Makler rss

E-Learning für Automobilzulieferer

 Digitale Trends 2016  Rückrufe können für Automobilzulieferer sehr kostspielig werden. Um Mitarbeiter dafür zu sensibilisieren, bietet der Versicherungsmakler Funk seit kurzem eine Online-Schulung zum Thema Produkthaftpflicht an. Sie soll helfen, Schäden zu vermeiden und dafür sorgen, dass Angestellte im Fall der Fälle richtig reagieren, um den Schaden möglichst gering zu halten. Wenn die Unternehmen es gut annehmen, will Funk auch ein E-Learning-Projekt für die Lebensmittelindustrie starten. … Lesen Sie mehr ›

Der Online-Riester

 Digitale Trends 2016  Mit einem rein digital aufgelegten Riester-Fondssparplan mischt das Start-up Fairr.de derzeit die Versicherungsbranche auf. Der Vertrag lässt sich online abschließen und einsehen, der Kundenservice läuft über Chat, E-Mail oder Telefon. Die Gründer wehren sich damit gegen die gängige Annahme, dass nur einfache Policen für den Onlinevertrieb geeignet sind, komplexe Altersvorsorgeprodukte hingegen immer eine persönliche Beratung erfordern. … Lesen Sie mehr ›

Allsecur baut Produktpalette aus

Die Allianz verkauft über ihre Direktversicherungstochter Allsecur künftig auch Hausrat- und Haftpflichtversicherungen online. Mit der eigenständigen Marke spricht die Allianz Verbraucher an, die keinen Bedarf nach umfassender Betreuung haben. Die Markentrennung und die unterschiedlichen Zielgruppen sollen verhindern, dass sich beide Unternehmen Konkurrenz machen. … Lesen Sie mehr ›

Honisch verlässt Bertelsmann

 Leute – Aktuelle Personalien  Jurand Honisch, der für seine klaren Aussagen bekannte Versicherungschef des Bertelsmann-Konzerns, verlässt das Unternehmen und wird Partner bei einem Industriemakler. Außerdem: Talanx hat Amir Camillo Khadjavi in den Vorstand der Tochter Talanx International berufen. Olaf Köhler hat die Österreichische Bundesbahn verlassen und ist zum Makler Funk im Wiener Büro gewechselt. Und: Der in der Versicherungswirtschaft bekannte Berater Innovalue hat drei neue leitende Mitarbeiter. … Lesen Sie mehr ›

Krankenhaushaftpflicht: Versicherer anspruchsvoller

Krankenhäuser werden auch in zehn Jahren noch ausreichenden Haftpflichtversicherungsschutz finden – allerdings nur, wenn sie sich aktiv für die Patientensicherheit einsetzen. Nicht zuletzt aufgrund der Anforderungen durch Solvency II werden die Versicherer auf ein systematisches Risikomanagement drängen. Davon geht der Versicherungsmakler Ecclesia aus. Hauptgeschäftsführer Tilman Kay erwartet, dass die Klinken höhere Selbstbehalte vereinbaren werden. Die komplette Übernahme der Risiken durch die Häuser selbst hält er aber für unwahrscheinlich. … Lesen Sie mehr ›

Canada Life setzt Hoffnungen in deutschen Markt

Der auf fondsgebundene Lebensversicherungen spezialisierte Anbieter Canada Life will trotz der schwierigen Marktlage in Deutschland stark mit sogenannten With-Profits-Verträgen wachsen. Deutschland sei für das Unternehmen hochattraktiv, weil die Bevölkerung eine hohe Sparbereitschaft und gleichzeitig große Versorgungslücken habe, so das deutsche Management. Damit steht Canada Life allein auf weiter Flur – alle anderen Anbieter von With-Profits-Verträgen haben angesichts niedriger Zinsen bereits seit längerem das Handtuch geworfen. … Lesen Sie mehr ›

Die Reise der Sonja G. – erzählt von IBM

Der IBM-Konzern investiert hohe Summen in sein digitales Angebot für die Versicherungswirtschaft. Im Zentrum stehen kognitive Systeme wie IBM Watson, die ständig lernen und daraus Antworten generieren – sie wissen, wann jemand ein Auto kauft, ein Haus baut, Geld anlegen will oder leihen muss. Stefan Riedel, Vice President der Versicherungsabteilung für Deutschland, die Schweiz und Österreich (Bild), erläuterte die Möglichkeiten zusammen mit Deutschland-Geschäftsführer Markus Koener in Vorträgen auf der DKM. … Lesen Sie mehr ›

Moneymeets wehrt sich gegen Vorwürfe

Der Online-Versicherungsmakler Moneymeets äußerte sich am Dienstag erstmals im Detail zum Urteil des Landgerichts Köln. Das Gericht hatte im Oktober entschieden, dass Moneymeets die Hälfte seiner Provisionen an die Kunden weitergeben darf. Eine Schlappe kassierte das Unternehmen indes beim Ausschluss von Beratung und Haftung in den Geschäftsbedingungen. Moneymeets wehrt sich gegen Vorwürfe, der Onlinemakler wolle seine Kunden nicht beraten. … Lesen Sie mehr ›

IDD: Provisionsoffenlegung weiterhin möglich

Als sich Ende Juni 2015 die EU-Mitgliedsstaaten, das Europaparlament und die EU-Kommission auf einen Kompromiss zur Vermittlerrichtlinie IDD einigten, jubelten die Vermittler. Die Einigung sah weder ein Provisionsverbot noch eine Offenlegung der Provisionen vor. Doch die Branche solle sich nicht zu früh freuen, warnt Hans-Georg Jenssen vom Verband Deutscher Versicherungsmakler. Die Themen könnten bei der Umsetzung in deutsches Recht wieder in die Diskussion geraten. … Lesen Sie mehr ›

DKM: Branchengrößen geben sich optimistisch

Es gibt Veränderungen, aber die Versicherungsbranche kommt damit zurecht. Das war der Eindruck, den die Elefantenrunde – eine Podiumsdiskussion von Vorstandschefs – bei der diesjährigen Messe DKM in Dortmund vermittelte. Allianz, Axa, Ideal und Nürnberger waren mit ihren Chefs oder Deutschlandchefs vertreten. Die Digitalisierung sei eine Chance, die Lebensversicherung sei sicher und Vertriebler brauche man auch in Zukunft, so die Kernbotschaften. … Lesen Sie mehr ›

Makler suchen Direktanschluss

Die Versicherungsmakler setzen große Hoffnungen in die neuen Standards des Brancheninstituts für Prozessoptimierung, um den Service für ihre Kunden zu verbessern. Allerdings sind dafür hohe Investitionen nötig, glaubt Andreas Vollmer vom Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute (Bild). Am Rande der Vermittlermesse DKM in Dortmund nannte der Verband Einzelheiten zu seiner Klage gegen das Vergleichsportal Check24. Die DKM ist 2015 ähnlich groß wie 2014, sagte Veranstalter Dieter Knörrer. … Lesen Sie mehr ›

MLP mit Gewinnwarnung

Der Finanzvertrieb MLP wird sein Gewinnziel wahrscheinlich erneut verfehlen. In diesem Jahr wollte das Unternehmen eigentlich ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern von mehr als 39 Mio. Euro einfahren. Dieses Ziel werde voraussichtlich nicht erreicht, teilte der Vertrieb mit. Gründe sind ein schlechtes drittes Quartal und ein schwächelndes Geschäft im Altersvorsorgebereich. Schon 2013 und 2014 hatte das Unternehmen seine Gewinnprognosen nicht erreicht. … Lesen Sie mehr ›