Archiv ‘Axa’

2022: Der Jahresrückblick Teil 2

Bei der Allianz kommen weitere Details zum Structured Alpha-Skandal ans Licht, der Versicherer bekennt sich schuldig, Anleger betrogen zu haben. Im Übernahmekampf unter deutschen Maklern bringen sich neue Spieler in Stellung. Der Run-off-Markt nimmt wieder an Fahrt auf. Der Versicherungsmonitor blickt auf interessante Deals, die wichtigsten Personalien und die größten Ereignisse des Jahres zurück. Hier der zweite von insgesamt drei Teilen. … Lesen Sie mehr ›

2022: Der Jahresrückblick Teil 1

Nach einem bewegten Jahr 2021 geht es 2022 stürmisch weiter – im wahrsten Sinne des Wortes. Während viele Versicherungsmakler weiterhin in Shopping-Laune sind, wird die Versicherungswirtschaft von einer großen Sturmserie und dem Angriff Russlands auf die Ukraine überrumpelt. Der Versicherungsmonitor blickt auf interessante Deals, die wichtigsten Personalien und die größten Ereignisse des Jahres zurück. Hier der erste von insgesamt drei Teilen. … Lesen Sie mehr ›

Super-Captive Miris hat Lizenz

Die belgischen Aufsichtsbehörden haben dem Cyber-Versicherer Miris in Brüssel die Lizenz für das Versicherungsgeschäft erteilt. Miris teilte mit, dass der Betrieb am 1. Januar 2023 aufgenommen wird. Der Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit hat bereits 12 Konzerne als Mitglieder, darunter BASF und Airbus, und spricht nach eigenen Angaben mit weiteren 40. Mit der Gründung reagiert die große Industrie auf die Knappheit an Versicherungskapazität für Cyberrisiken und die außerordentlich hohen Preise bei traditionellen Anbietern. … Lesen Sie mehr ›

Stühlerücken im DACH-Team von Generali

 Leute – Aktuelle Personalien  Die Generali nimmt Änderungen am Führungsteam ihrer neuen Geschäftseinheit Deutschland, Österreich und Schweiz (DACH) vor. Die bisherige Risikochefin Katrin Gruber (Bild) besetzt die vakante Stelle der Chief Financial Officer. Marcela Středová rückt ins DACH-Gremium auf, und Jean-Pierre Schmid bekommt mehr Verantwortung. Personelle Veränderungen gibt es auch bei Element, Zurich, Helvetia und Axa XL. … Lesen Sie mehr ›

Allianz führt A.M. Best-Rangliste an

Die 30 nach Beitragseinnahmen führenden europäischen Sachversicherer haben die Beiträge 2021 um 10,8 Prozent gesteigert. Das zeigt eine Auswertung von A.M. Best. Auch beim Gewinn haben viele Gesellschaften zugelegt, nachdem die hohen Covid-Belastungen aus dem Vorjahr wegfielen. Die Top 10 unter Führung der Allianz und Axa zeigen sich unverändert, weiter unten gab es dagegen Bewegung. … Lesen Sie mehr ›

Millionenstrafe für Axa wegen Twinstar-Policen

Auch zehn Jahre nachdem die Axa den Verkauf der verlustträchtigen Twinstar-Policen eingestellt hat, bereiten die Verträge dem Versicherer noch Ärger. Jetzt hat die irische Aufsicht der Axa Life Europe eine Geldstrafe von 3,6 Mio. Euro aufgebrummt. Der Versicherer habe nicht alle Kunden umfänglich über die Grenzen der Insolvenzgarantien aufgeklärt, die er ihnen über die Muttergesellschaft in Paris zugesagt hatte. 2020 war ein Verkauf des Bestands an den Investor Cinven gescheitert. … Lesen Sie mehr ›

