Archiv ‘Risikomanagement’

Radoncic: Captives treffen den Nerv der Zeit

 Exklusiv  Die angespannte Lage in der Industrieversicherung macht vielen Konzernen zu schaffen. Statt sich mit steigenden Preisen und sinkenden Kapazitäten abzufinden, haben Unternehmen ihr Schicksal selbst in der Hand, ist Mirela Radoncic, Leiterin des Konzernkundengeschäfts beim Makler Marsh in Deutschland, überzeugt. Ihrer Ansicht nach müssen sich Konzerne mit Deckungsumfang und Risikotragfähigkeit auseinandersetzen. Interessant könne in diesem Zusammenhang die Gründung eines firmeneigenen Versicherers sein. „Captives treffen gerade den Nerv der Zeit“, sagt sie im Interview. … Lesen Sie mehr ›

Neuer Chef für Maklervertrieb bei Wefox Insurance

 Leute – Aktuelle Personalien  Volker Noll verlässt bereits nach zwei Jahren den Digitalversicherer Wefox Insurance. Sein Nachfolger als Chef des Maklervertriebs für die Sachversicherung ist Sebastian Frieden (Bild). Außerdem: Die Allianz-Tochter Allianz Partners macht Natacha Bouaziz zur Global Head of Roadside Assistance, und der Rückversicherer Darag rüstet mit einem Duo sein Risikomanagement auf. Der Industrieversicherer HDI Global befördert Stephanie Odgen zur neuen Direktorin für die Bereiche Underwriting und Vertrieb. Der zur Howden-Gruppe gehörende Assekuradeur Dual Group verkündet ebenfalls personelle Veränderungen. … Lesen Sie mehr ›

Kein weicher Markt in Sicht

Nach Jahren sinkender Preise in der Industrieversicherung ist das Prämienniveau zuletzt stark angestiegen. Eine baldige Rückkehr zur früheren Weichmarktphase sei nicht absehbar, sagte Henning Haagen, Vorstand beim Allianz-Industrieversicherer AGCS, bei einer Veranstaltung der europäischen Risikomanagervereinigung Ferma. Neben hohen Schäden durch Cyberrisiken, die Pandemie und Naturkatastrophen belastet die Inflation die Versicherer. Dennoch sind einige Anbieter durchaus bereit, bei guten Schadenverläufen Gewinne mit Kunden zu teilen. … Lesen Sie mehr ›

Unwettertief „Bernd“ wirbt für uns alle

 Meinung am Mittwoch  Kaum war das Hochwasser im Juli abgeflossen, ging es nicht mehr nur um den allgemeinen Wiederaufbau. Viele Menschen drängten nach Antworten: Ob „Bernd“ Ergebnis vom Klimawandel sei oder bloß Wetter, wobei beides nicht wirklich unabhängig voneinander passiert. Ob nicht die Behörden verantwortlich wären oder dieses Ereignis eben eine unglückliche Verkettung von Umständen darstelle, sprich ein Zufall. Ob wir nicht endlich eine Pflichtversicherung benötigen, damit der Staat nicht abermals zum Alleszahler wird. Sicher ist, dass dieses Mal notgedrungen groß Werbung gemacht wurde – für die Versicherung und für Risikomaßnahmen, die wir gemeinsam vorausschauend und vorbeugend immerzu treffen. … Lesen Sie mehr ›

Risikomanager: Nie so wichtig wie heute

Unternehmen denken nach der Corona-Pandemie anders. Ihnen ist das Risiko- und Versicherungsmanagement sowie die Widerstandsfähigkeit gegen Krisen sehr viel wichtiger als vor Covid-19. Zu diesem Ergebnis kommen die europäische Risikomanager-Vereinigung Ferma und McKinsey in einer Umfrage unter Risikomanagern, Versicherungseinkäufern und anderen Managern. Corona ändert auch die Versicherungsstrategie, wenn es um die Stärkung der Widerstandsfähigkeit geht. … Lesen Sie mehr ›

Marsh sieht große Probleme in Sach

 Exklusiv  Die Fluten des Sommers 2021 führen in der Industrieversicherung zu einer neuen Verhärtung in den Sachsparten. Das befürchtet Marsh-Geschäftsführer Thomas Olaynig. Im Interview mit dem Versicherungsmonitor spricht Olaynig über die aktuelle Stimmung in der Branche, Verzögerungen bei Quotierungen und die Veränderungen im Maklermarkt. Er plädiert für mehr Stabilität auf Versichererseite, gerade bei Kunden mit geordnetem Risikomanagement und wenigen Schäden. … Lesen Sie mehr ›

