzugeben – aber 2004 und 2007 blieben die Versuche vergeblich. Jetzt hat sich das Bild geändert. Neu formierte Abwicklungsspezialisten suchen nach Geschäft. Da sieht Protektor eine neue Chance. Sie ist hochwillkommen: Denn die Kosten würden sonst noch weiter steigen, weil neue IT-Lösungen her müssen. Gelingt der Protektor-Deal, könnte das dem Run-off in Deutschland neuen Schwung verleihen. … Lesen Sie mehr ›

MyLife will Lebens-Bestände kaufen

Nach der Heidelberger Leben will jetzt auch der kleine Göttinger Lebensversicherer MyLife in das Geschäft mit der Abwicklung von Lebensversicherungsbeständen einstiegen – allerdings in kleinerem Rahmen. Vorbild ist der Run-off-Spezialist Darag. Einen ersten Bestand an Riester- und Fondsverträgen hat die zum Private Equity-Unternehmen Augur gehörende MyLife schon übernommen. Diesen Kunden will Chef Michael Dreibrodt dieselbe Überschussbeteiligung gutschreiben wie eigenen Versicherten. … Lesen Sie mehr ›