Archiv ‘Vertreter’

Der gläserne Vermittler

Viele Makler und Vertreter sind noch sehr zurückhaltend, was Internet-Aktivitäten angeht. Dabei ist das Netz der ideale Ort, um ihre Qualifikationen und ihre Expertise anzupreisen, glaubt Sebastian Heithoff, Leiter Online-Kommunikation und Marketing der neu gestarteten Webseite Versicherungsberatercheck.de. Sie will Vermittlern dafür eine Plattform bieten. Kunden können dort nach Maklern, Vertretern und Versicherungsberatern suchen und sie bewerten. Rund 200 Vermittler haben sich bereits Profile angelegt. Aber nicht alle Unternehmen sind von dem Angebot begeistert. … Lesen Sie mehr ›

Digitalisierung setzt Vermittlern zu

Die Digitalisierung könnte viele Versicherungsvermittler den Job kosten. Nach Einschätzung von Experten könnte in vier bis sechs Jahren die Hälfte der Makler durch neue Techniken wie Predictive Analytics von der Bildfläche verschwinden. Wie Versicherer am besten auf die neuen Herausforderungen reagieren, darüber schieden sich die Geister auf einer Konferenz des Instituts für Versicherungswissenschaften an der Universität Leipzig. Die neuen Konkurrenten der Versicherer, die Insurtechs, wollen sich nicht immer auf die Rolle als Vermittler beschränken. … Lesen Sie mehr ›

Axa versucht, Vermittler zu beruhigen

Seit Donnerstag führt Thomas Buberl als Chief Executive die Axa-Gruppe in Paris. Eine der ersten Amtshandlungen: In einer Live-Konferenz mit dem weltweiten Management schwor Buberl die Führung des Unternehmens auf seine ambitionierten Ziele ein. Der Vorstand der Axa Deutschland nahm das zum Anlass, eine Informations- und Beruhigungsmail an die Vermittler zu schicken. „Die Vermittler spielen eine Schlüsselrolle für die Zukunft von Axa“, heißt es in dem Schreiben an die Axa-Vertreter. Dort wurden in den vergangenen Monaten zunehmend Zweifel an der Treue zum eigenen Vertrieb laut, weil Buberl ein erklärter Fan von Online-Vertriebsformen ist. … Lesen Sie mehr ›

Axa startet digitale Berater-Mappe

Die Ära dicker Versicherungsordner geht zu Ende. Jetzt hat auch der Kölner Versicherer Axa eine digitale Informationsmappe für die Beratung entwickelt. In der „Digi Mapp“-App können die rund 4.300 Axa-Vertreter alle Unterlagen zusammenstellen, die sie Kunden im persönlichen Gespräch oder im Skype-Videochat zeigen möchten. Gekostet hat die Entwicklung einen zweistelligen Millionenbetrag, sagte Axa IT-Vorstand Andrea van Aubel. In Zukunft will der Versicherer die Beratungs-App auch Maklern anbieten. Außerdem plant die Axa, Prozesse für die Schadenbearbeitung in die „Digi Mapp“ einzubinden. … Lesen Sie mehr ›

Towers Watson: Vertreter profitieren vom LVRG

In der Lebensversicherung werden Ausschließlichkeitsvertreter und der Online-Vertrieb künftig eine größere Rolle spielen, glaubt Towers Watson. Gründe sieht die Unternehmensberatung in den Auswirkungen des Lebensversicherungsreformgesetzes und der Digitalisierung. Unabhängige Vermittler werden nach Einschätzung des Unternehmens ähnlich stark wie in der privaten Krankenversicherung an Bedeutung verlieren. … Lesen Sie mehr ›