Risiken mit Wechselwirkung

 Meinung am Mittwoch  Während die Bewältigung der Klimakrise bereits ganz oben auf der Agenda von Privatwirtschaft und Staat steht, kann sie nicht isoliert und losgelöst vom globalen Umfeld betrachtet werden. Die Erhaltung der biologischen Vielfalt und die Renaturierung sind wichtige Bestandteile der Lösung für den Klimawandel. Auch Versicherer und Rückversicherer können und sollten hier einen Beitrag leisten. … Lesen Sie mehr ›

Der Klimawandel ist da – die Vorsorge noch nicht

 The Long View – Der Hintergrund   Als Anfang des Jahres alle Welt unter den Folgen der Pandemie litt, rückten die dramatischen Folgen des Klimawandels in der öffentlichen Wahrnehmung etwas in den Hintergrund. Die schreckliche Flutkatastrophe in Westdeutschland und die Waldbrände in Südosteuropa haben einmal mehr gezeigt, dass der Klimawandel und damit die Zunahme von Extremwetterereignissen nicht mehr aufzuhalten sind. Vor diesem Hintergrund stellen sich sowohl neue Anforderungen an das Risikomanagement der Unternehmen als auch an das Underwriting der Versicherer. … Lesen Sie mehr ›

Durationslücke schreckt BaFin nicht

Es ist nicht leicht für Versicherer, Investments zu finden, die zeitlich genau zu ihren versicherungstechnischen Verpflichtungen passen. Deshalb lassen auch 29 der 30 größten deutschen Lebensversicherer Inkongruenzen wie einen Duration Gap zu, eine Lücke zwischen Laufzeit der Anlagen und Dauer der Verpflichtungen. Das ist das Ergebnis einer Umfrage der Finanzaufsicht BaFin. Trotzdem scheint die Behörde nicht unzufrieden mit dem Aktiv-Passiv-Management der Lebensversicherer zu sein. Bei den Nachhaltigkeitsrisiken gibt es allerdings noch Nachholbedarf. … Lesen Sie mehr ›

Allianz einigt sich mit australischer Aufsicht

Die Allianz in Australien hat einen lange laufenden Streit mit der dortigen Aufsicht beigelegt. Die Aufseher der Australian Prudential Regulation Authority hatten der Allianz Australien Mängel beim Risikomanagement und schlechte Compliance-Prozesse vorgeworfen. Im Rahmen der Einigung gestand die Allianz die Fehler ein und gelobte Besserung. Damit sind aber noch nicht alle Probleme der Allianz in Down Under behoben. Ein Prozess wegen falscher Versprechungen in der Reiseversicherung ist noch offen, daneben laufen zwei Sammelklagen. … Lesen Sie mehr ›

Zugreifen, wo andere zurückschrecken

 Exklusiv  Der größte Versicherer für Recycling-Risiken in Deutschland sitzt an der Binnenalster in Hamburg. Die Hübener Versicherung tummelt sich in Nischen, die andere Anbieter für zu risikoträchtig halten. Im Interview mit dem Versicherungsmonitor erklärt Nico Hübener, wie er auch in der Feuerversicherung gutes Geld verdient, was im Ausland anders läuft und wie er oft unerwartet auf neue Geschäftsfelder stößt. … Lesen Sie mehr ›

Die Cyber-Revolution frisst ihre Kinder

 Meinung am Mittwoch  Unbelastet protzten einst die ersten Cyberversicherer mit neuzeitlichen Zusagen und vollen Geldkoffern. Sie und ihre Marktschreier warnten die damals zögernden Abnehmer vor atemraubendem, verheerendem Daten-Unheil. Vor schädlichen Dingen, in Netzen, durch Menschenhand getan – und machten ihnen Gewissensbisse. Ach, was kümmert so manchen sein Versicherungsgeschwätz von gestern, denn nichts hindert ihn daran, weiser zu werden. Hastig und mit verbrannten Fingern ziehen nämlich nun die damals trommelnden Unheilsverkünder ihre ausgestreckten Arme zurück. Das passiert zur Unzeit, da sich unter den „Burgherren“ der Unternehmen tatsächlich eine Art Gefechtsstimmung zusammenbraut. … Lesen Sie mehr ›

Versicherer müssen sich gegen Covid-Klagen wappnen

 Legal Eye – Die Rechtskolumne  Durch die Corona-Pandemie werden zahlreiche Klagen auf Manager und ihre D&O-Versicherer zukommen. Die Vorwürfe könnten von einer zu späten Reaktion auf die Krise bis hin zu Versäumnissen im Risikomanagement reichen. Auch wenn sich solche Covid-D&O-Klagen regelmäßig als unbegründet erweisen sollten, werden die Managerhaftpflichtversicherer trotzdem mit Abwehrkosten belastet. Es gilt, die Verteidigung sinnvoll zu organisieren und Synergieeffekte zu schaffen. … Lesen Sie mehr ›