Rückversicherer rss

Swiss Re sieht in die Zukunft

Der Rückversicherer Swiss Re will das Haftpflichtgeschäft weiter ausbauen und hat dafür ein Modell gebaut, das künftige Schäden erkennen soll. Nach heftigen Anraunzern durch Munich Re-Chef Nikolaus von Bomhard gegen die Zeichnungspolitik der Swiss Re geben sich die Schweizer staatsmännisch – man habe halt unterschiedliche Portfolien. … Lesen Sie mehr ›

Weicher Markt stört Hannover Rück kaum

Der weltweit drittgrößte Rückversicherer Hannover Rück spürt vom weichen Markt vergleichsweise wenig und ist in einer besseren Position als viele Rivalen, eine schwache Marktphase auszuhalten. Das sagte jedenfalls Unternehmenschef Ulrich Wallin in Monte Carlo. Sobald die Rückversicherer keine Gewinne mehr machen, werde die Phase fallender Preise ohnehin aufhören, glaubt Wallin optimistisch. … Lesen Sie mehr ›

Erdbeben erschüttert Kalifornien

Ein Erdbeben der Stärke 6.0 verursachte hohe Schäden in der Region Napa in Kalifornien. Es war das stärkste Beben seit 1989. Drei Menschen wurden schwer verletzt. Der Katastrophenmodellierer Eqecat rechnet mit versicherten Sachschäden bis zu 1 Mrd. Dollar. Ein schweres kalifornisches Erdbeben gehört zu den am meisten gefürchteten Versicherungsschäden. Auch in Chile bebte die Erde. … Lesen Sie mehr ›

S&P: Lebensrückversicherung vor Trendwende

Nach mehr als zehn Jahren Konsolidierung und schwachem Wachstum steht die Lebensrückversicherung vor einer Wende, glaubt die Ratingagentur Standard & Poor’s. Weitere Übernahmen und Zusammenschlüsse sind nicht in Sicht, und die zedierten Summen gehen nicht weiter zurück. In Europa ist Solvency II ein „zweischneidiges Schwert“ für die Branche. Die Vorgänge in Australien zeigen, dass die Branche anfällig für schlechte Risikobeurteilungen ist. … Lesen Sie mehr ›