Archiv ‘Unternehmensführung’

Herbert Fromme

Aktionismus und wackelnde Stühle

 Herbert Frommes Kolumne  In vielen Versicherungskonzernen herrscht eine merkwürdige Stimmung. Die Unternehmen sehen sich wirklich großen Herausforderungen gegenüber, von der Bedrohung des Geschäftsmodells Lebensversicherung über die Digitalisierung bis hin zur Einführung von ESG-konformen Anlageformen. Aber an stringenten Strategien zur Bewältigung der Aufgaben fehlt es überall. Stattdessen werden neue Positionen geschaffen und mit smarten jungen Leuten besetzt, die angeblich die Wende bringen sollen. Viele Vorstände spüren: Ihre Stühle geraten gerade bedenklich ins Wackeln. … Lesen Sie mehr ›

Neue Haftungsrisiken durch IT-Sicherheitsgesetz 2.0

 Legal Eye – Die Rechtskolumne  Im Mai 2021 ist das neue „IT-Sicherheitsgesetz 2.0“ in Kraft getreten, welches das bisherige IT-Sicherheitsgesetz maßgeblich verändert. Neu ist, dass nunmehr neben Betreibern kritischer Infrastrukturen auch Unternehmen von erheblicher volkswirtschaftlicher Bedeutung in den Anwendungsbereich des Gesetzes fallen. Verstöße gegen das IT-Sicherheitsgesetz können zu empfindlichen Bußgeldern von bis zu 20 Mio. Euro führen. Mit dem neuen Gesetz erhöht sich das Risiko für Managerinnen und Manager, nach einer Cyberattacke in Anspruch genommen zu werden. … Lesen Sie mehr ›

ESG-Klagen als D&O-Risiko

 Legal Eye – Die Rechtskolumne  Von Unternehmen wird mehr als nur wirtschaftlicher Erfolg verlangt. Durch freiwillige Selbstverpflichtung und neue regulatorische Vorgaben sind sie zunehmend gefordert, sich auch für die Umwelt und Gesellschaft zu engagieren. Sie müssen ökologische und soziale Aspekte angemessen behandeln sowie eine gute Unternehmensführung an den Tag legen (Environmental, Social und Governance, kurz ESG). Erfüllen Unternehmen die Anforderungen nicht, kann dies regulatorische Maßnahmen und erfolgreiche Klagen von Verbrauchern, Investoren und anderen Interessengruppen nach sich ziehen – und zu Schäden bei D&O-Versicherern führen. … Lesen Sie mehr ›

ESG-Offenlegung: Die Zeit rennt

Auf Versicherer und Vermittler kommen ab 10. März nächsten Jahres umfangreiche Offenlegungspflichten in Bezug auf Nachhaltigkeitsrisiken zu. Dafür sorgen die sogenannte SFDR-Verordnung und die Taxonomie-Verordnung der EU. Für die Unternehmen bleibt nur wenig Zeit, sich darauf einzurichten, warnt Caroline Herkströter von der Kanzlei Norton Rose Fulbright. Neben umfangreichen Maßnahmen zur Vorbereitung sollten sich die Gesellschaften auch in das derzeit laufende Konsultationsverfahren zu den technischen Regulierungsstandards aktiv einbringen, rät sie. … Lesen Sie mehr ›

Ein etwas anderer Gedanke zum Führen

 Meinung am Mittwoch  Wenn die Marktentwicklung grundsätzliche Veränderungen bei einem Versicherer nötig macht, muss der Unternehmenschef handeln. Dabei sollte es sich an den Tugenden eines Feldherrn orientieren. Er muss das Unternehmen neu ausrichten und dabei gegen Widerstände ankämpfen. Für den Umbau benötigt er seine eigenen Truppen, die ihm loyal ergeben sind. Doch nicht alles, was die Versicherungswirtschaft über Jahre entwickelt hat, sollte dabei leichtfertig über Bord geworfen werden. … Lesen Sie mehr ›

Die Kriterien bei Ratings verschieben sich

Soziale, Umwelt- und Governance-Fragen spielen bei der Bewertung der Finanzstärke von Versicherungsunternehmen eine immer größere Rolle, warnt die Ratingagentur Moody’s. Zwar seien diese Themen nicht neu, doch sie haben angesichts des Klimawandels, des demographischen Wandels und anderer Entwicklungen eine neue Bedeutung gewonnen. Unternehmen, die von Moody’s eine ordentliche Bewertung erhalten wollen, müssen nicht nur profitabel arbeiten, sie müssen auch nachweislich nachhaltig investieren, ihre Kunden gut behandeln und ein stabiles Management besitzen. … Lesen Sie mehr ›

Gestalten oder gestalten lassen?

 Meinung am Mittwoch  Für die Unternehmenssteuerung gibt es nur zwei Gewissheiten: Die Unsicherheit und die Geschwindigkeit des Wandels werden weiter zunehmen. Wie will man so „richtige“ Entscheidungen treffen? Statt in Schockstarre zu verfallen, ist aktiver Gestaltungswille und die Veränderungsbereitschaft aller Beteiligten gefragt. … Lesen Sie mehr ›