Tag Archive for ‘Umbau’

Generali: Niederlande-Verkauf schlägt aufs Ergebnis

Der italienische Versicherungsriese Generali hat in den ersten neun Monaten deutlich weniger Gewinn erwirtschaftet als im Vorjahr. Das liegt vor allem an dem Verkauf der niederländischen Tochter, der das Ergebnis mit 253 Mio. Euro belastete. Der Versicherer zieht sich gerade aus einigen Ländern zurück, die nicht zu seinen Kernmärkten gehören. In Deutschland will er die stillgelegte Generali Lebensversicherung abgeben. Ob Generali hierbei Fortschritte gemacht hat, wollte Finanzchef Luigi Lubelli aber nicht kommentieren. … Lesen Sie mehr ›

Generali bestätigt Umbaupläne

Der italienische Generali-Konzern hat die Umbaupläne bestätigt, über die seit Wochen spekuliert wird. Die Generali Leben geht in den Run-off, der Konzern hält an seinen Verkaufsplänen aber weiter fest. Der Generali-Außendienst wird in die DVAG eingegliedert. Die Schadenversicherer in Aachen und München fusionieren und heißen künftig Generali. Die Aachen Münchener Lebensversicherung und die Central Kranken werden umbenannt und arbeiten unter der Marke Generali. Daneben gibt es noch die Marken Cosmos Direkt und für Makler die Marke Dialog. … Lesen Sie mehr ›

Generali ändert Führungsstruktur

Die Generali ändert ihre Führungsstruktur in Deutschland. Nach Informationen von Versicherungsmonitor und Süddeutscher Zeitung wird ein einheitliches operatives Führungsgremium eingeführt, das die Vorstandsaufgaben auch bei den Gesellschaften der Aachen Münchener ausfüllen soll. Außerdem prüft der Konzern, unter welcher Marke er künftig antritt – Generali, Aachen Münchener oder beide. Das gesamte Umbauprojekt hängt eng mit der Zukunft der Generali Leben zusammen. … Lesen Sie mehr ›

Talanx will 50 Mio. Euro mehr verdienen

Der Versicherungskonzern Talanx hat seinen Gewinn im ersten Halbjahr um 15 Prozent gesteigert und erhöht sein Gewinnziel für das gesamte Jahr um 50 Mio. Euro auf rund 850 Mio. Euro. Wie schon die Rückversicherungstochter Hannover Rück profitierte der Konzern von einer niedrigen Großschadenlast. Beim Umbau des kostenträchtigen Deutschlandgeschäfts sieht Vorstandschef Herbert Haas die eigenen Erwartungen übertroffen und freut sich über Wachstum in der hiesigen Schaden- und Unfallversicherung. … Lesen Sie mehr ›

Zurich verbessert sich nach Gewinneinbruch

Der Schweizer Versicherungskonzern Zurich hat sein Ergebnis im zweiten Quartal gegenüber dem Vorjahr verbessert. Im ersten Halbjahr bleibt unter dem Strich dennoch ein Minus im Vergleich zu 2016. Konzernchef Mario Greco zeigte sich mit dem Stand des Konzernumbaus und der Kostensenkungen zufrieden. Großen Übernahmen erteilte er eine Absage. Zukäufe hätten für den Konzern keine strategische Priorität. … Lesen Sie mehr ›

Zukunft der Generali Leben immer noch offen

Der italienische Versicherungskonzern Generali hält sich weiterhin alle Optionen für die Zukunft der deutschen Tochter Generali Lebensversicherung offen. Möglich seien eine Fortführung, die interne Abwicklung oder ein Verkauf, sagte Unternehmenschef Philippe Donnet anlässlich der Vorstellung der Halbjahreszahlen. Seine starke Stellung in Deutschland werde der Versicherer aber nicht aufgeben. Für die ersten sechs Monate legte Generali gute Zahlen vor. Der Nettogewinn sowie das operative Ergebnisse stiegen deutlich. … Lesen Sie mehr ›

