Versicherer rss

MyLife will Lebens-Bestände kaufen

Nach der Heidelberger Leben will jetzt auch der kleine Göttinger Lebensversicherer MyLife in das Geschäft mit der Abwicklung von Lebensversicherungsbeständen einstiegen – allerdings in kleinerem Rahmen. Vorbild ist der Run-off-Spezialist Darag. Einen ersten Bestand an Riester- und Fondsverträgen hat die zum Private Equity-Unternehmen Augur gehörende MyLife schon übernommen. Diesen Kunden will Chef Michael Dreibrodt dieselbe Überschussbeteiligung gutschreiben wie eigenen Versicherten. … Lesen Sie mehr ›

GDV: Politik schadet Altersvorsorge der Frauen

Weil Frauen häufiger geringfügig beschäftigt sind und im Vergleich zu Männern oft weniger Geld für dieselbe Arbeit bekommen, haben sie geringere Ansprüche auf gesetzliche Rente. Die Lücke soll nach Vorstellung des GDV die betriebliche Altersversorgung und die Riester-Rente schließen. Der Verband sprach sich in Berlin für Änderungen an beiden Vorsorgeformen aus. Eine Verdi-Vertreterin kritisierte die sogenannte Nahles-Rente als Geschenk für die Arbeitgeber ohne Nutzen für die Beschäftigten. … Lesen Sie mehr ›

Immer mehr PKV-Anbieter müssen Rechnungszins senken

Die privaten Krankenversicherer spüren die Effekte der Niedrigzinsphase. Lediglich zwei Anbieter haben bei der jüngsten Erhebung die Zielmarke eines aktuariellen Unternehmenszinses von 3,5 Prozent erreicht. Alle anderen müssen bei der nächsten Gelegenheit in den geschlechtsspezifischen Tarifen den Zins anpassen, was Beitragsanhebungen zur Folge hat. Oft helfen aber die Rückstellungen für Beitragsrückerstattung, um die Effekte für Kunden abzufedern. Diese Mittel belaufen sich branchenweit auf mindestens 14 Mrd. Euro. … Lesen Sie mehr ›

Neue Verantwortlichkeiten bei der HUK-Coburg

 Leute – Aktuelle Personalien  In den Vorständen der HUK-Coburg löst Daniel Thomas Jörn Sandig ab, der bisher die Betriebsorganisation und die IT verantwortet hat. Sarah Rössler befördert der Versicherer vom stellvertretenden zum ordentlichen Vorstandsmitglied. Bei der Axa übernimmt Wolfgang Ruckwied die Leitung des Makler- und Partnervertriebs und bei der Bayerischen Dominik Brandt die Leitung des Makler-Dienstleistungs-Centers. Die Kanzlei Wilhelm Rechtsanwälte hat mit Fabian Herdter und Felix Schaefer zwei neue Partner ernannt. … Lesen Sie mehr ›

Arag verdient gut

Der Düsseldorfer Versicherer Arag liefert gute Zahlen für 2014 ab und baut das digitale Geschäft weiter aus. Als einer von vier deutschen Versicherern – die anderen sind Allianz, Munich Re und Talanx – arbeitet die Gesellschaft unter Solvency II mit einem internen Modell. Vorstandschef Paul-Otto Faßbender glaubt, dass ein mittelgroßes Unternehmen wie die Arag durch die Digitalisierung Strukturnachteile gegenüber Großkonzernen ausgleichen kann. … Lesen Sie mehr ›

PKV will wichtigere Rolle im Gesundheitswesen spielen

Die privaten Krankenversicherer wollen in der Qualitätsdebatte stärker mitmischen und damit ihre Bedeutung für das Gesundheitswesen unterstreichen. Die Branche hat die Gründung einer „Stiftung Gesundheitswissen“ beschlossen, die unabhängige, wissenschaftlich fundierte Patienteninformationen herausgeben soll. Die Krankenversicherer fordern die Politik auf, ihr eine aktive Rolle in der Weiterentwicklung des Pflege-Systems zuzugestehen. Einbringen will sich die Branche laut Verbandschef Uwe Laue bei der Weiterentwicklung des sogenannten Pflege-TÜV und der Einrichtung eines Pflegequalitätsinstituts. … Lesen Sie mehr ›

