Makler rss

Versicherer müssen nicht auf Makler verweisen

In der Korrespondenz mit Kunden, die von einem Makler betreut werden, dürfen Versicherungsunternehmen eigene Mitarbeiter als Kundenservice benennen. Es ist nicht unlauter, wenn sie in den Schreiben nicht auf den Makler verweisen, hat das Oberlandesgericht Hamm entschieden. Vier Makler sind damit mit dem Versuch gescheitert, einen privaten Krankenversicherer gerichtlich zur Unterlassung dieses Vorgehens zu zwingen. Sie hielten die Nennung eines Ansprechpartners beim Versicherer für wettbewerbswidrig. … Lesen Sie mehr ›

Makler: Konsolidierung in der Kreditversicherung

Der deutsche Industrieversicherungsmakler Gossler, Gobert & Wolters kooperiert ab sofort mit dem Düsseldorfer Makler für Kreditversicherungen Loos & Co. Bis Ende 2015 soll die Firma in der GGW Gruppe aufgehen. Auch Marsh verstärkt sich in der Kreditversicherung. Der Makler hat Trade Insure NV in Belgien übernommen und steigt damit zum führendem Makler für Kreditversicherungen in dem Land auf. … Lesen Sie mehr ›

AGCS stockt Cyber-Deckung auf

Das Geschäft mit Cyber-Versicherungen kommt nur langsam in Gang. Ein Kritikpunkt großer Unternehmen: Die Versicherungssummen sind viel zu klein. Der Industrieversicherer AGCS hat jetzt reagiert und die maximal mögliche Deckungssumme auf 100 Mio. Euro verdoppelt. Zudem hat die Gesellschaft den Deckungsumfang erweitert und neue Zielgruppen im Blick. Bei Makler und Kunden ist aber immer noch umstritten, ob eine separate Cyber-Deckung überhaupt nötig ist. … Lesen Sie mehr ›

Marsh vor Angebot für Towergate

Der schlingernde britische Versicherungsmakler Towergate weckt Interesse bei Rivalen. Marsh soll eine Übernahme des Unternehmens erwägen. Das Towergate-Management hatte in den vergangenen Jahren durch eine Serie spektakulärer Übernahmen einen der größten Makler des Landes geschaffen, der allerdings jetzt in ernsthaften finanziellen Schwierigkeiten ist. Am Montag verkaufte das Unternehmen seine Luftfahrttochter Hayward Aviation an Jardine Lloyd Thompson. … Lesen Sie mehr ›

Policenmodell: EuGH-Präzedenzfall ist keiner mehr

Ein Allianz-Kunde hatte ein Grundsatzurteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) und später des Bundesgerichtshofs erwirkt, nach dem Verträge nach dem Policenmodell unter bestimmten Bedingungen auch nach Jahren noch rückabgewickelt werden dürfen. Ihm selbst bleibt dieses Recht nun verwehrt. Dem Oberlandesgericht Stuttgart fiel auf: Der Mann, der sich auf Unwissenheit der Widerspruchsfrist berief, war selbst Versicherungsvertreter. … Lesen Sie mehr ›