Versicherer rss

Euler Hermes mit neuem Vorstandsmitglied

Der Kreditversicherer Euler Hermes hat Edna Schöne-Alaluf zum 1. Januar 2015 zum Vorstandsmitglied berufen. Sie verantwortet dort künftig die staatlichen Exportkreditgarantien. Ergo hat eine neue Pressesprecherin. Der US-Makler Lockton hat Experten für seine Schottland-Niederlassung bei der Konkurrenz abgeworben und Marsh einen Chief Marketing and Communications Officer ernannt. … Lesen Sie mehr ›

GDV für Deckel und zehnjährige Stornohaftung

Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hat seine ausführliche Stellungnahme zum Lebensversicherungsreformgesetz vorgelegt. Darin schlägt er eine gesetzliche Deckelung der Abschlusskosten und eine zehnjährige Stornohaftung vor. Schon 2013 hatte der GDV darüber kontrovers diskutiert. Er befürchtet ernsthafte Konsequenzen für die Lebensversicherer, wenn das Gesetz in der jetzigen Fassung kommt. Dagegen geben die Analysten der Investmentbank JP Morgan Entwarnung. Der Effekt der Reform sei für Marktführer Allianz „broadly neutral“, also kaum ergebniswirksam. … Lesen Sie mehr ›

RSA will Asien-Geschäft schnell loswerden

Der britische Versicherer RSA – früher Royal Sun Alliance – sucht dringend einen Käufer für sein Asiengeschäft, nachdem er wegen betrügerischer Geschäfte in Irland und hoher Naturgefahrenschäden in anderen Märkten 2013 einen Verlust eingefahren hatte. Jetzt wird die Allianz als Interessent für das RSA-Asiengeschäft genannt – Versicherungskreise halten das für unwahrscheinlich. … Lesen Sie mehr ›

Britische Aufsicht greift bei Autoversicherern durch

Britische Autoversicherer sollen es künftig schwerer haben, Daten von Kunden mit Schäden an Autovermieter und andere Dienstleister gegen Provision weiterzugeben. Das will die britische Finanzaufsicht Competition und Markets Authority durchsetzen. Eine weitere Neuerung: Versicherer dürfen keine Vereinbarungen mit Portalen abschließen, die es ihnen untersagen, woanders einen günstigeren Preis anzubieten. … Lesen Sie mehr ›

Unwetter verwüstet das Rheinland

Umgestürzte Bäume, zerschmetterte Autos, geborstene Fensterscheiben: Das heftigste Unwetter der vergangenen zehn Jahre verursachte am Montagabend immense Schäden im gesamten Rheinland. Mindestens sechs Menschen kamen dabei ums Leben. In Düsseldorf tobte das Gewitter mit Orkanböen von bis zu 144 Stundenkilometern. Die Provinzial Rheinland wagt eine erste Prognose des Schadenausmaßes: Über 20 Mio. Euro wird sie für Wohngebäude-, Kfz- und Elementarschäden zahlen müssen. … Lesen Sie mehr ›