PKV: Immer mehr Kunden in Notlage

In der privaten Krankenversicherung hat im vergangenen Jahr die Zahl der Personen zugenommen, die in einem der drei „Sozialtarife“ der Branche versichert sind. Eine deutliche Steigerung gab es im sogenannten Notlagentarif, der Versicherten offensteht, die ihre Beiträge nicht zahlen können. An der Gesamtzahl der Vollversicherten, die 2014 erneut abgenommen hat, haben die Kunden in den „Sozialtarifen“ inzwischen einen Anteil von 2,1 Prozent. … Lesen Sie mehr ›

AIG: Keine Entschädigung für Greenberg

Ex-AIG-Chef Maurice „Hank“ Greenberg ist mit seiner Klage gegen die US-Regierung gescheitert. Er und andere Anteilseigner des Unternehmens hatten 40 Mrd. Dollar Entschädigung für die ihrer Meinung nach rechtswidrige Verstaatlichung des Unternehmens im Jahr 2008 gefordert. Nach Ansicht des US Court of Federal Claims hat die Regierung zwar in der Tat bei der Rettungsaktion ihre Kompetenzen überschritten. Da die Alternative aber die Insolvenz des Unternehmens und damit ein Totalverlust für die Aktionäre gewesen wäre, stehe ihnen keine Entschädigung zu. … Lesen Sie mehr ›

Swiss Re wettert gegen Niedrigzinsen

Der Rückversicherer Swiss Re hat sich erstmals deutlich gegen eine Fortdauer der Niedrigzinspolitik gewandt. In einer Stellungnahme, die gemeinsam mit dem Institute of International Finance und der Versicherervereinigung Geneva Association veröffentlicht wurde, warnen die Schweizer vor den langfristigen Konsequenzen der finanziellen Repression. Privathaushalte, Versicherer und das gesamte Finanzsystem sind die Leidtragenden, heißt es. Zwar seien außerordentliche Maßnahmen gegen die Krisenfolgen 2008 nötig gewesen, doch jetzt sei es an der Zeit, umzusteuern. … Lesen Sie mehr ›

Arzthaftpflichtversicherer sitzen mit am Tisch

Eine frühe Einbeziehung der Versicherer in die Arbeit der Schlichtungsstellen zur Prüfung von ärztlichen Behandlungsfehlern ist sinnvoll. Zu diesem Ergebnis kommt die Gutachterkommission für Arzthaftpflichtfragen der Ärztekammer Westfalen-Lippe. Nach ihren Erfahrungen macht ein solches Vorgehen die Regulierung für die Patienten leichter. Gleichzeitig ist es aus Sicht der Versicherer offenbar positiv, wenn sie von Anfang an Fragen und Anregungen in das Verfahren einbringen können. … Lesen Sie mehr ›

Vermittlerverband BVK geht gegen Check24 vor

Der Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute (BVK) hat das Internet-Vergleichsportal Check24 abgemahnt. Der Verband will nach Angaben seines Präsidenten Michael Heinz erreichen, dass sich Check24 an die Vorschriften des Versicherungsvertragsgesetzes hält. Das Vergleichsportal geht davon aus, dass es die Vorschriften befolgt. In den vergangenen Jahren haben die Vergleichsportale ihren Marktanteil stetig ausgeweitet – zu Lasten von Vertretern und Maklern, deren Interessen der BVK vertritt. Er hatte bereits im Mai im Versicherungsmonitor angekündigt, gegen ein Portal juristisch vorgehen zu wollen. … Lesen Sie mehr ›

IT-Sicherheitsgesetz verabschiedet

Das IT-Sicherheitsgesetz hat heute gegen die Stimmen der Opposition den Bundestag passiert. Stimmt der Bundesrat zu, gelten für die Versicherungsindustrie und andere ausgewählte Branchen bald IT-Mindeststandards und Meldepflichten für schwerwiegende Störfälle. Anders als ursprünglich vorgesehen, drohen bei Zuwiderhandlungen Geldstrafen. Es bleibt bei der Unsicherheit, welche Unternehmen genau unter das Gesetz fallen. Der GDV begrüßt die Regelungen. … Lesen Sie mehr ›