Papierloser Vertreter

 Digitale Trends 2016  Ein Digitalisierungsprojekt der Württembergischen Versicherung erlaubt den Ausschließlichkeitsvertretern die digitale Abwicklung von Versicherungsabschlüssen samt elektronischer Signatur. Den Kunden bleibt der Gang zur Post oder in die Generalagentur erspart. Derzeit ist die Technik auf das Sachversicherungsgeschäft mit Privatkunden sowie die Unfallversicherung begrenzt. 2016 sollen die Lebensversicherung und private Krankenzusatzversicherungen folgen. … Lesen Sie mehr ›

Allianz streicht Stellen

Die Allianz Deutschland streicht nach Informationen von Süddeutscher Zeitung und Versicherungsmonitor 360 Vollzeitstellen in der Vertriebsunterstützung und reduziert die Zahl der Geschäftsstellen. Damit reagiert das Unternehmen auf die gesunkene Zahl der Vertreter und auf den Kostendruck in der Branche, der durch Digitalisierung und Niedrigzinsen ausgelöst wird. Vor allem Anbieter mit starkem Direktvertrieb und geringer Vertreterzahl sind bei den Kosten erheblich günstiger als der Marktführer. … Lesen Sie mehr ›

Vertreter fordern Rausschmiss der SDK-Führung

Das gibt es nicht oft in der deutschen Assekuranz: Vertreter der Süddeutschen Krankenversicherung (SDK), die zusammen mehr als 75 Prozent des Neugeschäfts der Außendienstorganisation schreiben, verlangen geschlossen die Trennung vom zweiköpfigen Vorstand. In einem Brief an den Aufsichtsratsvorsitzenden Roman Glaser kritisieren sie scharf die massiven Imageschäden und die Bedrohung für die Zukunft des Unternehmens. Der SDK-Vorstand mauert derweil weiter: Er will sich zu den Vorgängen im Unternehmen nicht äußern. … Lesen Sie mehr ›

Allianz: Der digitale Spagat

Digitalisierungsprojekte der Assekuranz – Teil 7: Die Allianz Deutschland versucht mit dem neuen Internet-Auftritt das scheinbar Unmögliche. Informationen und Abschlussmöglichkeiten über das Internet sollen unter enger Einbindung der Vertreter möglich werden, sagt Klaus Driever, Leiter Digitaler Verkauf bei der Allianz Deutschland. Klar ist, dass die neue Lösung ziemlich teuer ist. … Lesen Sie mehr ›

Schlechtes Branchenimage verprellt Fachkräfte

Versicherer suchen hochkarätige Kandidaten für Führungs- und Analyseaufgaben. Die versuchen sie mit Mentoring-Programmen, Karrierechancen und entsprechend hoher Vergütung zu locken. Das ist auch notwendig, denn die Branche ist bei Nachwuchstalenten nicht besonders beliebt. Prekär ist auch die Bewerbersituation im Vertrieb. Versicherer müssen sich als Arbeitgeber besser präsentieren, damit ihnen nicht die Bewerber ausgehen, warnen Experten. … Lesen Sie mehr ›

Pseudomakler – never ending story oder happy end?

Legal Eye – Die Rechtskolumne: Ein Vertreter, der den Anschein erweckt, er sei Makler, muss sich rechtlich auch als solcher behandeln lassen. Bei Maklern, die sich nicht als solche zu erkennen geben, drohen demgegenüber besondere Gefahren. Machen sie im Versicherungsantrag falsche Angaben, um einen Abschluss zu erzwingen, wird das trotzdem dem Kunden zugerechnet. Daran könnte der Bundesgerichtshof bald rütteln. … Lesen Sie mehr ›

Gothaer schließt Asstel

Die Gothaer holt den Direktvertrieb in die Versicherer mit der Marke Gothaer und gibt den Direktversicherer Asstel auf. 2016 wird er geschlossen. Das Unternehmen begründet den Schritt mit veränderten Kundenbedürfnissen. Sollte diese Einschätzung zutreffen, könnte das weitreichende Konsequenzen auch für andere Versicherer haben – einschließlich Allianz und Generali. … Lesen Sie mehr ›