Generali Deutschland hat neuen Personalvorstand

 Leute – Aktuelle Personalien  Die Generali Deutschland hat einen neuen Personalvorstand. Robert Wehn (Bild) löst Ulrich Nießen ab, der den Posten vor zwei Jahren zu Beginn des Konzernumbaus durch Generali Deutschland-Chef Giovanni Liverani übernommen hatte. Wehn kommt von der Tochter Generali Deutschland Services. Außerdem: Dietrich Vieregge wird neuer Vorstand bei der Alten Oldenburger, Carlos Reiss vom Makler Hoesch & Partner ist neuer Beiratsvorsitzender der Deutschen Makler Akademie und Swiss Re Capital Partners wirbt Ed Johnson von Leadenhall ab. … Lesen Sie mehr ›

Ergo: Management zufrieden, Mitarbeiter nicht

Die Wahrnehmung könnte unterschiedlicher nicht sein. Ergo-Chef Markus Rieß zeigt sich hochzufrieden mit dem Fortschritt seines Strategieprogramms und ist überzeugt, die hohen Anforderungen des Münchener Mutterkonzerns Munich Re erfüllen zu können. Doch außerhalb der Führungsetage des Ergo-Konzerns ist die Stimmung schlecht. Die Ergebnisse der jüngsten Mitarbeiterbefragung enttäuschten, räumt der Vorstandsvorsitzende ein. Die Angestellten sorgen sich wegen des Umbaus und fürchten um ihre Arbeitsplätze. Dass Rieß von Chatbots schwärmt, die Tätigkeiten übernehmen und Mitarbeiter ersetzen, dürfte die Sorgen zusätzlich schüren. … Lesen Sie mehr ›

Aktionäre stärken Bäte den Rücken

Allianz-Chef Oliver Bäte muss sich wegen seiner Umbaupläne für den größten europäischen Versicherer derzeit viel interne Kritik gefallen lassen. Unterstützung für seinen Kurs erhielt er auf der Hauptversammlung des Konzerns dagegen von wichtigen Aktionärsvertretern. Auch für die Zurückhaltung bei Zukäufen gab es Beifall. Im ersten Quartal des Jahres konnte die Allianz zwar Umsatz und operatives Ergebnis steigern, der Quartalsüberschuss ging allerdings zurück. … Lesen Sie mehr ›

Ergo Direkt mit neuem Vertriebschef

 Leute – Aktuelle Personalien  Der Fintech-Experte Manuel Nothelfer wird neuer Vertriebschef des Direktversicherers Ergo Direkt. Der von der Kreditvermittlungsplattform Auxmoney kommende Manager soll helfen, die Gesellschaft zum Kompetenzzentrum Online der Ergo Deutschland auszubauen. Bei den VGH Versicherungen geht Vorstand Jochen Herdecke in den vorzeitigen Ruhestand. Die Generali Deutschland hat den Umbau ihrer Unternehmenskommunikation abgeschlossen. … Lesen Sie mehr ›

IT-Modernisierung: Druck auf Versicherer steigt

 Medienanalyse  Ein bestimmendes Thema im Dezember war der Umwälzungs- und Anpassungsprozess innerhalb der Versicherungsbranche, der maßgeblich durch die Digitalisierung und ein geändertes Kundenverhalten ausgelöst wird. In diesem Zusammenhang wird vor allem die notwendige Modernisierung der oftmals veralteten IT-Systeme thematisiert. Branchenbeobachter sind sich einig, dass die Versicherungswirtschaft hier substanzielle Investitionen tätigen muss und wird. Versicherern, die die nötigen Anpassungen nicht zeitnah anpacken, drohe ein Rückfall im Wettbewerb, so der Tenor der Experten. Auch die unter deutschen Autoversicherern geführte Telematik-Debatte war … Lesen Sie mehr ›