Debeka läuft dem Markt davon

Die Debeka baut ihre Dominanz in der privaten Krankenversicherung (PKV) immer weiter aus. Nach einer Analyse der Ratingagentur Assekurata entfallen inzwischen mehr als 29 Prozent des Bestands in der Vollversicherung auf die Koblenzer. Die drei nächstgrößten Anbieter kommen zusammen auf knapp 25 Prozent. In der wichtigsten Sparte der PKV konnten im vergangenen Jahr bei der Zahl der Vollversicherten überhaupt nur noch zehn Unternehmen zulegen. … Lesen Sie mehr ›

Lebensversicherer halten Überschüsse konstant

Mit der Alten Leipziger, der Nürnberger und dem Run-off-Spezialisten Athora haben drei weitere Lebensversicherer angekündigt, ihre Überschussbeteiligung im kommenden Jahr konstant zu halten. Zuvor hatten bereits die Ideal und die Axa unveränderte Werte für 2023 angekündigt. Zwar steigen die Zinsen am Kapitalmarkt, doch die Lebensversicherer profitieren davon erst mit Zeitverzug. … Lesen Sie mehr ›

Vermittler fragen Nachhaltigkeit nicht ab

Analyst Carsten Zielke spricht von anarchischen Zuständen bei der Abfrage der Nachhaltigkeitspräferenzen der Kunden. Eigentlich müssten Vermittler sich seit dem 2. August nach ihren Vorlieben erkundigen, doch der Großteil ignoriere diese gesetzliche Verpflichtung. Schwierigkeiten bei der Einschätzung der Nachhaltigkeit von Versicherungsprodukten sei keine Ausrede, glaubt er. Den Nachhaltigkeitsberichten der Versicherer stellt Zielke dagegen ein gutes Zeugnis aus. … Lesen Sie mehr ›

New Work braucht Vertrauen

 New Work – die neue Arbeitswelt  New Work ist das Schlagwort der Stunde. Hinter diesem Begriff verbirgt sich ein komplexes Konzept aus Unternehmenszielen, Mitarbeiterführung, Arbeitsprozessen, Corporate Identity und vielen anderen Bausteinen. Das führt an manchen Stellen dazu, dass nicht eindeutig ist, was genau zu New Work gehört. Auf der anderen Seite lässt es Unternehmen die Freiheit, New Work an ihre Bedürfnisse anzupassen, wie der vierte Teil unserer Serie „New Work – Die neue Arbeitswelt“ zeigt. Aber damit die neue Arbeitsmethode funktioniert, braucht es zweierlei, sind sich Zurich und Axa einig: Vertrauen und ein passendes Gebäude. … Lesen Sie mehr ›

Ergo-Vorständin Deschka wechselt ins Baltikum

 Leute – Aktuelle Personalien  Ursula Deschka verlässt die Ergo Deutschland. Die bisherige Vorständin bleibt dem Konzern aber erhalten. Sie wird Chief Executive Officer für die baltischen Staaten Estland, Lettland, Litauen. Eine Nachfolgerin oder ein Nachfolger bei Ergo Deutschland steht noch nicht fest. Außerdem: Bei der Signal Iduna-Tochter Deurag steht jetzt der Nachfolger für Vertriebsvorstand Ulrich Scheele fest, der Maklerpool PMA bereitet einen Generationswechsel vor, Scor ernennt eine weitere Nachfolgerin für Kory Sorenson, und ein ehemaliger Axa-Vorstand arbeitet künftig für den Kölner Kardinal Rainer-Maria Woelki. … Lesen Sie mehr ›

„Ian“: Axa profitiert von striktem Underwriting

Im Gegensatz zu anderen Erst- und Rückversicherern wird die Axa kaum von Schäden durch Hurrikan „Ian“ betroffen sein. Axas Anteil an den Schäden betrage nur etwa 0,7 Prozent, teilte das Unternehmen bei der Veröffentlichung der Neunmonatszahlen mit. Das sei deutlich unter dem bisherigen Marktanteil. Axa schreibt das dem restriktiven Underwriting zu. Den Umsatz konnten die Franzosen in fast allen Bereichen steigern. … Lesen Sie mehr ›