Tag Archive for ‘Vitality’

Deutsche bei digitaler Überwachung überraschend offen

Jeder Fünfte würde hierzulande die Einführung eines Sozialpunktesystems begrüßen, das die chinesische Regierung ab 2020 plant. Zu diesem Ergebnis kommt der Ergo Risikoreport 2019, den der Düsseldorfer Versicherer mit dem Max-Planck-Institut für Bildungsforschung erstellt hat. Auch wenn der Großteil der Befragten ein solches System erwartungsgemäß ablehnt, ist es bemerkenswert, dass es immerhin 20 Prozent gut finden und sich weitere zwölf Prozent unentschlossen zeigen. Für die Versicherer sind die Umfrageergebnisse interessant, vor allem mit Blick auf Telematik-Tarife und verhaltensbasierte Risikopolicen in … Lesen Sie mehr ›

Generali: Kein Vitality-Tarif in der PKV

Die Generali wird in der privaten Krankenversicherung (PKV) auf absehbare Zeit keinen verhaltensbasierten Tarif nach dem Vitality-Prinzip anbieten. Im Moment fehle die Datengrundlage, um einen solchen Tarif zu kalkulieren, sagte Jochen Petin, der Vorstandsvorsitzende der zu Generali gehörenden Central Krankenversicherung. Der Versicherer spreche aber mit der Aufsicht über Möglichkeiten, einzelne steuernde Maßnahmen in PKV-Tarife einzubinden, berichtete er. Die Einführung von Vitality in anderen Sparten in Deutschland betrachtet Petin bislang als Erfolg. … Lesen Sie mehr ›

Verhaltensbasierte Tarife in Kfz beliebter als in Leben

Das Angebot an Telematik-Tarifen in der Kfz-Versicherung wächst. Kunden profitieren von Prämiennachlässen, Versicherer von Kundendaten zur Optimierung der Risikobewertung. Doch längst nicht überall sind verhaltensbasierte Tarife willkommen. Wie das Beratungsunternehmen Sopra Steria Consulting im „Branchenkompass Insurance 2019“ berichtet, machen Risikoträger in der Lebensversicherung noch einen Bogen um verhaltensabhängige Policen wie das Gesundheitsprogramm Vitality von Generali. Die Gründe für die Zurückhaltung sind unterschiedlich. Versicherer interessieren sich eher für Bündelprodukte mit branchenfernen Angeboten und Cyber-Policen. … Lesen Sie mehr ›

Generali Leben-Verkauf sorgt für Gewinnplus

Der italienische Versicherer Generali hat im ersten Halbjahr unter dem Strich rund 1,8 Mrd. Euro verdient, das sind fast 35 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Zu dem Gewinnplus hat der Verkauf der Generali Leben und der belgischen Tochter einen gehörigen Anteil beigesteuert. Aber auch das laufende Geschäft warf mehr ab. Zufrieden zeigte sich Generali mit der Deutschland-Tochter. Das Gesundheitsprogramm Vitality kommt dagegen eher schleppend voran. … Lesen Sie mehr ›

Discovery: Telematik noch ausbaufähig

Die Telematik-Tarife der Kfz-Versicherer haben sich noch nicht zum Kassenschlager entwickelt. Nach Ansicht von Zaheer Alli von der zum südafrikanischen Versicherer Discovery gehörenden Vitality Group liegt das an der Herangehensweise der Anbieter. Statt mit Prämiennachlässen sollten die Gesellschaften die Kunden lieber mit regelmäßigen Belohnungen ködern, sagte er bei der Insurtech-Konferenz DIA Amsterdam. So verfährt der Versicherer bei seinem Vitality Drive-Angebot in Südafrika. Wie beim Vitality-Gesundheitsprogramm ist das Ziel, auf das Verhalten der Kunden einzuwirken. … Lesen Sie mehr ›

Partner Re und Dacadoo kooperieren bei Wearables

Der Rückversicherer Partner Re will herausfinden, welchen Einfluss Wearables und Gesundheitsplattformen auf das Verhalten von Versicherungskunden haben. Dazu hat das auf Bermuda ansässige Unternehmen gemeinsam mit dem Schweizer Datenspezialisten Dacadoo ein Pilotprojekt zur Erfassung und Analyse von Gesundheitsdaten gestartet. Die Teilnehmer sind keine Kunden, sondern die Mitarbeiter der Partner Re an den Standorten Zürich und Paris. Sie können sich freiwillig für den sechsmonatigen Testlauf zur Verfügung stellen. Partner Re will die gewonnenen Erkenntnisse dazu nutzen, um das eigene Underwriting zu … Lesen Sie mehr ›

