Archiv ‘Rückversicherer’

Scor erwartet baldige Stabilisierung der Preise

Der französische Rückversicherer ist optimistisch, dass der Preisrückgang in der Rückversicherung bald ein Ende haben wird. In der Januar-Erneuerungsrunde betrug der Preisrückgang über das ganze neu verhandelte Geschäft 1 Prozent, teilte der Chef der Schadenrückversicherung Victor Peignet mit. In Teilbereichen fiel der Preisrückgang allerdings deutlich stärker aus. So sanken die Prämien im nicht-proportionalen Sachgeschäft um 4,6 Prozent. Das Prämienvolumen steigerte Scor über alle Sparten um 2 Prozent auf 3 Mrd. Euro.... Lesen Sie mehr ›

Aon Benfield: Nachfrage nach Rückversicherung steigt

Der Rückversicherungsmakler Aon Benfield macht der Branche Hoffnung. Er erwartet, dass die Nachfrage nach Rückversicherungen in diesem Jahr ansteigen wird. Das wären gute Nachrichten für die Anbieter. Sie leiden unter niedrigen Preisen, die zuletzt durch sinkende Nachfrage nach Rückdeckungen weiter unter Druck geraten sind. In der Erneuerung zum 1. Januar konnten Erstversicherer erneut günstigere Bedingungen und leicht sinkende Preise durchsetzen, so Aon Benfield.... Lesen Sie mehr ›

Rückversicherer: Preisverfall geht weiter

Die Prämien in der Rückversicherung sind weiterhin unter Druck. Die Erstversicherer konnten in den Verhandlungen zur Vertragserneuerung in den meisten Bereichen wieder sinkende Preise und bessere Bedingungen erreichen, berichtet der Rückversicherungsmakler Willis Re. Einen Lichtblick gibt es aber ausgerechnet bei der Konkurrenz durch alternatives Kapital: Die branchenfremden Investoren haben dazu beigetragen, den Preisverfall im US-Katastrophenmarkt zu verlangsamen.... Lesen Sie mehr ›

Swiss Re: Mehr als 2 Mrd. Dollar Schaden durch Tianjin

Die Explosion im chinesischen Hafen von Tianjin ist für die Versicherer die teuerste von Menschen verursachte Katastrophe aller Zeiten im asiatischen Raum, teilt Swiss Re anlässlich seiner Katastrophenschätzung für 2015 mit. Der Rückversicherer schätzt den Schaden auf mehr als 2 Mrd. Dollar. Insgesamt musste die Assekuranz aber weniger für die Folgen von Katastrophen zahlen als im Vorjahr.... Lesen Sie mehr ›

Warren Buffett halbiert Beteiligung an Munich Re

Der US-Großinvestor Warren Buffett hat seinen Anteil am weltweit größten Rückversicherer Munich Re halbiert. Das geht aus einer Stimmrechtsmitteilung des Konzerns hervor, der zufolge Buffett seinen Anteil am DAX-Konzern von 9,7 Prozent auf 4,6 Prozent reduziert hat. Bereits im September hatte der Investor einen Teil seiner Munich Re-Aktien verkauft. Buffetts Rückzug auf Raten ist ein Warnsignal an die Branche.... Lesen Sie mehr ›

Immer Glück haben ist kein Geschäftsmodell

 Herbert Frommes Kolumne  Die Katastrophenschäden der Rückversicherer sind auf einem Allzeittief. Im ersten Halbjahr lagen sie bei 47 Prozent des zehnjährigen Durchschnitts. Das hilft der Branche, ihre sehr ambitionierten Gewinnziele zu erreichen. Jetzt hat auch die Swiss Re sich selbst mit höheren Gewinnzielen unter Druck gesetzt, um die Kapitalmärkte gewogen zu halten – in einer Zeit, in der die Preise nach unten zeigen und die Freisetzung von Reserven aus früheren Jahren bald an ihr natürliches Ende kommt. Eine Strategie... Lesen Sie mehr ›

Swiss Re arbeitet mit IBM-Computer „Watson“

Der Rückversicherer Swiss Re will sein Underwriting mit der Analyse von bisher ungenutzten unstrukturierten Daten verbessern und hat dafür eine Zusammenarbeit mit dem IT-Unternehmen IBM vereinbart. Dessen Supercomputer „Watson“ soll große Datenmengen analysieren und Underwriter mit passgenauen Informationen versorgen. Das könnte Swiss Re im Wettbewerb mit branchenfremden Konkurrenten einen entscheidenden Vorteil verschaffen.... Lesen Sie mehr ›

Aon Benfield: Kapazitäten als Chance für Innovationen

Die hohen Kapazitäten im Rückversicherungsmarkt wären kein Problem, wenn die Anbieter sie für innovative Lösungen verwenden würden, hieß es beim Rückversicherertreffen in Baden-Baden. Trotz des hohen Drucks auf die Preise werden die Gesellschaften wieder einmal Rekordergebnisse abliefern, erwartet Jan-Oliver Thofern, Deutschlandchef des Rückversicherungsmaklers Aon Benfield. Gefährlicher sei das stagnierende Prämienwachstum, hier hofft Thofern auf neue Impulse beispielsweise durch die Übertragung von Risiken von staatlichen US-Hypothekenfinanzierern an den Kapitalmarkt.... Lesen Sie mehr ›

Rückversicherer vor perfektem Sturm

Die Rückversicherer sind in einer schwierigen Situation. Ein einziger schwerer Sturm oder ein anderes Schadenereignis könnten dafür sorgen, dass die Branche hohe Verluste einfährt und sich danach deutlich verändert, warnte Stephen Catlin vom gerade fusionierten Unternehmen XL Catlin zum Auftakt des Rückversicherertreffens in Baden-Baden. In der Folge würden manche Gesellschaften vom Markt verschwinden. Die gegenwärtige Konsolidierungswelle in der Branche berge auch Risiken. In der Vergangenheit sei ein großer Teil der Übernahmen für die Anteilseigner nicht gut ausgegangen, hieß es auf... Lesen Sie mehr ›