Acht Wochen Urlaub? Probleme mit der BaFin

Die Finanzaufsicht BaFin will die Überprüfung von Vorständen und künftigen Vorständen deutlich verschärfen. Schon jetzt führt die Aufsichtsbehörde einen so genannten „Fit & Proper“-Test durch. Dabei prüft sie die fachliche Eignung und Zuverlässigkeit für „Personen in Schlüsselfunktionen“. Künftig werden dafür auch die körperliche Fitness und der allgemeine Lebenswandel herangezogen, außerdem soll die Überprüfung permanent auch für Manager gelten, die schon Vorstandspositionen innehalten. Das geht aus einem Geheimpapier der BaFin hervor. Dafür wendet die Aufsichtsbehörde unter ihrer neuen Digitalisierungsinitiative Techniken an, … Lesen Sie mehr ›

Herbert Fromme

Der Kunde gehört niemandem

 Herbert Frommes Kolumne  Die Frage, wem eigentlich der Kunde gehört, ist seit Jahrzehnten in der Versicherungsbranche beliebt. Bei Disputen zwischen Maklern und Versicherern, bei Einstellung und Kündigung von Vermittlern und beim Verkauf von Unternehmen oder Unternehmensteilen spielt sie eine große Rolle. Dabei ist der Begriff natürlich ebenso unsinnig wie falsch. Der Kunde gehört niemandem. Es geht darum, wer das Recht hat, ihn anzusprechen – und darum, mit wem er oder sie überhaupt redet. Der Übergang der ADAC Autoversicherung von … Lesen Sie mehr ›

Generali baut Gesundheitsdienstleister

Um stärker mit Firmenkunden ins Geschäft zu kommen, baut die deutsche Tochter des italienischen Versicherers Generali einen Gesundheitsdienstleister für Unternehmen auf. Die Generali Health Services mit Sitz in Köln soll im kommenden Jahr an den Start gehen. Das kündigte Deutschlandchef Giovanni Liverani beim Investorentag der Generali in Mailand an. Das neue Unternehmen, das auf Ressourcen des Krankenversicherers Central zurückgreift, soll unter anderem Gesundheitsprogramme bei psychischen Belastungen, Rückenschmerzen und Diabetes sowie ärztliche Zweitmeinungen anbieten. … Lesen Sie mehr ›

Optimistischer Blick auf digitale Assekuranz

Menschliche Arbeit wird durch die Digitalisierung und Automatisierung nicht überflüssig, die Aufgaben der Beschäftigten ändern sich aber. Das war die einhellige Meinung auf einer Veranstaltung des Vereins zur Förderung der Versicherungswissenschaft in Berlin. Ein Vertreter der Berliner Industrie- und Handelskammer sagte, die Digitalisierung senke zwar den Bedarf nach Arbeitskräften in der Hauptstadt bis 2030. Allerdings werde sich der Rückgang aufgrund des entgegengesetzten Effekts durch den demografischen Wandel in Grenzen halten. … Lesen Sie mehr ›

Telematik und Digitalisierung in der Krankenkasse

 Medienanalyse  Im Vordergrund der Berichterstattung in den vergangenen Monaten stand die Digitalisierung des Gesundheitswesens. Ein Schwerpunkt war dabei die Einführung von „Vivy“, der elektronischen Gesundheitsakte mehrerer Versicherer und Krankenkassen. Experten für künstliche Intelligenz, Gründer, Vertreter der gesetzlichen Kassen und privaten Krankenversicherer sowie Vertreter der Ärzteschaft diskutieren über die Frage, wie die optimale Digitalisierung im Gesundheitswesen aussieht. Möglichen Einsparungen steht das Risiko von Sicherheitslücken gegenüber. Auch das Vitality-Programm, das neben der Generali jetzt auch der US-Lebensversicherer John Hancock einsetzt, war … Lesen Sie mehr ›

Telematik: Viele offene Baustellen

 Legal Eye – Die Rechtskolumne  Viele Versicherer experimentieren mit Tarifen, die eine gute Fahrweise oder gesundheitsbewusstes Verhalten belohnen. Diese Telematik-Policen bergen aber viele Tücken. Sie untergraben das Solidarprinzip und sind datenschutzrechtlich bedenklich. Zudem ist zu befürchten, dass die Vertragsklauseln nicht transparent genug sind und eventuell auch gegen das Benachteiligungsverbot des allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes verstoßen könnten. Ob die erhobenen Daten am Ende überhaupt aussagekräftig genug für eine Tarifierung sind, ist eine weitere offene Frage. … Lesen Sie mehr ›